Langoliers (Langoliers)

Diskussionen über Kings Novellen und Kurzgeschichten

Langoliers (Langoliers)

Beitragvon unbekannt » Di 14.Nov.2000 17:26

Hi Leute,
also, ich hab ja schon alles in allem einigermaßen viel von SK gelesen und find ihn als Schriftsteller echt superklasse, aber bei Langoliers bin ich echt hängen geblieben!
Das Dumme war wohl, dass ich vorher schon den Film gesehen hatte, aber das hab ich bei "Es" auch, und ich hab das Buch (das ja nicht grade wenig zu lesen ist... Bild ) trotzdem mit Genuss "durchgelitten".
Aber bei Langoliers...
Ich hab die Originalausgabe (also Four Past Midnight) und da is das die erste Geschichte. Sie is nur gute 300 Seiten lang, aber ich hab in der Mitte aufgehört. Ich hab das Buch echt weggelegt!!! Das is mir bei einem SK noch nie passiert (sogar Regulators hab ich durchgelesen)!
Also, ich weis nich, ob ich da irgendwie einfach nur komisch war, aber das hat mich total aus der Bahn geworfen.
Naja, jetzt les ich grad Regulators, das heißt ich bin mittlerweile fast fertig, und das gefällt mir wieder echt gut, also meinen Glauben hab ich nicht verloren Bild.
Trotzdem bin ich über Langoliers echt verwirrt.
Naja, bis dann ... Bild
unbekannt
 

Langoliers

Beitragvon Gio » Sa 06.Apr.2002 21:22

Keiner hat was über Langoliers geschrieben? Komisch. Will keiner drüber diskutieren? Also ich fand Langoliers sehr gut. zwar nicht eins seiner besten Bücher, aber trotzdem sehr gut. Wie man mitten drin aufhöhren kann, verstehe ich nicht. Mir war nie wirklich richtig langweilig, da sind die ganzen Anfänge, ob ES, Shining, Schlaflos oder Needfull things, viel langweiliger. Das mit dem Film kann ich sehr gut verstehen, ich habe aus versehen auch den Film vorher gesehen (als ich noch nix von SK kannte, das ist der einzigste Film, den ich VOR dem Lesen eines Buches gesehen habe) und das ist schade, da ich das Buch ansonsten wohl noch besser finden würde, der Film zieht das meistens runter und lässt mir dauernd die Personen vorschweben, außerdem nimmte er Spannung weg, aber trotzdem, so langweilig fand ichs nicht. Mir persönlich gefiel das Ende von Langoliers sehr gut. Hat er am Ende echt gut hinbekommen, eine wunderschöne Stimmung voller Glück aufkommen zu lassen (meine jetz das Buch). So ein gutes Ende lässt bei mir die Bewertung von nem Buch gleich superdoll in die Höhe schiessen. Mit gut meine ich jetz nicht unbedingt, dass es ein Happy End seien muss, das Ende muss einfach nur GUT sein.

Worüber ich eigentlich reden wollte, Thema Langoliers, was war mit dem Großvater von Nick und den Gänseblümchen? Hat mich gewundert, dass das so offen stand, ich dachte die ganze Zeit, dass King da noch auf irgendwas hinaus wollte. Hat jem. ne Buchversion, die das beinhaltet und bei mir ist das rausgekürzt worden, weil das ende so besser ist? Es ist ja auch schon so abgeschlossen und ein echt schönes ende, vieleicht hat man gedacht, dass man den Rest weglässt, weil er überflüssig ist oder so.

Und ich finde es auch gar nicht mal so schlecht, dass das offen bleibt :mrgreen:
Zuletzt geändert von Gio am Mo 14.Apr.2003 16:54, insgesamt 1-mal geändert.
Gio
 

Langoliers

Beitragvon Chrizz » Mi 10.Apr.2002 17:04

Hallo!

Ich muss sagen ich fand "Langoliers", und damit auch (der dt. Aufteilung nach) "Das Heimliche Fenster, der heimliche Garten". Ich fand beide Geschichten superspannend und gut erzählt. Mit dem Ende muss man sich bei "Langoliers" halt irgendwie anfreunden. Ich habs erst gar nicht ganz verstanden, weil ich so hastig damit fertig werden wollte
;[
Dagegen finde ich "Nachts" nicht so besonders.

Chrizz
Chrizz
 

Langoliers

Beitragvon Adeptusmagus » Mi 10.Apr.2002 17:27

Also, ich fand das Buch "Langoliers" eigentlich keine Minute langweilig. Ich fand es sogar fortlaufend spannend und total unheimlich wie sich die Langoliers allmählich auf den Weg gemacht haben, um die Zeit(reisenden) zu verspeisen.
Die Vorstellung des abgestandenen Biers in der abgestandenen Zeit hat mich wirklich unglaublich schockiert und ich konnte lange Zeit kein Bier mehr aus Automaten kaufen.
Ein wirklich spannendes Buch, welches man schon zu Ende lesen sollte....
Adeptusmagus
 

Langoliers

Beitragvon Neuner » Mi 10.Apr.2002 18:43

Hi,

Also ich habe auch den Film vor dem Buch gesehen und mir hat der Film gut gefallen. Fand ihn auch etwas traurig.

Und das Buch war auch sehr sehr spannend und traurig an der einen Stelle als das blinde Mädchen gestorben ist. [img]images/smiles/icon_sad.gif[/img] Aber naja aber das Buch war echt ein hochgenuss, wenn ich mit allen Büchern mal wirklich fertig sein sollte werde ich alle noch mal lesen. Den Die Bücher von Stephen King kann man echt noch ein paar mal durchlesen und sie werden nie langweiliger.
Im Gegenteil man kann immer wieder seine Phantasie spielen lassen.

Also hoffe das ihr auch so viel spass mit den Büchern habt wie ich. [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img] [img]images/smiles/icon_cool.gif[/img]
Neuner
 

Langoliers

Beitragvon Blue » Do 18.Apr.2002 19:50

Hm - also erstmal: ich bild mir ein, dass wir hier schon ne ganz nette Diskussion stehen hatten, die Beiträge sind wohl irgendwie abhanden gekommen ... (oder übermannen mich jetzt wieder meine 20 Uhr-Halluzinationen??? [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img] )

Naja, jedenfalls: Die Geschichte von Langoliers is klasse. Die Ideen sind wirklich gut, und es ist auch pahsenweise spannend - aber irgendwie halt nicht wirklich.

Da fällt mir grade ein, dass ich die letzte Geschichte aus dem Buch "The Sun Dog" noch garnicht gelesen hab ...

Nagut, vielleicht lags auch an der Sprache, dass ich einfach nicht wirklich alles verstanden hab ...

Wie auch immer ... [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]

***
Blue
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 06.Nov.2000 02:01
Wohnort: Germany, Bavaria

Langoliers

Beitragvon White Claudia » Mo 03.Jun.2002 23:20

"Langoliers" war doch wohl genial!
Allein diese Idee, dass man die Vergangenheit und die Zukunft einfach nicht verändern kann, weil die Vergangenheit eben schon vorbei und die Zukunft noch gar nicht stattgefunden hat - eigentlich banal, aber grandios umgesetzt, wie ich finde!
Und dass diese Sache mit den Gänseblümchen nicht aufgeklärt wurde, fand ich auch absolut gelungen! Es wird eben nicht immer alles erklärt - denkt Euch Euren Teil einfach!
White Claudia
 

Langoliers

Beitragvon NotoriousFAB » Mo 10.Jun.2002 09:09

Lagoliers?? Naja, für SK oberer Durchschnitt, aber nur grade so! Gibt bessere, gibt aber auch deutlich schlechtere.
Ich habs natürlich richtig gemacht, und erst gelesen, und dann den Film geschaut. Der Film hat mich nicht total enttäuscht (war sogar ganz gut) und das ist meist ein Zeichen, das der Roman nicht so toll ist. Aber es war mal was anderes von King - und ich finds gut, das SK nicht ewig 08/15-Horror geschrieben hat, sondern früh experimentierte und so ja auch tolle werke hingelegt hat (the stand z.B. ist ja auch ein eher ungewöhnliches szenario)!!
NotoriousFAB
 

Beitragvon Esprit » Mo 27.Jan.2003 10:13

Gegen Langoliers und die darauffogende Geschichte:Das heimliche Fenster,der heimliche Garten, hab ich auch nichts eunzuwenden,hab beide gerne gelesen.Ja,den Film hab ich auch zuerst gesehen,fand ihn nicht mal so schlecht...Die Idee mit dem Zeitriss in die Vergangenheit fand ich klasse!
Esprit
 

Beitragvon Glue Boy » Mo 27.Jan.2003 19:32

Ich fand Langoliers super
:love:
und die Fenstergeschichte fade...
Glue Boy
 

Beitragvon JCM » Mo 14.Apr.2003 16:27

Ich war auch einer der Blöden, der sich zuerst den Film angeschaut hat. Der gefiel mir sogar recht gut, mal davon abgesehen, dass die Langoliers für mich wie fliegende Quallen aussahen :D, aber das ist nicht das Thema...Das mit dem Ende geht mir genauso....Glücksmoment drückts schon ganz passend aus. :)

Aber Gio, sag mal, was hastn du fürn Needful Things gelesen? Ich persönlich fand da den Anfang auch schon super :)
JCM
 

Beitragvon Antares » Mo 14.Apr.2003 19:40

Ich fand in dem Buch beide Geschichten super, aber Langoliers hat mir am besten gefallen.
Wie schon in einem anderen Thread erwähnt, war das meine erste King-Geschichte... Danach hab ich den Film gesehen und ich bin der Meinung, das es einer der besten Verfilmungen ist, die von einem King-Roman gemacht wurden (und es kommt ein Fliegerchen drin vor :love:, obwohl im Buch von einer 767 die Rede ist und im Film ist es ne Lockheed Tristar, aber da sehe ich jetzt mal drüber hinweg :mrgreen: )
Antares
 

Beitragvon Roland of Gilead » Mo 14.Apr.2003 21:32

Mich haben die Langoliers eher an "Pacman" erinnert! :mrgreen:
Ansonsten fand ich den Film auch klasse!
If you love something set it free.
If it comes back it was, and always will be yours.
If it never returns, it was never yours to begin with.


Lange Tage und angenehme Nächte, Roland of Gilead

__________
Bild
Benutzeravatar
Roland of Gilead
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4045
Registriert: Mi 04.Sep.2002 16:08
Wohnort: zwischen AC und K

Beitragvon SuppenkaZper » Mi 21.Mai.2003 22:24

Tach tach zusammen ...

Also ich fand langoliers recht gut und spannend , war mein zweites King buch ... ich fand das Szenario und du Ideen toll .. und vor allem den kranken kerl mit den papierfetzen .. keine ahnung wie der jetzt hieß ....

und "Das heimliche Fenster zum heimlichen Garten".. fand ich sehr sehr sehr spannend und überraschend... freu mich total auf den film...
denn da haben wir mal ne geschichte , die man
a) nicht umschreiben und misshandeln muss, weil es schwer umzusetzen is ... siehe Duddits...
b) man muss sie nicht grosartig kürzen .. is halt ne Kurzgeschichte..
c) die brutalen szenen sind auch nich unbedingt so arg schlimm, das man sie rausnehmen müsste ....

nun gut ich finde Johnny Depp zwar ne sch*** besetzung für Mort aber watt solls.. ich freue mich drauf ..

Mfg SuppenkaZper
Bild
Benutzeravatar
SuppenkaZper
King Fan im Training
King Fan im Training
 
Beiträge: 87
Registriert: Mo 09.Dez.2002 22:08
Wohnort: Salzgitter

Beitragvon KingThug » Fr 20.Jun.2003 14:46

Roland of Gilead hat geschrieben:Mich haben die Langoliers eher an "Pacman" erinnert! :mrgreen:
Ansonsten fand ich den Film auch klasse!


So ging es mir auch! Ich fand Langoliers ziemllich :kotz: ...schlecht.
Von der Idee her nicht übel, aber die ganze "Pacman-Monstergeschichte" fand ich eher lustig als unheimlich.

Die zweite Geschichte aus dem Buch fand ich da schon besser.
KingThug
 

Nächste

Zurück zu Kings Novellen und Kurzgeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast