5. King Forentreffen (Winnie Puuh´s Apfelkorn Exzesse)

Archivierte Beiträge bezüglich stephen-king.de, des Forums und der Forenmitglieder

Beitragvon Coffinhunter » Fr 09.Sep.2005 01:22

Vielleicht weil der Barney Moderator ist!?
...hmpf...

"Es ist eine Kunst oder vielmehr ein Trick zu fliegen.
Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeisst, aber daneben."
-Douglas N. Adams

4(0)
Benutzeravatar
Coffinhunter
King Power Fan
King Power Fan
 
Beiträge: 486
Registriert: Mo 06.Dez.2004 22:16
Wohnort: Kaiserslautern

Beitragvon White Claudia » Mo 26.Sep.2005 14:36

Ich entschuldige mich! In aller Form! Und aufrichtig!

Ich weiß, ich weiß...jetzt ist das FT schon so lange her, und Claud, dat alte Schwein, hat noch immer nicht seinen Bericht geschrieben. Nein, ich habe es weder vergessen, noch versuche ich, es so lange hinauszuzögern, bis es keinen mehr interessiert, was ja im letzten Jahr so super geklappt hat.

Das Ding kommt noch, echt...aber direkt nach dem Treffen war ich im Urlaub und danach "musste" ich von der Arbeit aus mal eben nach Tokio. Spontan. Und das frisst Zeit, aber hallo! (An dieser Stelle übrigens einen herzlichen Gruß an Missy... :wink: ) Tja, und momentan bin ich arbeitstechnisch voll im Stress, weil die ganzen Spielehersteller offenbar meinen, das Weihnachtsgeschäft bereits Mitte September einzuläuten (wie die Schokofirmen. Pervers - aber geil!).

Also: Ich löse meine Schulden noch ein, versprochen.
White Claudia
 

Beitragvon White Claudia » Di 04.Okt.2005 11:52

So, hier nun also mit einiger Verspätung mein Augenzeugenbericht zum diesjährigen Forentreffen. Und weil das ja nun schon so lange her ist und alle wirklich bedeutsamen Anekdoten, Skandale und Sensationen längst der staunenden Leserschaft enthüllt wurden, fasse ich mich etwas kürzer. Hach.

Also, nachdem ich ein weiteres Mal die Dienste der Deutschen Bahn in Anspruch nehmen durfte, um sicher, pünktlich und entspannt in Pfeddersheim anzukommen („Liebe Fahrgäste, der Anschlusszug auf Gleis 3 wird voraussichtlich erst im März einfahren...“), erwartete mich bereits Klaus, um mich vom Bahnhof ebenso sicher und entspannt zu seinem prachtvollen Anwesen zu bringen. Übrigens: Stimmt, der Weg ist wirklich lächerlich kurz und eigentlich selbst im Dunklen mit einem Pegel jenseits der drei Promille noch gut zu finden...aber irgendwie kam er mir letztes Jahr länger vor. Beim nächsten FT werde ich allerdings auf meinen Abholservice verzichten, ha! Das wäre ja gelacht!

Okay, skip to the end, wie Tim Billingsley sagen würde. Sodenn: Der Nachmittag brach heran, den Frühen Abend direkt im Schlepptau, also setzte man sich auf die in weiser Vorahnung zur Verfügung gestellten Bänke, öffnete das erste Erfrischungsgetränk des Tages und erging sich in einer nahezu endlosen Abfolge wirklich tiefgehender und intellektuell anregender Gespräche. So diskutierte ich mit Barney etwa verschiedene Tattoo-Motive, -künstler und –preise („Was, 300? Das ist ja saubillig!“). Auf den Geschmack gekommen, ließen sich die Anwesenden etwa alle vier Minuten Barneys wirklich sehr eindrucksvolles Rücken-Tattoo zeigen („Ich habe es noch nicht gesehen!“). Zwischen Bier und Steaks zeichnete sich allerdings so allmählich das wahre Highlight des Treffens ab: Agi.

Ja, im Ernst: Agi. Sie, die sie beim Treffen im Jahr davor nur aufgrund der Androhung körperlicher Gewalt dazu zu bewegen war, überhaupt mal einen Satz zu Gehör zu bringen (der dann meist noch schamhaft eher geflüstert war), quasselte sie diesmal ohne Unterlass. Quasselte? Es war ein Trommelfeuer aus der Laber-Kanone. Wir anderen tauschten schon besorgte Blicke; konnte das dieselbe Person sein? Erste Wetten wurden angenommen, wann eine Antenne aus ihrem Kopf auffahren und Agi irgendwas von wegen „Ich bringe neue Harmonie auf euren Planeten!“ faseln würde. Vielleicht hat sie sich zum Frühstück auch nur ein wenig Ecstasy in die Haferflocken gemixt, wer weiß das schon? Auf jeden Fall war sie völlig aufgedreht und unterhielt den gesamten Tisch mit lustigen Grimassen und ulkigen Sprüchen. Apropos ulkig: Offenbar fand unsere liebe Agi es rasend witzig, mich hartnäckig mit „Klo“ anzureden, in Anlehnung an meinen Nick. Auch, nachdem ich ihr vermeintlich unmissverständlich zu Verstehen gegeben habe, dass ich diesen Brüller fortan ebenso hartnäckig ignorieren werde, ließ sie nicht locker und bedachte mich mit ihrem originellen Kosenamen, in der Hoffnung auf deutliche Verärgerung auf meinen Gesicht. Kennt ihr das, wenn kleine Kinder solange grinsend auf eine Trommel kloppen, bis Mama aufsteht und ihnen eine schallert? So ähnlich. Aber ich ließ mich nicht aus der Ruhe bringen. Ganz cool. Kein Problem. Tja, Agi, da musst du schon schwerere Geschütze auffahren. Nein, warte: Lieber doch nicht.

Ich meinerseits konnte dann nur hämisch grinsen, als sie ihr Getränk über die Hose schüttete. Sah witzig aus, echt! Ihr kennt den Spruch mit den kleinen Sünden... Im weiteren Verlauf des Abends überraschte sie noch mit spektakulären Spontan-Performanes (Apfelkorn in Heigers Bier, was den wahrscheinlich bis heute traumatisiert hat), cleveren Vorschlägen (ich sollte unbedingt Jeremy anrufen, allerdings weigerte sie sich, dann auch mit ihm zu sprechen...Edi, gut, dass du nicht da warst!) und vor allem ihrer Zaubertrick-gleichen Verschwindenummer. Irgendwann stand sie nämlich auf, wollte sich „nur mal kurz“ ausruhen und kam nicht wieder. Wech. Für Stunden. Einfach verschwunden. Irgendwann, so um drei rum, stand sie plötzlich wieder neben uns und behauptete steif und fest, nur für ein paar Minuten weggewesen zu sein. Ja nee, is’ klar. Aber zu Agis Verteidigung: Den Sam-Fisher-mäßigen „Wo bin ich?“-Trick beherrscht auch Marlies vortrefflich. Die war zwischendurch nämlich auch mal verduftet. Ähnlich lange. Wir anderen spekulierten schon, ob sie nicht vielleicht einfach kichernd in der Nacht verschwunden ist, mit einem letzten gekreischten „Macht’s gut, ihr Trottel!“. Aber auch sie sah sich lediglich von einer temporären Ermüdungsphase befallen und hielt ein „kleines“ Nickerchen.

Apropos Marlies: Mit ihr zusammen ließ ich es mir nicht nehmen, mal bei Missy anzuklingeln. Gewohnt herzlich begrüßte ich sie als „geiles Luder“. Das kam an. Auf jeden Fall hörte sie sich ehrlich betrübt an, diesmal nicht dabei sein zu können. Nächstes Mal kümmerst du dich rechtzeitig um die Bahnverbindung, klar?!?

Es mag daran liegen, dass ich diesmal nicht einen Tropfen Alkohol getrunken habe (das unter anderem auch aus Trotz, weil mir Agi ständig sehr dubioses Zeug nachschütten wollte), aber irgendwie kam mir der schon längst legendäre Spielplatz ziemlich lahm vor. Selbst potenzielle Stimmungsgranaten wie Schaukel und diese Seilbahn mit Reifen (ihr wisst schon...) konnten mich nur kurzzeitig fesseln. Na ja, aber man wird ja auch älter, ne? Vielleicht lag es aber auch an der Kälte, die in jener Nacht wirklich unfassbar fies war. Ich bin sowieso extrem kälteempfindlich, aber...leck mich fett, war das kalt! Irgendwann stand ich dann zitternd bei den anderen und blickte mit einer gewissen Mischung aus Bewunderung und blankem Neid auf diejenigen, denen das frische Klima offenbar nicht viel anhaben konnte und die unbedingt noch mal auf den Spielplatz wollten (kein Wunder, dass die so fit waren...wenn man auch gerade erst aufgewacht ist...). Konsequenterweise verzog ich mich dann in Richtung meines Schlafgemaches, Heiger und Barney taten es mir gleich.

Aufgrund kurzfristiger Umdisponierung der zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten teilte ich mir mit Barney denn auch das Zimmer. Barney überraschte mich zu später (oder besser, zu früher) Stunde sogar noch mit eindrucksvoll vorgetragenen Schnarchkonzerten. Nicht schlecht! Aber da ich eh nicht wirklich schlafen konnte, nutzte ich die wache Zeit und versuchte zu erraten, welche Nummer aus den aktuellen Klingelton-Charts Barney wohl gerade schnarchte.

Nun, irgendwann graute der Morgen, man erhob sich, knackte mit den steifen Gelenken und schlurfte in die Küche. Und in solchen Momenten gibt es nur eines: Schönen, schwarzen, heißen, schönen Kaffee, Junge! Echt jetzt! Picard hat ja so Recht. Leider musste ich kurz danach auch schon wieder weg, aber ich bekam immerhin noch mit, wie Agi Heiger die schon so lange versprochene „Wuastsemml“ kredenzte. Heiger zeigte sich nicht übermäßig begeistert, aber immerhin besänftigt. Ich glaube, er hatte immer noch an seinem Apfelkorn-Bier zu knabbern.

Agi und Marlies begleiteten mich dann noch zum Bahnhof, von dem aus ich endlich meinen wohlverdienten Urlaub antreten konnte. Danke dafür! Es war auf jeden Fall wieder ein echtes Highlight, das man in seiner epischen Dimension gar nicht erfassen kann, wenn man nicht dabei gewesen ist. An dieser Stelle noch mal vielen Dank an Coco und Klaus, die uns wieder so souverän bewirtet/unterhalten/ertragen haben. Beim nächsten Mal bin ich natürlich wieder mit dabei. Aber, Klaus...besorg dir dann um Gottes Willen ein paar Heizstrahler! :wink:

P.S.: War ja wohl nix, mit dem Kürzerfassen. Ich lerne es aber auch nicht.
Zuletzt geändert von White Claudia am Mi 12.Okt.2005 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
White Claudia
 

Beitragvon Heiger » Di 04.Okt.2005 12:45

White Claudia hat geschrieben:Konsequenterweise verzog ich mich dann in Richtung meines Schlafgemaches, Heiger und Barney taten es mir gleich.


Irrtum, mein Lieber! Dem war nicht so :!: Ich lasse mich doch nicht von Minusgraden im August und hartnäckigen Bierpansch-Attacken dazu verleiten, schon um 4.00 Uhr ins Bett zu gehen ... 8) Es war schliesslich noch reichlich Bier in der Wanne!
Benutzeravatar
Heiger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 27.Mai.2002 00:01
Wohnort: Weisenbach/Baden

Beitragvon White Claudia » Di 04.Okt.2005 12:55

Na sowas. Und ich hätte schwören können... Okay, dann widerrufe ich hiermit oben aufgestellte Behauptung restlos. Heiger hat's durchgezogen. Was für ein Typ!
White Claudia
 

Beitragvon Heiger » Di 04.Okt.2005 12:59

Na bitte, so lässt es sich doch arbeiten.

Ausserdem konnte ich gar noch nicht schlafen gehen. Die Agi war ja noch so aufgedreht, die konnte ich unmöglich auf die Schlafenden loslassen ... :mrgreen:
Benutzeravatar
Heiger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 27.Mai.2002 00:01
Wohnort: Weisenbach/Baden

Beitragvon Annie_! » Di 04.Okt.2005 14:37

Das kann ich aber auch total bestätigen, dass Heiger noch mit am Spielplatz dann war!!! 8) Hach KLO, so unbetrunken warst du und trotzdem hast du Lücken!!! :schuettel: :P


Außerdem möcht ich noch sagen dass ich gar net so komisch war wie von WC beschrieben!!! :shock: Soo arg viel hab ich net "gequasselt" (<-- doofes Wort ) und so arg lang war ich auch net weg usw., ...wie schon oft gesagt! :P
Auch davon:
Vielleicht hat sie sich zum Frühstück auch nur ein wenig Ecstasy in die Haferflocken gemixt, wer weiß das schon?

möchte ich mich ausdrücklichst distanzieren!!!!!!!!!!!!!!!!! :shock: !!!!!!!!!! Ich ess doch keine Haferflocken!! :shock: *kotz*
Offenbar fand unsere liebe Agi es rasend witzig, mich hartnäckig mit „Klo“ anzureden, in Anlehnung an meinen Nick.

Ja, weil das halt auch einfach witzig ist!!!! Gell, Klo??? Da kannst du nix dagegen machen, Klo!!!!! 8) Hach, ich habs schon wieder!! Ich möcht schon wieder die ganze Zeit jemanden Klo nennen :herz: !!!

Tja, Agi, da musst du schon schwerere Geschütze auffahren. Nein, warte: Lieber doch nicht.

Gut zu wissen, KLO!!! Ich werds mir für nächstes Jahr merken!!! :casanova: 8) :P


Mehr zum Richtigstellen und Kommentieren find ich im Moment leider nicht!!!! :cry: :bunnymoon: :P
Benutzeravatar
Annie_!
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1258
Registriert: Di 09.Apr.2002 00:01
Wohnort: Österreich

Vorherige

Zurück zu Archiv 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste