Berichte von der Lesung in München

Rund um die SK-Buchtour in Deutschland

Moderator: Roland of Gilead

Berichte von der Lesung in München

Beitragvon MrRabbitTrick » Mi 20.Nov.2013 08:11

Ich kann mich dem Chef nur anschließen. Hier mein absolutes Highlight:
Beim Meet&Greet ist er zu jeden einzelnen gegangen, hat die Hand geschüttelt und ab und zu Smalltalk gehalten. Mich hatte er wohl übersehen (bei über 2 Metern mysteriöööös). Als er meinte, jeden begrüßt zu haben, rief ich: " Hey Stephen, you've forgotten me!!", und die Menge "Oooooh"te. Er schaute ein wenig bedröppelt drein und erwiderte:" Oh, really?" Er kam auf mich zu, wunderte sich, wie groß ich bin, und ich fragte ihn, ob ich dafür eine Umarmung bekäme. Zeitgleich schaute er auf mein T-Shirt "Constant Reader" und ich fuhr fort:" I am wearing your merchandise, so I deserve one."Er schaute verlegen nach unten und spreizte die Arme. Als ich ihn in die Arme nahm, war es, als bliebe die Zeit für einen Augenblick stehen...soo muss sich Roland gefühlt haben, als er endlich den Dunklen Turm erreichte und betrat :lach :mrgreen: :nice: :herz:
Ich bringe einfach ein paar Kinder und Omis um, und dann stehe ich wieder da, wie eine Eins.

King-Quiz (4/0)
MrRabbitTrick
King Fan
King Fan
 
Beiträge: 157
Registriert: Mo 23.Jan.2012 16:04
Wohnort: Leipzig

Re: Treffen Lesung 19.11. München

Beitragvon Ulic » Mi 20.Nov.2013 08:49

Ein vom Meister King her gesehen wirklich unvergesslicher Abend!!

Dachte ebenfalls erst daran zu warten, ob vielleicht ein Exemplar nicht abgeholt werden würde - aber da wäre ich dann ebenfalls an zweiter Reihe gestanden.

Die Organisation aber an sich war meiner Meinung nicht so prickelnd.
Da holte man seine Karten und stellte sich brav an die Schlange links um das Gebäude rum - da waren zu dem Zeitpunkt vielleicht mal 200-300 Leute davor - und als dann der Einlass war, konnte ich sehen, dass nun auch von der rechten Seite eine Schlange eingelassen wurde - da kam ich mich zum ersten mal etwas verarscht vor - dann ist man drin und darf (freie Platzwahl außer Manege) nicht auf bestimmte Ränge, nicht auf den Balkon - dann kam man rein und trotz 2500 Sitzplätze war schon so gut wie alles voll - keine Ahnung wie da verfahren wurde - also blieb dann nur die Holzklasse - so nen Platz hätte man auch noch direkt kurz vor der Veranstaltung bekommen und hätte sich nicht draussen im Regen anstellen müssen - das meine Kritikpunkte.
Dass dann natürlich das Losglück bei mir und meiner Schwester ausblieb (sie hätte sogar darauf verzichtet) ist dann nur noch blöd gelaufen....

Der Event selbst war sehr gelungen - ein sehr eloquenter Kritiker der trotzdem noch übersetzte und ein prächtig und locker-spassig aufgelegter Stephen King ("call me Steve"). David Nathan war ebenfalls klasse - mit genau dem richtigen Kapitel aus dem neuen Buch - Zuckaaaaaa!!!!!
Ulic
King Fan
King Fan
 
Beiträge: 151
Registriert: Di 27.Feb.2007 11:14
Wohnort: Bayern

Re: Treffen Lesung 19.11. München

Beitragvon Vincent » Mi 20.Nov.2013 11:58

Haaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaammmmmmmmmmmeeeeeeeeerrrrrrrrrrrr!!!!!!!!!!!! :herz: :herz: - um es mal in einem Wort auszudrücken *lach*

King hat echt gelogen, als er sagte "ich bin nicht für die Bühne gemacht, fühle mich immer sehr unwohl vor so vielen Leuten". Sorry, aber er ist der geborene Entertainer. Er war gut gelaunt, hatte echt witzige Sprüche und Kommentare drauf, war offen und hat kein Blatt vor den Mund genommen. Es war teilweise echt witzig "Give me just one more second, then you can translate all of this s**t" oder "One thing I have to say - this is the goddamn greatest place I've ever been". Oder so ähnlich, einfach wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Herrlich...

Auch persönlich - er hat signiert, ist auf Wünsche eingegangen, hat bereitwillig Fotos gemacht oder grosse Männer umarmt (lach), einen Baseball signiert, der auch 4 Stunden später noch trocknete (gröl) und sich den einen oder anderen Kommentar angehört.

Ich habe ihm "Schwarz" zum Signieren hingehalten und sagte ihm, er soll doch das Datum reinschreiben, da es ja schliesslich der 19. sei! Das hat er dann gemacht, die 19 zwei Mal unterstrichen und gesagt, genau das hätte er auch gedacht, als er heute hierher kam, das müsse ja ein gutes Zeichen sein.

Klaus musste ich (bescheiden wie er war) noch als den Betreiber der grössten King-Fan-Page Europas vorstellen, worauf er sich dann auch bei Klaus zurecht bedankte!

By the way, das Foto von Heyne wo ich drauf bin ist echt witzig, es sieht so aus, als würde ich ihm grad sagen, wie genau er seine Bücher zu schreiben habe... :lol:
Es gibt andere Welten als diese... :bandit:
Benutzeravatar
Vincent
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 514
Registriert: Do 01.Feb.2001 01:01
Wohnort: Schweiz, 8200 Schaffhausen

Re: Treffen Lesung 19.11. München

Beitragvon bio_keks » Mi 20.Nov.2013 13:08

Omg, es war soo toll *-* Ich war zwar nicht beim Meet & Greet und durfte 3 Stunden in der Kälte anstehen, aber das war es auf jeden Fall wert :P UND ich bin dank Vero doch noch zu meinem signierten Buch gekommen, sogar mit meinem Namen darin und "Sorry we missed you.", ich musste so weinen als ich es zurückbekommen habe. :'D Leider hab ich aus dem Forum nicht alle getroffen die in München waren und konnte auch nicht mehr jedem tschüss sagen, aber es hat mich auf jedenfall gefreut euch mal in echt zu treffen :D Jetzt bin ich gerade auf dem Weg nach Hamburg und morgen seh ich Stephen dann bei Markus Lanz nochmal :)
bio_keks
 

Re: Treffen Lesung 19.11. München

Beitragvon Butzemann » Mi 20.Nov.2013 14:44

Kann vieles von dem unterschreiben was hier gesagt wurde.
Die 90 Minuten im Zirkus Krone waren echt genial. Von Anfang bis Ende. Auf die Details will ich gar nicht eingehen, weil schon vieles gesagt worden ist.

Nun aber meine Kritik und ich hoffe, dass das Ganze in Hamburg besser organisiert wird.

Ich bin mit meiner Freundin Vormittags mit dem Auto losgefahren und wir sind dann so gegen 2Uhr in München eingetroffen. Dann noch geparkt und uns zum Zirkus aufgemacht. Der Ticketschalter war schon geöffnet (auch wohl wegen den noch zu vergebenen Plätze, die ermäßigt angeboten worden waren, aber mit eingeschränkter Sicht) und wir haben uns dann unsere Tickets abgeholt.

Dann sind wir noch Kaffee trinken gegangen, um dann gegen 16:00-16:30 zu schauen, wie das nun abläuft mit dem Warten/Anstehen...

Als wir ankamen stand schon eine kleine Schlange, also stellten wir uns an. Was dann aber passierte war halt so dermaßen ********, dass es einen die Socken auszog:

Die Schlange entwickelte sich, das Wetter wurde beschissener. Dann, am Anfang der Schlange, wuchs ein Pulk von Leuten, die sich einfach mal so hinstellten, anstatt sich anzustellen. Also entstand quasi eine zweite kurze Schlange. Bis kurz vor Einlass erhitzten sich dann die Gemüter und es fehlte nicht mehr viel, dass die Leute aufeinander losgingen. Viell. ein bisschen übertrieben dargestellt, aber so hab ich das empfunden. Vor allem wenn man bedenkt woher die Leute kamen. Bei uns standen z.B. welche aus Tschechien und Österreich. Die kommen von weit her, stellen sich an und dann kommen welche, die zu spät da sind und drängeln sich einfach vor.

Was das armseligste war. Niemand vom Zirkus Krone oder vom Krimifestival entspannte die Situation. Die haben nur 15 Minuten vor Einlass das Gatter (bei jedem Konzert ist das tausendmal besser organisiert, vor allem weil man die Absperrungen gesehen hat, die man hätte einsetzen können) geöffnet und dann ging der Spaß natürlich los mit Gedränge und Geschiebe.

Es hieß dann immer nur: Stop! Nicht Drängeln!

Als man dann reinkam musste man schnell sein mit den Plätzen (wir hatten echt gute) sonst war das ganze Warten auch fürn *Enddarmöffnung*. Das wars eigentlich was ich loswerden wollte. Ich werd dementsprechend auch auf Facebook beim Krimifestival meine Meinung äußern, falls die das zulassen.

Nichtsdestotrotz war der Abend ein Erlebnis und ich bin froh die Möglichkeit genutzt zu haben, dabei zu sein. Und am Ende sogar noch ein paar Forenleutz getroffen. Viele liebe Grüße nochmal an dieser Stelle. :D
von all den dingen die mir sind verloren gegangen,
hab ich am meisten an meinen verstand gehangen
Benutzeravatar
Butzemann
King Fan im Training
King Fan im Training
 
Beiträge: 67
Registriert: Fr 18.Jun.2004 11:31
Wohnort: Würzburg

Re: Treffen Lesung 19.11. München

Beitragvon Valerija » Mi 20.Nov.2013 14:54

Was für ein toller Abend!! Da sind wir uns wohl alle einig! Aber das mit dem Drängeln und der zweiten, inoffiziellen, UNVERSCHÄMTEN Schlange... Unglaublich. Wir standen auch über 2 Stunden im Regen und konnten es nicht fassen, als die Neuankömmlinge sich einfach vorne an den Eingang gestellt haben. Ich bin dann zu jedem Neuankömmling hin und hab gesagt, entschuldigung, die Reihe fängt da ganz hinten an!! Die hat es überhaupt nicht interessiert! Nur mit dem Kopf geschüttelt und so gemacht als wäre ich verrückt! Ich hab alle angeschaut und gesagt, dass das unglaublich unverschämt ist, dass das alle unverschämte Leute sind... Es kamen dann immer mehr dazu, wir hatten sogar einen Schlachtruf: DIE SCHLANGE FÄNGT DA HINTEN AN! Unglaublich dass keine Security kam oder irgendjemand, der das mal bisschen geordnet hätte. Eine Frau hinter mir ist sogar zu einem Mitarbeiter von diesem Zirkus gegangen, und hat gesagt dass am Eingang langsam Chaos herrscht und die Leute drängeln, der tat dann ganz bestürzt und sagte, dass gleich ein Ordner käme... Kam aber niemand! Wir hatten dann zwar echt tolle Plätze, aber neben mir saß tatsächlich eine ältere Dame, von der ich GANZ GENAU wusste, dass sie sich einfach vorgedrängelt hatte!!! Das geht gar nicht!
Valerija
 

Re: Treffen Lesung 19.11. München

Beitragvon biberrulez » Mi 20.Nov.2013 15:08

Vincent hat geschrieben:By the way, das Foto von Heyne wo ich drauf bin ist echt witzig, es sieht so aus, als würde ich ihm grad sagen, wie genau er seine Bücher zu schreiben habe... :lol:

Und das waren keine guten Hinweise, denn als er im Anschluss mein Zsolnay-Salem signierte, hat er trotz eingelegten Namenszettels einen Fehler eingebaut :shock: . Er hat ihn aber ausgebessert und sich mehrmals dafür entschuldigt. Für mich macht es die Signatur dadurch nur noch wertvoller. :sweet

Es war ein fantastischer Abend, das M&G einfach unglaublich. Dem Meister die Hand geschüttelt zu haben -irre!!! Ein gemeinsames Foto und eine Unterschrift. :hammer (Ja, Weihnachten wurde dieses Jahr vorgezogen.)

Aber auch darüberhinaus: Ein kurzer Plausch mit Denis Scheck im VIP-Bereich. Und Herr Scheck hat seinen Job beim Gespräch mit King wahrlich ausgezeichnet gemacht. Grandios und wortgewaltig übersetzte er die Dialoge zusammenfassend und war nicht minder schlagfertig als Stephen selbst (Stichwort: Österreich). Bin gespannt, wie das bei Lanz läuft. Der stellt bestimmt gleich die Frage nach der Herkunft seiner Ideen und bleibt dann schön seicht. :roll:

An dieser Stelle auch ein Kompliment für die Organisation vom Heyne-Verlag. Die Mitarbeiter waren alle sehr freundlich. Über die nächsten Übersetzungs-Faux-pas werde ich wohlwollend hinwegsehen. :wink:

Zu guter Letzt herzliche Grüße an alle Forumsmitglieder, die ich getroffen habe: bio_keks (Glückwunsch zum Buch. Dein "Oh mein Gott!" dürfte im ganzen Circus zu hören gewesen sein), Lex o'Dim (Avatare sind trügerisch), MrRabbitTrick, Vincent, Valerija und vor allem Coco und theKlaus :thumbs: (wie gehts dem Baseball?).

PS. Das mit der Organisation in der Schlange ist äußerst ärgerlich und ich kann den Frust verstehen. Dass Frechheit häufig siegt :schuettel: . Selbiges gilt übrigens auch für den zweiten Fragensteller aus dem Publikum. Durch derart kackendreistes Verhalten jemand anderen seiner Chance zu berauben ist nicht nur dreist, sondern m.E. auch unehrenhaft. Es tut mir sehr leid für die eigentlich bestimmte Fragenstellerin, bei der es sich, so ich mich nicht täusche, um jemanden aus einer aus Italien angereisten Fan-Gruppe handelte.
Gelöste King-Quiz Fragen: 38 (60 min)
Benutzeravatar
biberrulez
King Power Fan
King Power Fan
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 07.Sep.2006 06:52
Wohnort: Thüringen

Berichte von der Lesung in München

Beitragvon theklaus » Mi 20.Nov.2013 18:55

Hier könnt ihr eure Eindrücke von München beschreiben.
Bitte an dieser Stelle nur Berichte, KEINE Diskussionen.
Alles andere wird ohne Nachfrage von mir gelöscht.

Ich habe einige Postings aus anderen Threads hier reinkopiert

Gruß
theKlaus
Ich bin die Schildkröte, mein Sohn.
Ich habe das Universum erschaffen,
aber bitte mach mir daraus keinen Vorwurf,
ich hatte fürchterliche Bauchschmerzen.
Benutzeravatar
theklaus
King of King
King of King
 
Beiträge: 2815
Registriert: Fr 28.Apr.2000 00:01
Wohnort: Pfeddersheim

Re: Treffen Lesung 19.11. München

Beitragvon Baschi » Mi 20.Nov.2013 19:08

Hier mal ein Blick von unserem Platz den wir uns trotz gefühlten Platz 1000 in der Schlange noch erkämpft hatten. Wir hatten die Wahl dort oder auf der anderen Seite, da man nicht wissen konnte auf welchen Sessel Stephen sich setzen wird, aber noch einmal Glück gehabt. :sweet So hatte ich immer das Gefühl das er im sitzen mich anschaut, da ich in Luftlinie hinter Dennis saß. Leider in der Verlosung kein signiertes Buch bekommen und durch die lange Anfahrt war davor und danach kaum Zeit für das Event drum herum oder vielleicht auch mal München.

Bild

Wirklich blöd für alle die direkt im Eingangsbereich bis ganz unters Dach sitzen mussten. Da hat man Stephen ja fast gar nicht mehr gesehen. :shock:
Ja das stimmt mit dem zweiten Fragensteller, der war schon sehr dreist. Und Dreistigkeit siegt immer mehr.
Auch hatte ich vor dem Beginn der Veranstaltung, durch das ganze Knabberzeug was sich alle geholt hatten, das Gefühl das einige eher wegen dem Eventcharakter da sind als für Stephen. Oder so jemanden einfach mal live sehen wollen, damit man es auf seiner Todo-Liste abstreichen kann.
Ansonsten war es ein ganz schöner Abend und die 90 Minuten vergingen wie im Flug.
7(20)
Baschi
King Fan
King Fan
 
Beiträge: 171
Registriert: Do 10.Jan.2008 07:07
Wohnort: Mannheim

Re: Berichte von der Lesung in München

Beitragvon Coco » Mi 20.Nov.2013 19:48

Na, dann fang ich doch mal an.

Also, ich muß sagen, das Stephen King mit dieser Aktion wieder ein paar Pluspunkte machen konnte. Wir hatten ja das Glück, etwas früher rein zu dürfen zwecks des Meet&Greet. Dort wurden wir von einer sehr freundlichen Frau des Heyne-Verlages in einen separaten Bereich gebracht, wo wir Schnittchen und Getränke gereicht bekamen, nachdem wir erstmal jeder noch eine Ausgabe von Doctor Sleep und noch einige Anweisungen bekamen. Zuerst konnte man sich dort schonmal mit den anderen Glücklichen bekanntmachen und auf den Auftritt Kings warten. Der war dann auch plötzlich einfach mal da und gab jedem Anwesenden brav das Pfötchen. Äh, entschuldigung: die Hand. Und musste sich schonmal von Mr. RabbitTrick den ersten Anpfiff abholen, da er ihn übersehen hatte. Nichts destotrotz fing er umgehend mit dem Signieren an und schon war er umringt von allen Anwesenden. Da hatte man das Gefühl, sie hätten Angst zu kurz zu kommen. Aber gut, auch das hat er bravourös und freundlich durchgezogen. Auch Fotos mit ihm waren kein Problem. Merkwürdiger weise musste ich nicht danach fragen, sondern er bestand darauf, bevor er das Buch signierte. Ich hatte mich für Sara entschieden, dass ich auch für unsere Sara signieren ließ. Schließlich hat sie ja ihren Namen von dem Buch. Das hat dann wohl auch ihn leicht beeindruckt. Was er aber unbedingt loswerden musste war: "Du bist aber klein." Als ob er der Riese wäre. Aber gut.
Alles in allem ein sehr freundlicher, umgänglicher King. Das hätte ich nicht gedacht. Irgendwo hatte ich so die Idee, dass er sich etwas unnahbarer geben würde. Nun denn, nachdem er sich dann die Finger wund signiert hatte, durften wir wieder hinaus und wurden von der netten Dame in die Manege geleitet, wo sie uns unsere Plätze zeigte, aber auch darauf bestand, dass man Taschen an der Garderobe abgab. Auch egal, was tut man nicht alles. Da wir vorher auch noch ein bisschen Smalltalk mit dem Moderator des Abends, Herrn Scheck, hatten, dachte ich mir schon, dass das ziemlich interessant werden könnte. Schließlich ist er auch ein sehr humorvoller Mensch.

Da saßen wir denn und warteten darauf, dass es endlich losgeht. Beim Umschauen konnte ich wenigstens AQ entdecken, die Plätze in der vordersten Reihe ergattern konnte. Das war spaßig und wir haben uns auch noch ein bisschen unterhalten. Dann ging es endlich los und nach einer kurzen Einleitung von Herrn Scheck kam dann endlich Stephen King auf die Bühne. Riesiger Applaus brandete auf und den gab es im Laufe des Abends noch öfter. Wer hätte gedacht, dass bei einer Lesung eines "Horror-Autors" soviel gelacht wird. War ja mehr wie bei einem Comedian. Und es gab auch ständig Applaus. Fast nach jeder Antwort Kings wurde geklatscht (deswegen dauerte das Ganze dann wohl auch etwas länger als geplant). Und das Herr Scheck durchaus auch seinen Spaß hatte, konnte man ihm deutlich ansehen. (Was man von den Bodyguards an der Seite der Bühne nicht unbedingt behaupten konnte. Die machten eher den Eindruck, als wüssten sie nicht so ganz genau, um was es geht. Und Pokerface scheint für einige da auch Programm zu sein.)
Nachdem King seinen Teil gelesen hatte (und ich war doch sehr erstaunt über mich selbst, dass ich erstaunlich viel verstanden habe. Schließlich braucht man seine Englischkenntnisse nicht allzuoft), durfte er sich endlich setzen und David Nathan wurde auf die Bühne gebeten. Der legte auch gleich los mit seinem Teil der Lesung und das war natürlich grandios. Er ist einfach super. Selbst King schien begeistert, obwohl er wohl eher nichts verstanden hat. Wie er nachher aber sagte, habe er an der Art und Weise, wie Nathan gelesen hat erkannt, was er vorliest. Vielleicht hat's ihm aber auch nur irgendeiner gesagt. David Nathan verschwand dann aber hinterher auch gleich wieder von der Bühne und ward quasi nicht mehr gesehen. Sorry, vor mir saß Mr. RabbitTrick, da hatte ich Zwerg natürlich nicht mehr den vollen Überblick. Aber es schien, als sei David Nathan gleich wieder verschwunden. Schade eigentlich. Er hat dann doch schon eine ziemlich geniale Stimme, der ich gerne länger gelauscht hätte.
Die letzte Antwort Kings auf die letzte Frage hat mir persönlich am besten gefallen. Die Frage war: Kennen sie Fußball und den FC Bayern München? und King antwortete spontan und sehr deutlich: NO! Super, das gibt hundert Extra-Punkte!!!

Summa Sumarum ein rundum gelungener Abend, für den sich all die Strapazen gelohnt haben. Die eigentlichen Strapazen kamen erst hinterher, da wir uns beeilen mussten, um unseren Zug noch zu bekommen. Dann hatten wir knappe 2 Stunden Aufenthalt in Stuttgart und das ist nachts um 2 ziemlich tot. Um dann in dem ICE, mit dem wir von dort aus weiter nach Mannheim fuhren, feststellen mussten, dass dieser schon in München gestartet ist. Wir hätten also einfach länger dortbleiben können und dann gemütlich bis Mannheim durchfahren können. Für's nächste Mal wissen wirs. Nun muss Herr König leider nochmal nach Deutschland kommen, damit wir unser neu erworbenes Wissen auch einsetzen können.

So, nun ist es schon Mittwochabend und ich habe bisher seit Dienstagmorgen um 6 Uhr immerhin schon so ungefähr 3 Stunden Schlaf abbekommen. Deswegen würde ich sagen wollen: Gute Nacht und träumt schön von diesem unvergesslichen Erlebnis. Ich werde es auf jeden Fall.
Tschüssi
Coco :silly:

Don't dream it, be it!
Benutzeravatar
Coco
Queen of King
Queen of King
 
Beiträge: 410
Registriert: Sa 14.Apr.2001 00:01
Wohnort: Pfeddersheim

Re: Berichte von der Lesung in München

Beitragvon Lex o'Dim » Mi 20.Nov.2013 19:58

Endlich zuhause, nach so lange im Zug.
Kann mich nur anschließen - hat sich absolut gelohnt. Es ärgert mich, kein signiertes Buch bekommen zu haben, aber wie das eben so ist - Glück muss man haben. Ich hoffe so sehr, dass Steve nochmal herkommt, irgendwann.
Die Organisation wurde ja schon genug kritisiert. Wirklich unverschämt :evil:
Hatte sogar die Ehre, vom Bayrischen Rundfunk interviewt zu werden, wie bio_keks ebenfalls. Man, war ich verwirrt :lol: (Falls jemand was sieht, sagt Bescheid :shock:)
Steve hat uns wirklich phantastisch unterhalten. Die Show war toll gemacht. Endlich den meister live gesehen :mrgreen:
Erfreut, die anderen mal im Real Life zu sehen. Musste feststellen, dass Nicknames oft weniger aussagekräftig sind als gedacht (O-Ton MrRabbitTrick) :lol: Ich hoffe wir können das nochmal wiederholen.
Hat mich ein bisschen gewundert, dass wir (bio_keks und ich :wink: ) so wenige aus dem Forum gesehen haben - außer theklaus, bio_keks und mir hatte niemand das Shirt an.
Fazit: Trotz Pech im Spiel ein rundum gelungener Abend.
Lex o'Dim
 

Re: Berichte von der Lesung in München

Beitragvon theklaus » Mi 20.Nov.2013 21:45

Wer Fotos zur Verfügung stellen möchte, kann sich mit mir per PN in Verbindung setzen. Danach kommunizieren wir weiter per Email.
Würde gerne für diesen Fall eine eigene Galerie aufbauen.

Gruß
theKlaus
Ich bin die Schildkröte, mein Sohn.
Ich habe das Universum erschaffen,
aber bitte mach mir daraus keinen Vorwurf,
ich hatte fürchterliche Bauchschmerzen.
Benutzeravatar
theklaus
King of King
King of King
 
Beiträge: 2815
Registriert: Fr 28.Apr.2000 00:01
Wohnort: Pfeddersheim

Re: Berichte von der Lesung in München

Beitragvon Walter_Brennan » Do 21.Nov.2013 16:30

Ich habe diesen ca. 5:40 min langen Bericht gefunden.

http://www.br.de/radio/bayern2/sendunge ... e-100.html

W_B
51 Gänse - 90 min
"Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen."
-Salvor Hardin- "die Foundation-Trilogie" - ISAAC ASIMOV
Benutzeravatar
Walter_Brennan
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 640
Registriert: Mi 22.Mai.2013 08:45
Wohnort: Kreis Regensburg

Re: Berichte von der Lesung in München

Beitragvon Shagrath » Do 21.Nov.2013 23:35

Zur Organisation ist ja schon einiges geschrieben worden, aber hier noch einmal in aller Kürze: Da der Zirkus Krone nicht fähig oder nicht willens ist, Platzkarten zu vergeben, mussten die Fans stundenlang anstehen, bei Regen und Kälte. In meinem Fall waren es zwei Stunden, andere standen wohl auch drei Stunden an. Da wäre es natürlich nur gerecht gewesen, wenn diejenigen, die vorne in der Schlange standen, auch die besten Plätze bekommen hätten. Aber nein, es gab da ca. 100 Leute, die erst kurz vor Einlass kamen und sich ganz frech von der Seite angestellt haben. Der Zirkus Krone wurde darüber informiert, hat aber nichts dagegen unternommen. Das war echt eine Sauerei. Ich wünsche den Zirkus-Krone-Verantwortlichen, dass sie selbst mal im November zwei Stunden im Regen stehen müssen.

Der Moderator des Abends war Denis Scheck. Dessen Leistung kann man nur mit einem Wort beschreiben: sensationell. Er hat King gute Fragen gestellt, die dieser dann ausführlich beantwortet hat. Anschließend hat Scheck Kings Antworten ausgezeichnet ins Deutsche übersetzt und dabei nichts Wesentliches ausgelassen. Wie er das bei diesen langen Antworten geschafft hat, ist mir schleierhaft. Auch King hat gemerkt, z.B. anhand von Eigennamen, wie detailreich Schecks Übersetzung war und hat ihm dafür seine Hochachtung ausgesprochen.

King war glänzend aufgelegt. Dank seines dreckigen Witzes werde ich mir nun auch auf ewig merken können, wie man "Bangor" ausspricht (oder vielmehr, wie man es nicht ausspricht).

Der Büchertisch vor Ort kam mir etwas sinnlos vor. Als echter Fan hat man doch schon längst alle Bücher. Ein T-Shirt zu dieser Veranstaltung wäre dagegen eine coole Idee gewesen. Aber es waren wohl viele Gelegenheits-Fans da, so dass der Buchhändler bestimmt trotzdem das Geschäft seines Lebens gemacht hat.

Insgesamt war es ein unvergesslicher Abend, auch wenn ich King so gerne persönlich getroffen hätte.
Shagrath
 

Re: Berichte von der Lesung in München

Beitragvon Ulic » Fr 22.Nov.2013 01:03

Ebenfalls sehr treffend Deine Beschreibungen - Dennis Scheck war mir nur von Fotos her bekannt - aber ich werde da in seine Kritikersendungen demnächst reingucken - sehr sympatisch und hervorragend vorbereitet - da stimmte auch die Chemie zwischen den beiden!!
Finde sowieso, dass gerade Buchtechnisch leider generell zu wenig berichtet wurde - oder war man sich nicht bewusst dass er das erste mal Deutschland besuchte?
David Nathan war ebenfalls ein weiterer Höhrpunkt - eine Schlüsselstelle des Buches exzellent vorgetragen, dass man auch Lust auf das Hörbuch bekommt!
Zu Meister King braucht man fast kein Wort verlieren - ein Entertainer vor dem Herrn - hoffentlich bald wieder!! (was ich aber nicht glaube - zumindestens in Deutschland)

Schön was er gerade bei M. Lanz gesagt hatte, dass ihm Deutschland besser als Frankreich gefallen hatte und wie ihm eine Idee zu einer neuen Geschichte in Paris im Verkehr gekommen wäre!!!
Ulic
King Fan
King Fan
 
Beiträge: 151
Registriert: Di 27.Feb.2007 11:14
Wohnort: Bayern

Nächste

Zurück zu King in Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast