Cujo

Hier könnt ihr Bücher besprechen

Moderator: Heiger

Cujo - Zu wenig handlung

Beitragvon Kalle » Do 11.Okt.2001 21:52

Also kommt mir es nur so vor oder ist in dem Buch Cujo ein kleines bisschen zu wenig handlung drin.
Ich meine das ganze Gesülze von wegen neue Werbespots und Ich habe ihn Betrogen geht ein doch wirklich ziemlich auf den Sack oder nicht?
Also was sagt ihr zu dem Buch? Ich finde man merkt es Stephen an das er dieses Buch fast nur im Betrunkenen zustand geschrieben hat.
Hoffe ihr hasst mich jetzt nicht. [img]images/smiles/icon_sad.gif[/img]
Kalle
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 11.Okt.2001 00:01
Wohnort: 41469 Neuss

Zu wenig handlung

Beitragvon Igor » Fr 12.Okt.2001 11:19

Also ich fand CUJO gut und Handlung gibts genug [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img] Aber....King kann sich nicht mal selber erinnern CUJO geschrieben zu haben.

Aber ich fand CUJO spannend und wenn ich den gleichen (Bernhardiner) Hund meines Nachbarn sehe .... [img]images/smiles/icon_eek.gif[/img]
Igor
 

Zu wenig handlung

Beitragvon Marlies » Fr 12.Okt.2001 18:19

Ich finde "Cujo" sehr gut. Natürlich haben die Werbeprojekte und das Fremdgehen nicht direkt mit der Handlung zu tun, aber willst du wirklich ein Buch lesen, das nur einen einzelnen Handlungsstrang hat? Ich jedenfalls nicht. Außerdem bereitet der Meister doch auch diese "Nebenbei-Stories" äußerst spannend auf.

Marlies
Marlies
 

Zu wenig handlung

Beitragvon Pennywise » Sa 13.Okt.2001 23:07

Ich weiss nicht so recht, was ich zu Cujo sagen soll. [img]images/smiles/icon_sad.gif[/img]
Es war eigentlich recht spannend aufgebaut, doch der Bernhardiner konnte bei mir keine so rechte Angst auslösen, obwohl ich Panik vor großen Hunden hab. [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]

Ciao Ciao euer Penny!
Pennywise
 

Zu wenig handlung

Beitragvon stephy » Sa 13.Okt.2001 23:16

King beschreibt Hunde irgendwie nicht so, wie sie auch wirklich sind... Ich mein, ich bin selbst Hundehalter und Hundefan - aber oft genug habe ich den Anschein, er hat keine Ahnung von diesen Tieren. "Cujo" war für mich leblos. Er hat ihn so oberflächlich beschrieben, finde ich... Und daß kein Schwein gemerkt hat, daß "Cujo" Tollwut hat, ist mir auch auf den Sack gegangen - selbst DAMALS muß doch jeder über Tollwut informiert gewesen sein! Aber King stellt seine Figuren in diesem Buch alle miteinander als absolute Vollidioten hin, die in ihrem Leben noch nie was von dem Wort "Tollwut" gehört haben... [img]images/smiles/icon_sad.gif[/img]
Was mich noch an "Cujo" gestört hat, das war die Sache mit den Werbespots, die ja schon angesprochen wurde. Das war so lang und so enorm viel Gesülze über diesen Professor, daß ich die Seiten mehr oder weniger überflogen haben. Wen interessiert das? hihi, also mich hat's nicht interessiert. Ich hab das alles nur mit einem Auge gelesen.
Das einzige wirklich gute an "Cujo" für mich war der Endkampf und der Schluß des Buches. Der hat mir gefallen.
Alles in allem fand ich aber den Film gleichwertig wie das Buch; nicht überragend, voller Fehler, aber dennoch anschauenswert... [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]

Griasle
stephy
stephy
 

Zu wenig handlung

Beitragvon Kalle » So 14.Okt.2001 09:33

Was mich noch interessieren würde ist:
Was hat das ganze mit Frank Dot (hoffe ich hab den Namen richtig geschrieben)zu tun?
Außerdem war für mich die sache mit dem Monster im Schrank auch etwas Verwunderlich.
Kalle
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 11.Okt.2001 00:01
Wohnort: 41469 Neuss

Zu wenig handlung

Beitragvon Kalle » So 14.Okt.2001 13:34

Hab schon "Dead Zone" gelesen kann mich aber nicht erinnern das dort irgendeine "erklärung" drin ist.
Kalle
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 11.Okt.2001 00:01
Wohnort: 41469 Neuss

Zu wenig handlung

Beitragvon mystic » So 14.Okt.2001 15:13

Frank Dot ist in dem Buch ein "Schreckgespenst" für Kinder.Ein ehemaliger Polizist aus der Stadt, der Selbstmord begangen hat nachdem er wahnsinnig wurde und viele Menschen umbrachte.In der Geschichte erzählen die Eltern ihren Kindern,dass Frank Dot kommt und sie holt wenn sie nicht lieb sind.In welchem Buch er noch vorkommt weiss ich auch nicht mehr,aber ich schau mal nach.
mystic
 

Zu wenig handlung

Beitragvon LittleJanna » So 14.Okt.2001 16:58

Soweit ich weiß, sollte Johnny in Dead Zone mit seinen Fähigkeiten der Polizei von Castle Rock helfen, einen Frauenmörder zu finden. Frank Dot war ebenfalls Polizist, deshalb wollte ihm erst keiner glauben und als sie doch zu ihm gefahren sind, wars zu spät , weil er sich schon auf der Toilette erschossen hatte.
Wenn irgendwas nicht stimmt, korrigiert mich, is schon länger her.......
LittleJanna
 

Zu wenig handlung

Beitragvon LittleJanna » So 14.Okt.2001 23:06

Die Sache mit Frank Dot hab ich auch erst nicht verstanden, muss das Buch Dead Zone lesen, da wird das sozusagen erklärt.
Und ich glaube, dieses Monster im Schrank soll sowas wie eine Vorahnung von dem Jungen sein (hieß er Thad oder so??), dass da draußen ein 'Monster'ist.
LittleJanna
 

Zu wenig handlung

Beitragvon Igor » Mi 24.Okt.2001 22:17

Das ist richtig, LittleJanna [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Igor
 

Cujo

Beitragvon beverly » Mo 17.Jun.2002 19:51

hey,
hab mit schrecken gesehen das hier viele cujo zu einem der schlechtesten king bücher zählen.
es war nach carrie mein 2. king buch und ich fands toll.
was mochtet ihr nicht?

beverly

[img]images/smiles/icon_confused.gif[/img] [img]images/smiles/icon_confused.gif[/img] [img]images/smiles/icon_confused.gif[/img]
beverly
 

cujo- sooo schlecht ?

Beitragvon Kallle » Mo 17.Jun.2002 21:09

Wenn ich jetzt drüber nachdenke fand ich "Cujo" eigentlich ziemlich gut obwohl ich hier auch schon ziemlich über das buch abgelästert habe. (ziemlich, ziemlich)
Weist du als ichs gelesen habe hab ichs irgendwie nicht gemocht aber wenn ich jetzt drüber nachdenke wars eigentlich gut. So geht es mir auch bei "Das Bild" und den anderen KING-romanen die ich beim lesen nicht so gut fand (was eigentlich nicht viele sind). Ich hab bei Cujo halt nicht gemocht das zuviel gelaber drum herum war. Da ist der eine Mann der probleme mit seinen werbespots hat hier ist die frau die fremd gegangen ist dort ist die Mutter und ihr sohn die zu ihren verwanten fahren. Ausserdem glaube ich das ich mit falschen erwartungen an das buch gegangen bin. Nach dem klappentext (oder wie man das nennt) zu urteilen wird ein unheil bringendes übel durch Cujo aufgeweckt. Ich dachte halt das es etwas mehr horrorelemente enthält und nicht das es sich um einen tollwütigen bernhadiener handelt. Tja falsch gedacht. Aber wie gesagt: Wenn ich drüber nachdenke wars gar nicht sooo schlecht. [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]

[ 17.06.2002: Beitrag editiert von: Kallle ]
Kallle
 

cujo- sooo schlecht ?

Beitragvon Gio » Mo 17.Jun.2002 21:44

mh... warscheinlich zähle ich es vor allem wegen dem "schlechten" (mir gefiels nit) Ende nur eher zum hinteren Teil der guten Kingwerke.
Zusätzlich nervte mich noch das drumherum-Gelabere, wirklich erst spät gegen Ende hin wurde es Spannend. Außerdem war die Story war recht absehbar.
Aber trotz alLem finde ich es nicht schlecht, die meisten anderen Kings gefiehlen mir halt nur besser [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
Gio
 

cujo- sooo schlecht ?

Beitragvon Igor » Mo 17.Jun.2002 22:02

Cujo wurde geschrieben, als King im "vollem Genuß" von Alkohol und Drogen war. Der meinte selber, dass er sich nicht mehr erinnern kann CUJO geschrieben zu haben

Vielleicht lag es auch daran dass CUJO nicht so besonders gut geworden ist, obwohl ich es gut fand. Leider nicht gut genug [img]images/smiles/icon_rolleyes.gif[/img]
Igor
 

Nächste

Zurück zu Rezensionen und Meinungen zu Kings Romanen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste

cron