Der Fluch (Thinner)

Hier geht es ausschließlich um die Bücher von Richard Bachman,Tabitha King, Joe Hill, Owen King, Peter Straub, John Swithen, Ridley Pearson, Stewart O´Nan und Richard Dooling

Moderator: theklaus

Beitragvon Gio » Fr 23.Aug.2002 18:10

applaus für annie :)

weiter so, miss holmes
Gio
 

Beitragvon Igor » Fr 23.Aug.2002 19:20

@Annie:

sehr gut aufgepasst !! Danke für die Erklärung. Irgendwie hab ich beim lesen verpennt, dass Bill weitergefahren ist. :roll:

OK, Viel Spass noch beim Lesen und am Samstag bei PRO 7 :wink: Muss ich mir den Film auch mal reinziehen, hab ihn zuletzt vor 3 Jahren gesehen.
Igor
 

Beitragvon Annie_! » Fr 23.Aug.2002 21:19

OH......danke danke!! :oops: (für Applaus und so) *michgeehrtfühl*

Ja, ich werds Buch eh heut und morgen noch fertiglesen, damit ich dann in der Nacht den Film anschauen kann und zu allen anderen die den Film mitschauen sagen kann: "Das war aber im Buch ganz anders!!!!" :mrgreen: Das wird lustig!! :lol:
Benutzeravatar
Annie_!
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1258
Registriert: Di 09.Apr.2002 00:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon Annie_! » Sa 24.Aug.2002 14:03

Sooo, bin auch fertig seit gestern nacht. Darum was zum Ende:

ACHTUNG ACHTUNG WERS NICHT KENNT!!!!!!!!!!
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Also, wie Ginny, war ich auch ein Bißchen sauer über Ginellis Ende!!! Krrr... und auch sein Gehilfe musste ja dran glauben! Nur damit einer überleben kann (Bill) müssen andere "unschuldige" sterben!?????! Und Bill hat ja was böses getan. Er hat die Zigeunerin überfahren und sich dann durch seine Beziehungen vor einer gerechten Strafe retten können! Also irgendwie kann ich verstehen, dass der alte Zigeuner in verflucht hat! Ich wär da auch wütend!!!
Dann der lecker Kuchen! Stimmt, es könnte echt so sein, wie Gio gemeint hat. Es steht ja eigentlich niergens, dass man stirbt, wenn man davon ißt!?!? Oder steht das wo????? Vielleicht ists voll toll, wenn man den Kuchen ißt und man wird dadurch schön und klug und vieles mehr!??! Aber falls man echt stirbt, (was wahrscheinlich eher zutrifft) dann find ichs voll blöd, dass ihn seine Tochter auch gegessen hat! Außerdm versteh ich nicht wieso er seine Frau umbringen wollte? Ok, sie ist irgendwie schuld an dem ganzen... irgendwie.... aber wenn er beim autofahren sich total konzentrieren muss, dann soll er ihr halt sagen , dass sie ihn in Ruhe lassen soll! Und sie hat im nacher nicht geglaubt, das mit dem Fluch, das ist auch nicht grad nett....aber als er zurückkam, da wollte sie doch eh, das alles wieder gut wird! Und was hätts ihm gebracht wenn seine Frau tot wär! Linda hätt sicha nicht gesagt: "Meine Mutter zwar is tot, aber Hauptsache Papi ist wieder da!!! Juhuuu!" Hat er da nicht an seine Tochter gedacht?? Außerdem würd das ja auch der Polizei und anderen Leuten auffallen, wenn Heidi tot ist! Und dann würd Bill vielleicht ins Gefängnis kommen... und was wär dann mit Linda.........!

Naja, also das Ende ist wirklich nicht so toll!!?????!!!! (wenn man ein bißchen drüber nachdenkt)
Obwohl ich den letzten Satz im Buch sehr gut finde als Abschlußsatz!
Benutzeravatar
Annie_!
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1258
Registriert: Di 09.Apr.2002 00:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon Gio » Sa 24.Aug.2002 16:00

jep, das ende war plättemd, aber der letzte satz bzw. die Atmosphäre sehr gelungen, ein bisschen wie bei Friedhof der Kuscheltiere.

Und zum bill (?), ich habe mich die ganze Zeit gefragt: liebt der seine Tochter denn nicht? wieso will er ihre Mutter umbringen?
- Also, da wurde es für mich echt seeehr unlogisch udn absolut unnachvollziehbar.
Gio
 

Beitragvon LittleJanna » Di 27.Aug.2002 01:05

@Ginny
Höhö, Little Janna ist zwar sicher längst fertig aber sie traut sich nix mehr dazu zu sagen ... wars so schlimm?

Tja, das Buch war so unglaublich unheimlich, dass ich mich so lange nicht mehr unter meiner Bettdecke hervorgetraut habe. Jetzt ist der erste Schock vorbei, langsam kann ich wieder ein normales Leben führen :mrgreen:
LittleJanna
 

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Di 27.Aug.2002 01:26

@Little Janna ... Höhö, dann willkommen zurück in der Zivilisation. :mrgreen:

Jo Gio mio, das stimmt - Bills Frau ist ja nicht nur seine Frau sondern auch die Mutter seiner über alles geliebten Tochter ... und wenn er seiner Frau etwas tut, dann tut er auch seiner Tochter damit etwas an. Man könnte vielleicht so argumentieren, dass er am Ende (was verständlich wäre, hat ja so einiges durchgemacht *hüstel*) nicht mehr zurechnungsfähig ist, aber er wirkt ja nicht so, als habe er den Verstand verloren - so hab ichs zumindest in Erinnerung.
Ginny-Rose_Carter
 

Zu dem Buch "der Fluch"

Beitragvon SmoochMe » Mi 16.Apr.2003 21:03

Hallöchen!

Also ich habe das Buch vor einigen Monaten gelesen und ich fands toll!
Es ist spannend bis zum Schluss und somit das Geld wert!

Ich fand es am Ende auch sehr schlimm, dass Ginelli gestorben ist und das mit der Hand ist doch wohl auch nicht grad prickelnd.
Aber ich würde es immer wieder lesen!

Dass am Ende was schief geht hatte ich mir schon gedacht, aber sowas?
Nein!

Ich frage mich jetzt wirklich was wohl mit der Frau, der Tochter und mit ihm selbst passiert ist!
Werden sie alle sterben?
SmoochMe
 

Beitragvon anaad » Mo 15.Sep.2003 16:08

Muss gestehen das ich Thinner als einziges Bachman Buch noch nicht gelesen habe. :oops:
Habe mir durch den Film das Buch vermist, genauso wie bei Tommyknockers, werde aber versuchen mich eines Tages auch ans LESEN dieses Buches zu begeben und hoffe es ist nicht so wie der Film.

anaad :twisted:
anaad
 

Beitragvon PennywiseTheClown » Fr 12.Dez.2003 18:44

Nachdem ich "Thinner" gerade in der Originalfassung lese, und die Sache mit der Waage im Hotelzimmer ja schon aufgeklärt ist (das war wirklich ein anderes Hotel), hier noch die Aufklärung betreffend "Steven King": im Original heißt es "Stephen King", also keine Absicht von Mr. Bachman, sondern Fehler des Übersetzers.
PennywiseTheClown
 

Beitragvon Dolores » Sa 24.Jul.2004 17:23

Hab das Buch auch erst vor kurzem gelesen und finds klasse.

Klar man überlegt sich, was ist aus den Dreien geworden?
Aber ich liebe solch ein Ende,besser wie ein schnulziges Happy End :blbl: .

Und dazu das er seine Frau umbringen will und damit seiner Tochter auch weh tun würde, ich glaube daran hat er nicht gedacht .
Habt ihr noch nie Rachegefühle gehabt? Da denkt man nicht an die Konsequenzen,oder.

Also ich würd nichts an der Geschichte ändern.
Dolores
 

Beitragvon Tiberius » Mo 26.Jul.2004 07:13

Dolores hat geschrieben:...Klar man überlegt sich, was ist aus den Dreien geworden?
Aber ich liebe solch ein Ende,besser wie ein schnulziges Happy End :blbl: .
...


zum glück gibts das bei king/bachmann selten genug :D

hab, als ich es das erste mal gelesen habe, gedacht, dass man bei thinner schon merkt, dass bachmann irgendwie sehr zu king abschweift. es ist der erste bachmann-roman, der wirklich eine horror-geschichte ist und nicht irgendwie in einer zerstörungs-orgie ausartet. Klar, das kann man jetzt leicht sagen, wo man weiß, dass bachmann=king ist, aber irgendwie hat sich die art des schreibens der beiden gerade bei thinner sehr gleich gelesen. Ob Bachmann zu dem Zeitpunkt schon todkrank war?

MfG TIBERIUS
Tiberius
 

Beitragvon AQ2 » Di 07.Jun.2005 11:25

Habe das Buch gestern zu ende gelesen. Und muss sagen es hat mir sehr gut gefallen. Das Ende war anders als im Film aber sonst war es richtig klasse. Und langweilig war es auf keinen Fall.

bis bald :lernen:
Wünsche allen Stephen King Fans noch einen schönen Tag.

Aktuelles Buch: Stephen King - ES :lernen:
Benutzeravatar
AQ2
Chat-Moderatorin
Chat-Moderatorin
 
Beiträge: 1640
Registriert: Fr 12.Jul.2002 17:29
Wohnort: Creußen

Beitragvon LittleMissCabyCane » So 22.Jan.2006 22:59

Also mein Fall war's nicht... Hab's nach der Hälfte "fast" weggelegt, soll heißen ich wollte es weglegen und hab dann den Rest wenigstens noch überflogen.

War mein erstes Bachmann-Buch, aber nicht mein letztes :mrgreen:
LittleMissCabyCane
 

Beitragvon Serafina1975 » So 22.Jan.2006 23:17

8)
Ich fand das Buch gut, vor allem die Beschreibungen über den Richter
Und irgendwie war es gut, dass es in der ganzen Geschichte, ausser der Tochter, keine Unschuldigen, Helden, Eben Symphatieträger gab. Klar, Ginelli, aber auch der ist ja Gangster und nicht Everybodies Darling.
Serafina
Serafina1975
 

VorherigeNächste

Zurück zu Kings Pseudonyme und befreundete Autoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste