DT - Verfilmung

Die Saga von Roland und dem Dunklen Turm. Bestehend aus Schwarz, Drei, Tot, Glas, Wolfsmond, Susannah, Der Turm und Wind

Moderator: Roland of Gilead

Re: DT - Verfilmung

Beitragvon online » Mo 25.Sep.2017 19:43

... ich war auch im Kino,mit einem Nichtkenner! Eigentlich hat mir dieser Nichtkenner zu bedenken gegeben das ich nicht gehen soll,da er mich kennt wenn Bücher verfilmt werden :lol: Aber egal,ich war und das war es auch,Walther war einfach phantastisch, da ging mein Herz schon auf aber........ ich kann sagen, das wir beide im Hauptsaal des Kinos alleine saßen, einen Tag nach Start des Films, das hat mich mehr aufgeregt wie der Film.
Existieren noch normale Leute auf der Erde oder hat die Hölle sie wieder ausgespuckt? ( solitary experiments)

78Gänse/ Sperrfrist???
Benutzeravatar
online
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 700
Registriert: Do 11.Aug.2005 15:44

Re: DT - Verfilmung

Beitragvon Vermis » Di 26.Sep.2017 19:45

Stephen King über den Fehlschlag des Films und die geplante Serie:

http://ew.com/movies/2017/09/26/dark-tower-movie-stephen-king-reaction/

Er sagt zudem die Serie wäre (falls sie kommt) ein kompletter Neustart. Ohne Elba und MM also (vermutlich, so klingt Neustart zumindest), aber nach dem Verlustgeschäft fließt sicher kein Geld da rein.
"Die Elektrizität ist eine von Gottes Pforten zum Unendlichen." -Charles Jacobs, Revival
Benutzeravatar
Vermis
King Power Fan
King Power Fan
 
Beiträge: 495
Registriert: So 20.Mär.2016 14:29
Wohnort: Oberfranken

Re: DT - Verfilmung

Beitragvon ralle » Mi 27.Sep.2017 09:09

Das klingt auf jeden Fall nicht so, als wenn es einen zweiten Kinofilm geben würde...

Eine Serie, auch ohne die aus dem Film bekannten Schauspieler, würde ich begrüßen.
Moin!
ralle
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 47
Registriert: Di 24.Jan.2006 12:14

Re: DT - Verfilmung

Beitragvon Odetta » Fr 29.Sep.2017 08:11

Mich lässt es jetzt doch ziemlich kalt, dass es vielleicht keinen weiteren Kinofilm geben wird, sagt eigentlich schon wie er mir gefallen hat. Stellenweise, ganz kurz, dachte ich mir, jaaa das ist "mein" DT, aber diese Momente waren flüchtig. Genau wie der Film und die Erinnerung daran. Stellenweise konnte ich ihn auch nicht wirklich ernst nehmen, war die Schießerei im Dixie-Pig ironisch gemeint?
Gut ist, dass mir der Film meine Welt des Buches nicht nehmen konnte. Die blieb davon völlig unberührt.

Ich war am zweiten Tag im Kino, auch mit einem Nichtkenner. Ihm hat der Film ganz gut gefallen und er konnte der Geschichte gut folgen. Der Saal war halb voll, einige Hartgesottene sind wirklich bis zum Schluss des Abspanns sitzen geblieben. Soviel Ehre muss sein. Da hatte man zumindest schon ein bisschen das Gefühl der Verbundenheit.

Vielleicht wäre ein Neustart mit TV-Serie wirklich nicht verkehrt, würde ich auch noch mal eine Chance geben. Hat mir bei "Under the Dome" auch gut gefallen. ... und Oy hätte ich doch gerne mal gesehen.

Ich sehs wie Kurt Barlow, man hätte sich mehr Zeit nehmen sollen.

Fazit: nice try, aber belanglos
KQ (14 Gänse = 40 Min.)
Benutzeravatar
Odetta
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 880
Registriert: Mi 20.Jul.2005 12:22
Wohnort:

Re: DT - Verfilmung

Beitragvon Roland of Gilead » Fr 06.Okt.2017 21:02

http://www.radiotimes.com/news/2017-10- ... ie-sequel/

Idris Elba: There are “definitely talks” for The Dark Tower movie sequel
The Luther actor starred in the Stephen King movie and now he's keen to come back for another go at the "last Gunslinger"
If you love something set it free.
If it comes back it was, and always will be yours.
If it never returns, it was never yours to begin with.


Lange Tage und angenehme Nächte, Roland of Gilead

__________
Bild
Benutzeravatar
Roland of Gilead
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4056
Registriert: Mi 04.Sep.2002 15:08
Wohnort: zwischen AC und K

Re: DT - Verfilmung

Beitragvon ralle » Sa 07.Okt.2017 10:14

Freut mich, dass er einen weiteren Film machen möchte, aber ich schätze, da haben die Finanzbosse etwas dagegen....
Moin!
ralle
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 47
Registriert: Di 24.Jan.2006 12:14

Re: DT - Verfilmung

Beitragvon Fool » Fr 22.Dez.2017 19:41

Ich habe ganz lange mit mir gehadert, ob ich mir das MACHWERK anschauen sollte, nun ich habe etwas Geld gespart, indem ich NICHT im Kino war, sondern gewartet habe, bis das Ganze auf DVD erscheint....

Ich hatte Recht mit meiner Vermutung: DAS kann man nicht verfilmen !!

WENN überhaupt, dann sollte man da eine SERIE draus machen....mit ALLEN Teilen und allen Details ... das wäre denkbar .... mit Eddie, Odetta, mit Oi und Blaine...
mit einer BESSEREN, realisterischen Darstellung von Walter (er ist ja nicht der ÜBERZAUBERER, wie im Film) ...

..gut...warten wir mal ab....
Reziproke Logik schafft Gelassenheit ! ;=)
Fool
King Fan
King Fan
 
Beiträge: 205
Registriert: Mi 19.Sep.2007 08:56
Wohnort: Greifswald

Re: DT - Verfilmung

Beitragvon Gunfighter » Fr 12.Jan.2018 15:48

Moiiin,
bin zwar lange nicht mehr hier gewesen, aber hier mal mein Senf zur Verfilmung:
Aus Walter hätte man mehr machen können, einfach zu wenig Bad Boy. Liegt wohl an der Ausstrahlung des Darstellers.
Roland absolute Fehlbesetzung! Idris Elba ist ein guter Schauspieler, aber hier geht´s mir mit der politischen Korrektheit einfach zu weit (genau
wie bei der letzten Verfilmung der Fantastischen Vier).
Die Handlung ist einfach nur voll brutal zusammengeschustert! Ganz schlimm!!
Irgendwie kann ich es nicht kapieren, dass Mr. King mit diesem Mist einverstanden ist, wo er doch so lange an dieser Story gearbeitet hat.......
Die Stümper sollten die Finger von derartigen Verfilmungen lassen, besser issas.

Lange Tage und angenehme Nächte
Gunfighter
Rock´n´Roll und der dunkle Turm haben eines gemeinsam......
.....sie lassen mich nicht mehr los!!!!
Benutzeravatar
Gunfighter
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 31.Dez.2011 11:24

Re: DT - Verfilmung

Beitragvon Walter_Brennan » Mo 23.Sep.2019 14:54

Da der Film jetzt auch auf Netflix zu sehen ist, gab ich ihm mal eine Chance.
Alles Negative daran wurde schon oft und ausführlich angesprochen. Es ist eben nur eine Aneinanderreihung von Handlungsfetzen der Bücher - und das auch nur sehr abstrakt. Klar auf 1 1/2 Stunden kommt eben nicht mehr raus. An den Schauspielern lag's m.M. nach nicht. Elba kann nix dafür, dass er nicht das Roland-Bild der King-Fans erfüllt. Er hat seine Sache gut gemacht und einen Hauch des Gemütszustands von Roland, den man aus den Romanen kennt, bringt er schon glaubhaft rüber. Dagegen wirkt McConaughey für mich zu überheblich, geckenhaft, einfach überzogen in allem was er macht. Der Mann in Schwarz ist für mich eher introvertiert und düster.
Was mich letztlich am meisten am Film interessiert ist folgende Szene: Roland fährt mit Jake im Bus und bekommt eine Portion "Zucker" in einer roten Blechdose. Coke oder Nozz-a-la ???
Roland hält die Dose so seltsam, dass der Schriftzug nicht zu lesen ist. So würde ich nie aus einer trinken. Drum denke ich, dass das Absicht ist, dass die Marke nicht zu erkennen ist. Coca-Cola würde sich aber keine Produktplatzierung in so einem Film entgehen lassen, deshalb meine Vermutung Nozz-a-la. Das wiederum bedeutet Parallelwelt, anderer Zeitstrang wie auch immer...
Takuro Spirit hab ich aber keinen gesehen. :lol:

Grüße
W_B
51 Gänse - 90 min
"Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen."
-Salvor Hardin- "die Foundation-Trilogie" - ISAAC ASIMOV
Benutzeravatar
Walter_Brennan
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 640
Registriert: Mi 22.Mai.2013 08:45
Wohnort: Kreis Regensburg

Vorherige

Zurück zu The Dark Tower

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast