Muss man sich schämen?

Alles um King das sonst nirgendwo reinpasst

Moderator: Schnie

Ist es euch peinlich in der Öffentlichkeit King zu lesen?

Nein, überhaupt nicht. Ich bin sogar stolz drauf, ein King Leser zu sein! :-)
401
82%
Nein, eigentlich normalerweise nicht.
80
16%
Naja, schon ein bißchen. Ich lese immer so, dass man das Cover meines Buches nicht sehen kann.
3
1%
Ja. Ich versuche, es zu vermeiden. Aber manchmal les ich doch im Bus oder in der Schule... .
3
1%
Ja, sehr. Ich lese King Bücher nur zuhause, wo mich keiner sehen kann.
4
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 491

Muss man sich schämen?

Beitragvon Annie_! » So 13.Apr.2003 13:45

So,
des öfteren liest man hier ja so Sachen wie

Friend567 hat geschrieben:... nur manch andere Leute gucken einen dann schief an, z.B. welche aus meiner Parallelklasse...


KateCat hat geschrieben:....so im Alter zwischen 13 und 16 fand ich das besonders schlimm, da wurde ich echt von vielen in meinem Alter blöd belabert, wie ich nur so nen Müll lesen kann; diejenigen, die nichts gesagt haben, haben sich ihren Teil gedacht ....



Cage_Creed hat geschrieben: ...und da kommen auch immer dumme Kommentare von den anderen wenn mir mein KING aus der Tasche rutscht oder ich in einer Freistunde lese...


Friend hat geschrieben:...gestern habe ich Brennen muss Salem im Bus auf einer Klassenfahrt gelesen und ständig wurde ich doof angequatscht was ich denn da lese...das war zwar nicht peinlich aber nervig, denn die Leute halten King einfach nur für einen blutgeilen Autor der nichts anderes in seinen Büchern schreibt ...

usw.

Darum meine Frage!

Muss man sich denn dafür schämen, dass man King liest und muss einem das peinlich sein?? :?
Hört sich zumindest manchmal so an. :(
Aber ich finde das eigentlich nicht und verstehs auch nicht ganz!!!!! :mrgreen:

Also, so Sachen wie oben beschrieben sind mir noch nie wirklich passiert. Dass jemand blöd geredet hätte, wenn er mich ein King Buch lesen sieht. (nicht in der Klasse, nicht bei Freunden, nicht zu Hause.... niergens)
Wenn schon, dann eher das Gegenteil!! :D
Wenn wir in der Schule jetzt zB einen Ausflug machen und im Bus/Zug lesen alle anderen irgendwelche dummen Zeitschriften mit Schönheitstipp, Modetipps, Abnehmtipps, Psychotests usw. und ich les ein King Buch..... dann ist mir das irgendwie gar nicht peinlich. Da ist man ja fast schon stolz drauf, oder???
Und wenn mich bis jetzt Leute gefragt haben, was ich les und ich hab mein schönes King Büchlein hergezeigt, dann haben die eher gefragt ob es ein gutes Buch ist, um was es darin geht, obs spannend ist, oder .... naja, solche Sachen eher. Aber nichts böses und abwertendes!!

Darum versteh ichs nicht, warum mehrere hier so seltsame Erlebnisse haben!!! :confused2:

Also erklärt es mir!!! Ich will Antworten!!!!
Benutzeravatar
Annie_!
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1258
Registriert: Di 09.Apr.2002 00:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » So 13.Apr.2003 13:48

Nein, wir müssen uns nicht schämen, wir stehen dazu! :P
Viele Leute kennen nur ein paar miserable King-Verfilmungen, z.B. die ganzen Fortsetzungen von "Kinder des Zorns" oder so, und man kann es ihnen dann nur schwer verübeln, dass sie vermuten dass die Vorlagen genauso sind.
Die denken dann eben man liest billigen Horror ... Splatter, oder sowas.
Ginny-Rose_Carter
 

Beitragvon Roland of Gilead » So 13.Apr.2003 13:55

Mir ist auch egal, was die anderen denken, hauptsache, ich hab spass beim lesen!
If you love something set it free.
If it comes back it was, and always will be yours.
If it never returns, it was never yours to begin with.


Lange Tage und angenehme Nächte, Roland of Gilead

__________
Bild
Benutzeravatar
Roland of Gilead
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4078
Registriert: Mi 04.Sep.2002 15:08
Wohnort: zwischen AC und K

Beitragvon susa » So 13.Apr.2003 14:16

Tja, die Leute schaun schon komisch-vor allem die Intellektuellen bei der Uni :bcool: -aber was solls?
ich lese nun mal was ich lesen will und basta. :daumenhoch:

Obwohl ich zugeben muss das mir die Blicke früher schon unangenehm waren. :oops: Da hatte ich immer das Bedürfniss den leuten zu erklären das ich auch weiß wer Goethe ist :mrgreen:
susa
 

Beitragvon Esprit » So 13.Apr.2003 14:44

Also ich muss zugeben,dass ich z.B. "Im Kabinett des Todes" nicht grad in der Öffentlichkeit lesen würde,weil einfach der Titel allen Vorurteilen gerecht wird....Aber bei den anderen Kingbüchern hab ich mich nie geschämt (obwohl," Werwolf von Tarker Mills"würd ich auch nie rumzeigen....)Und letztes Jahr im Schwimmbad hab ich viel gelesen (die Kinder sind ja schon so gross,dass man nicht mehr dauernd hinterherlaufen muss) und demonstrativ die Cover sichtbar liegen lassen (vielleicht auch in der Hoffnung, Gleichgesinnte kennenzulernen,da ich fast nur Lesebanausen kenne...)...Aber bei vielen Möchtegern-Intellektuellen (am Arbeitsplatz hauptsächlich :roll: ) steh ich auch nicht so dazu :oops: obwohl es echt feige ist,so kann man die Vorurteile ja wirklich nie abbauen... :bfriend:
Esprit
 

Beitragvon Antares » So 13.Apr.2003 15:36

Schämen ?? Nicht im geringsten !
Sicher bin ich auch schon öfters gefragt worden :"Was liest'n da ?" Und als ich dann das Cover zeigte :"Uuuh...das interessiert mich nicht..." Aber ist mir doch egal. Ich weiß, wenn ich ein Buch von King lese hab ich Spass an dem Buch, weil es spannend ist. Ich meine King ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller über Geschmack lässt sich nicht streiten...muss doch mir gefallen und nicht den andern... :!:
Antares
 

Beitragvon KateCat » So 13.Apr.2003 15:47

Ich hab das ja an anderer Stelle schonmal erwähnt, bei mir war's echt so, daß ich in meinem Alter die einzige war, die King gelesen hat, abgesehen von meiner besten Freundin.

Die anderen in meiner Klasse haben irgendwelche Jugendbücher über Pubertätsprobleme gelesen, Drogen hier und Pickel da, das war halt nicht so mein Ding :wink:

Heute kann ich drüber lachen, wenn ich so dran zurückdenke, was manche Leute für einen Gesichtsausdruck hatten, wenn ich auf Klassenfahrten FdK aus der Tasche gezogen hab. Heute sitz ich auch in der Bahn und lese Wälzer, auf denen groß und breit STEPHEN KING steht, ohne das Cover zu verstecken, und ich hab auch seit Jahren keine schlechten Erfahrungen mehr gemacht. In öffentlichen Verkehrsmitteln bekomme ich nicht mal mehr vielsagende Seitenblicke (vielleicht seh ich sie auch nur nicht, kann auch sein :mrgreen: ) Aber in den ersten Teenagerjahren war's eben oft nicht ganz einfach, wenn man sich irgendwelche Kommentare anhören durfte, nur weil man sich eben nicht für das interessiert, was alle anderen mögen. Vielleicht war's auch ganz gut, daß ich nicht jedem Trend nachgelaufen bin, sonst würd ich das heute vielleicht immer noch machen :roll:

Inzwischen hab ich einfach den richtigen Freundeskreis - zwar leider keine King-Leser (bis auf meine beste Freundin, nach wie vor), aber Leute, denen wurscht ist, was ich nun lese. Ist doch auch echt egal, der eine mag das, der andere das; inzwischen haben das sicher auch meine ehemaligen Klassenkameraden kapiert :mrgreen:

Kate
KateCat
 

Beitragvon Antares » So 13.Apr.2003 15:57

Genau KateCat, das mit den Trends stimmt. Jaja Klassenfahrt die einen lasen das "Girl", "Popcorn" und son Zeugs und ich saß mit nem SK-Wälzer daneben, in diesem Fall war es "Schlaflos".
Leider hab ich keine Bekannten, die ebenfalls gerne SK lesen, würde mich auch gerne mal "offline" über seine Bücher unterhalten usw. Naja... :|
Antares
 

Beitragvon @ndy » So 13.Apr.2003 16:17

ich finde die meisten leute kann man mit einem "hast du denn schon was von ihm gelesen?" zum schweigen bringen. denn wer mal was von king probiert hat wird einfach..süchtig...!

@ndy
@ndy
 

Beitragvon KateCat » So 13.Apr.2003 18:28

@ndy hat geschrieben:wer mal was von king probiert hat wird einfach..süchtig...!


nee, das ist leider nicht so :schuettel: wem Horror nicht liegt, der wird von King auch dann nicht begeistert sein, wenn er FdK oder ES oder ein ähnliches Highlight gelesen hat. Ich hab's bisher nur bei einer einzigen Person geschafft, sie zu "bekehren" :wink:
Leider bringt man diejenigen mit den heftigsten Vorurteilen nur selten dazu, wenigstens mal in einen King reinzuschauen. Eine Klassenkameradin von mir hat immerhin schon 3 oder 4 Bücher von ihm gelesen (Titel wußte sie keine mehr, aber... "in einem gings um einen Mann, der nen Autounfall hat und danach irgendwie in die Zukunft sehen kann oder so" - zufällig hab ich zu der Zeit grade Dead Zone gelesen und das Buch prompt aus der Tasche gezogen :) ) und mag die Romane nach wie vor nicht, und das ist auch absolut akzeptabel. Aber leider gibt's das viel zu selten, daß sich jemand erst mal die Mühe macht, sich hinzusetzen und ein paar Seiten zu lesen, bevor er anfängt zu schimpfen. Schade.
KateCat
 

Beitragvon Glue Boy » So 13.Apr.2003 19:23

Kritik von Nichtlesern würde ich mir nicht gefallen lassen. Wer überhaupt keine Bücher liest, soll gefälligst seine Klappe halten, anstatt Autoren oder Leser runterzumachen!
Auch ich kenne nicht viele King-Leser. Der eine hat ES früher mal klasse gefunden, die andere The Stand, aber gerade von klugen und viel lesenden Leuten gibt es oft hochgezogene Augenbrauen. Ich bekenne mich inzwischen voll zu meinem King-Faible, auch in so genannten Hochkultur-Kreisen. Wenn ich Intellektuellen mit King komme, empfehle ich immer "Atlantis".

Und da ich 1408 so gut finde, mache ich Reklame für die Geschichte, nach dem Motto: "Wenn du nur ein einziges Mal eine Gruselgeschichte lesen willst, dann musst du 1408 lesen..." :twisted:
Glue Boy
 

Beitragvon Gio » So 13.Apr.2003 20:57

mh, mir geht es so wie Annie. Wenn mich jemand darauf anspricht, dann weil er wissen will, wie das Buch ist. Und viele sagen mir eher, dass sie auch gerne wieder was lesen würden, nur keine Zeit hätten.

mh, mir fehlt oben aber die Auswahlmöglichkeit, nur in bestimmten Kreisen, oder nur in bestimmten Situationen, das Buch zu verdecken zu wollen. Schließlich gibt es Situationen, bei denen man nicht zeigen will, was man liest. Vielleicht vor speziellen Personen, oder einfach nur mit speziellen Titeln. Wie Esprit schon gesagt hat, mit "Werwolf von Tarker Miles" würde ich mich wirklich schämen. Genauso wie mit Sprengstoff, und das liegt nicht am titel, sondern einfach nur, weil ich das Buch schlecht finde.

Aber eigentlich seh ich kein Problem damit.
Gio
 

Beitragvon stephy » So 13.Apr.2003 22:21

Also, ich hab sogar meinem Literaturlehrer King empfohlen (nachdem er gefragt hat, was ich empfehlen würde)! Natürlich nicht alles, aber ein paar Bücher schon! Dafür braucht man sich meiner Meinung nach echt nicht zu schämen!
stephy
 

Beitragvon Freaky » Mo 14.Apr.2003 11:13

Also ich bin stolz darauf ein King Leser zu sein, die einzigen die die Augen verdrehen und entsetzt sind, sind meine Lehrer. :?
Freaky
 

Beitragvon Gage_Creed » Mo 14.Apr.2003 14:50

Oh lala...ich wurde zitiert! :asian:

Es ist ja nicht so, dass ich mich dafür schäme.Ich lese die Bücher ja aus Überzeugung und weil sie mir gefallen.Deswegen lasse ich mir da auch eigentlich von keinem reinreden.
The border wasn't meant to be crossed. The land is sour.
Benutzeravatar
Gage_Creed
King Fan
King Fan
 
Beiträge: 191
Registriert: Sa 22.Mär.2003 11:13
Wohnort: in der Nähe von Koblenz

Nächste

Zurück zu King Splitter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron