Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Alles um King das sonst nirgendwo reinpasst

Moderator: Schnie

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon bigben » Mo 16.Mai.2016 00:49

Es gab auch mal nen Thread Andere Götter neben King (oder so in etwa) ,konnte ihn aber nicht mehr finden. Im Prinzip ging/geht es in dem und in diesem Thread um das selbe, nur das ich mich hier von anfang an falsch ausgedrückt habe. :roll: Wärend ich ein King-Buch nach dem anderen verschlungen habe(THE STAND und VIER NACH MITTERNACHT fehlen noch, dann hab ich alles gelesen),hab ich mich immer wieder gefragt, was oder wenn ich "nach King" lesen soll.

Joe Hill kam mir da logischerweisse zuerst in den Sinn. ...und wurde nicht enttàuscht. Hill kann ich nur weiter empfehlen. "Er ist so gut wie sein Vater" ist ein Satz der ziemlich oft über Hill fällt und vermutlich kann er das selber nicht mehr hören, aber es ist einfach so. :wink: Hab seine Bücher (BLACK BOX,BLIND,TEUFELSZEUG und CHRISTMASLAND)sehr gemocht und freue mich auf seinen nächsten Roman THE FIREMAN.

Auf Clive Barker bin ich hier aufmerksam gemacht worden. Nochmal danke dafür! Bin grade dabei, DIE BÜCHER DES BLUTES zu lesen (Halbzeit!) und finde sie richtig gut. Barker erschafft in jeder einfallsreichen Story eine neue Kreatur, ein Monster ,das Böse. Genau mein Ding! Bin überzeugt und hab mir fest vorgenommen ,auch von Barker alles zu lesen. (gespannt bin.ich vorallem auf CABAL, DAS TOR ZUR HÖLLE und natürlich auf GEWEBTE WELT :wink: )

eine ganz andere Richtung: J.K.Rowling die Autorin ,die mich, wie viele andere auch, überhaupt zum lesen gebracht hat. Die Nachricht im Frühjahr, dass ein neuer HARRY POTTER-Band erscheint
,hat mich dazu animiert, mir die letzten zwei H.P.-Bände ,die ich nie gelesen habe (damals waren die noch nicht draussen und ich habs iwie aus den Augen verloren) zu besorgen. Zum Glück hab ich die Verfilmungen nie gesehen...

Für dieses Jahr ist wohl genügend Lesestoff vorhanden :lol:
Ausserdem besteht bei mir noch ein grosses Interesse an Lovecraft
NEVER GOING TO MAINE. TO MUCH WEIRD ASS SHIT GOING ON...

Aktuell lese ich: warte auf die "schlafenden Schönheiten"
9 Gänse :)
Benutzeravatar
bigben
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 21.Jan.2013 18:44
Wohnort: Koblenz

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon Vermis » Mo 16.Mai.2016 07:14

Oh, Lovecraft solltest du wirklich probieren, da gibt's auch schicke Sammelbände vom Festa-Verlag. Sogar eine Illustrierte Hardcover von "Berge des Wahnsinns". So müssen gute Bücher aussehen!

Wenn du Autoren lesen willst, die man -einigermaßen- mit King vergleichen kann, würde ich sagen du solltest Tabitha und Owen King nicht vergessen! Leider sind die Bücher der beiden auf Deutsch nur noch gebraucht zu haben... Und sie sind auch nicht Horror, trotzdem schade, das die beiden relativ wenig Beachtung finden.

(Im Hinterkopf hast du mich drauf gebracht, das ich die drei Bücher von Barker, die ich hier hab, noch lesen muss :D Hach ja, quot libros, quam breve tempus.)
"Die Elektrizität ist eine von Gottes Pforten zum Unendlichen." -Charles Jacobs, Revival
Benutzeravatar
Vermis
King Power Fan
King Power Fan
 
Beiträge: 496
Registriert: So 20.Mär.2016 15:29
Wohnort: Oberfranken

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon bigben » Mo 16.Mai.2016 07:44

Genau auf die Lovecraft-Bücher habe ich schon ein Auge geworfen. :mrgreen:
Eigentlich will ich King garnicht mit anderen Autoren vergleichen. Das meinte ich damit,dass ich mich am Anfang etwas unglücklich ausgedrück habe.
NEVER GOING TO MAINE. TO MUCH WEIRD ASS SHIT GOING ON...

Aktuell lese ich: warte auf die "schlafenden Schönheiten"
9 Gänse :)
Benutzeravatar
bigben
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 21.Jan.2013 18:44
Wohnort: Koblenz

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon Vermis » Mo 16.Mai.2016 08:02

Ah, du meinst also nicht: Welche Schriftsteller schreiben ähnliche Geschichten/haben einen ähnlichen Stil sondern Welche Schriftsteller können mich genauso in ihren Bann ziehen, oder etwas in der Art? Da könnte ich dann schon mehr Vorschläge vorbringen :D
"Die Elektrizität ist eine von Gottes Pforten zum Unendlichen." -Charles Jacobs, Revival
Benutzeravatar
Vermis
King Power Fan
King Power Fan
 
Beiträge: 496
Registriert: So 20.Mär.2016 15:29
Wohnort: Oberfranken

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon bigben » Mo 16.Mai.2016 08:15

Vermis, jetzt verstehen wir uns! :lol:
NEVER GOING TO MAINE. TO MUCH WEIRD ASS SHIT GOING ON...

Aktuell lese ich: warte auf die "schlafenden Schönheiten"
9 Gänse :)
Benutzeravatar
bigben
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 21.Jan.2013 18:44
Wohnort: Koblenz

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon bigben » Sa 25.Jun.2016 07:53

Vermis hat geschrieben:Ah, du meinst also nicht: Welche Schriftsteller schreiben ähnliche Geschichten/haben einen ähnlichen Stil sondern Welche Schriftsteller können mich genauso in ihren Bann ziehen, oder etwas in der Art? Da könnte ich dann schon mehr Vorschläge vorbringen :D

Ich warte gespannt auf deine Vorschläge. :mrgreen:
NEVER GOING TO MAINE. TO MUCH WEIRD ASS SHIT GOING ON...

Aktuell lese ich: warte auf die "schlafenden Schönheiten"
9 Gänse :)
Benutzeravatar
bigben
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 21.Jan.2013 18:44
Wohnort: Koblenz

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon Vermis » Sa 25.Jun.2016 08:47

Okay, dann mal los :wink:

Ein paar Autoren, die man auf jeden Fall versuchen kann:

H. G. Wells mit seinen Sciencefiction Storys, allen voran "Die Zeitmaschine", "Krieg der Welten", "Wenn der Schläfer erwacht", "Der Unsichtbare" und "Die Insel des Doktor Moreau". Erschienen im Zeitraum um 1890 und sie lesen sich immer noch verdammt gut.

Robert Bloch, zumindest sein bekanntestes Werk, "Psycho", sollte man lesen (Ist ja nicht überraschend, das ich die Geschichte empfehle :mrgreen: )

Richard Matheson, mit "Ich bin Legende" und "Die unglaubliche Geschichte des Mr. C"

Justin Cronins "Passage" Trilogie, bestehend aus "Der Übergang", "Die Zwölf" und "Die Spiegelstadt"

Harlan Ellison, mit seiner Sammlung "Ich muss Schreien und habe keinen Mund"

Peter Straub, mit den drei Romanen "Julia", "Geisterstunde" und "Wenn du wüsstest...". Straubs Stil ist aber wirklich gewöhnungsbedürftig, da musste ich an manchen Stellen geradezu kämpfen.

Cormac McCarthy, z. B. "Kein Land für alte Männer" oder "Die Straße"

Jules Verne, "In 80 Tagen um die Welt", "Reise zum Mittelpunkt der Erde"

Richard Adams, "Watership Down", "Shardik"

William Golding, "Herr der Fliegen"

Charles Dickens, "Oliver Twist", "Bleak House"

Douglas Adams, "Per Anhalter durch die Galaxis"

Jack Finney, "Die Körperfresser kommen", "Von Zeit zu Zeit"

Ian Fleming, Die "James Bond" Romane

Und, ganz offensichtlich, Tabitha King und Owen King.

Das waren erstmal ein paar Bücher, die ich in meinem Regal erspäht hab.
"Die Elektrizität ist eine von Gottes Pforten zum Unendlichen." -Charles Jacobs, Revival
Benutzeravatar
Vermis
King Power Fan
King Power Fan
 
Beiträge: 496
Registriert: So 20.Mär.2016 15:29
Wohnort: Oberfranken

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon blaine the ogo » Sa 25.Jun.2016 09:07

Vermis hat geschrieben:
Ein paar Autoren, die man auf jeden Fall versuchen kann:



Gute Auswahl, vieles davon habe ich gelesen.

Sowohl Matheson als auch Ellison lernte ich erst durch Empfehlungen kings kennen, aus "Dance Macabre" und "On writing". Ich fand und las alles was in D erschienen ist. Es hat sich gelohnt ;-)

John Saul und James Herbert haben mir auch gut gefallen.

Aus den neueren Erscheinungen Jack Ketchum.
:lernen:
ebook: SK - Der Talisman
Papier: B. Little - Death Instinct

“books are just dead tattoed trees”
Benutzeravatar
blaine the ogo
Forumssüchtig
Forumssüchtig
 
Beiträge: 2263
Registriert: Mo 26.Mär.2007 12:18

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon Walter_Brennan » Sa 25.Jun.2016 09:57

Vermis hat geschrieben:Douglas Adams, "Per Anhalter durch die Galaxis"

Wenn man vom Unendlichen Unwahrscheinlichkeitsdrive angetrieben ist, dann passt sogar auch Doug Adams in die Liste. :mrgreen:
Ansonsten eine schöne Auswahl - Terry Pratchett fehlt mir noch.

W_B
51 Gänse - 90 min
"Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen."
-Salvor Hardin- "die Foundation-Trilogie" - ISAAC ASIMOV
Benutzeravatar
Walter_Brennan
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 638
Registriert: Mi 22.Mai.2013 09:45
Wohnort: Kreis Regensburg

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon Vermis » Sa 25.Jun.2016 10:46

blaine the ogo hat geschrieben:
Aus den neueren Erscheinungen Jack Ketchum.


Richtig, Ketchum ist auch einen Blick wert. Da empfehle ich zum Start "Evil", mit Vorwort von King. Das Buch ist aber ziemlich heftig, wenn man weiß, das die Geschichte im Grunde einen realen Fall erzählt.

Bei weiterem Umsehen in meinen Regalen, fallen mir noch ein paar ein:

Arthur Conan Doyle, seine "Sherlock Holmes" Storys

Mario Puzo, "Der Pate"

Robert Louis Stevenson, "Dr. Jekyll und Mr. Hyde", "Die Schatzinsel"

Michael Crichton, "Jurassic Park"

Anthony Burgess, "Clockwerk Orange"

Bret Easton Ellis, "American Psycho"

Ray Bradbury, "Fahrenheit 451", "Das Böse kommt auf leisen Sohlen"

George Orwell, "1984", "Farm der Tiere"

Arthur Machen, "Der große Pan"

Henry James, "Das durchdrehen der Schraube"

Clark Ashton Smith, hier gibt's ein paar schicke Ausgaben: https://www.amazon.de/Die-Stadt-singenden-Flamme-Erz%C3%A4hlungen/dp/3865520839/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1466844187&sr=1-1&keywords=clark+ashton+smith

Joseph Conrad, "Nostromo", "Herz der Finsternis"
"Die Elektrizität ist eine von Gottes Pforten zum Unendlichen." -Charles Jacobs, Revival
Benutzeravatar
Vermis
King Power Fan
King Power Fan
 
Beiträge: 496
Registriert: So 20.Mär.2016 15:29
Wohnort: Oberfranken

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon Tiberius » Sa 25.Jun.2016 10:52

bigben hat geschrieben:Welche Autoren könnt ihr mir sagen, die an King rankommen bzw. die vergleichbare Storys veröffendlichen? oder anders gefragt: Was kann ich als riesiger King-Fan lesen, wen ich von Stephen King alles verschlungen habe? Ich freu mich auf eure Antworten. :)


Das war die Ausgangsfrage. Viele der Autoren, die ihr listet, sind wunderbar und empfehlenswert. Aber bitte schaut, dass ihr Bigbens ersten Post nicht aus den Augen verliert, sonst bringt uns der Thread hier nicht mehr weiter.

Danke
Tiberius
 

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon haching65 » Sa 25.Jun.2016 11:25

Tiberius hat geschrieben:
bigben hat geschrieben:Welche Autoren könnt ihr mir sagen, die an King rankommen bzw. die vergleichbare Storys veröffendlichen? oder anders gefragt: Was kann ich als riesiger King-Fan lesen, wen ich von Stephen King alles verschlungen habe? Ich freu mich auf eure Antworten. :)


Das war die Ausgangsfrage. Viele der Autoren, die ihr listet, sind wunderbar und empfehlenswert. Aber bitte schaut, dass ihr Bigbens ersten Post nicht aus den Augen verliert, sonst bringt uns der Thread hier nicht mehr weiter.

Danke


Ich lese im Moment https://www.amazon.de/Verloren-Gone-Band-Michael-Grant/dp/3473583952/ref=pd_sim_14_3?ie=UTF8&dpID=31gJXyhstiL&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR109%2C160_&psc=1&refRID=9JEANJE0WTH1XF8DAQFJ.

Geht um eine Kuppel :) Und Stephen King gefällt es :D
Laut Amazon sind das Jugendbücher; aber ich finde sie dafür viel zu brutal
haching65
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 20.Dez.2012 13:00

Re: Welche Autoren kommen Stephen King am nächsten?

Beitragvon Vermis » Sa 11.Aug.2018 08:37

Momentan lese ich mich durch die Werke von Richard Laymon, der von King ebenfalls sehr geschätzt wird. Bisher habe ich 3 seiner Bücher gelesen, aber die sind wirklich verdammt gut. Für Einsteiger würde ich "Der Pfahl" empfehlen, eine etwas andere Vampirgeschichte, bei der mich der zweite Handlungsstrang in dem es um die Tochter des Protagonisten geht, extrem mitgerissen hat. Die Story geht etwas langsam, aber dafür mit einiger Spannung voran. Erwartet aber bloß nicht non-stop Action, wie der Klappentext es suggeriert.

"Der Regen" und "Das Grab" sind ebenfalls sehr unterhaltsam. Laymon hat aber eine Vorliebe für Blut und Sex, soviel sei gesagt. Hab zwar erst 3 Bücher in seiner Bibliographie durch, aber der gute hat wohl ne Vorliebe für Vergewaltigungen. Dafür sind seine Ideen ziemlich cool und schön abartig. Seine Storys sind nicht gerade anspruchsvoll, aber schnell und unterhaltsam durchzulesen.
"Die Elektrizität ist eine von Gottes Pforten zum Unendlichen." -Charles Jacobs, Revival
Benutzeravatar
Vermis
King Power Fan
King Power Fan
 
Beiträge: 496
Registriert: So 20.Mär.2016 15:29
Wohnort: Oberfranken

Vorherige

Zurück zu King Splitter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste