Die 3 besten Metal-Alben

Songs, Musikvideos und mehr zum Thema Lala

Beitragvon Wölfin » Di 06.Mär.2007 22:35

Sepultura
roots

Motörhead
1916

Metallica
and justice for all
Wölfin
 

Beitragvon MercuryX » Mi 07.Mär.2007 20:53

Und warum sind das Deine drei Lieblingsalben? Nur einfach aufzählen ist ja langweilig. :lookaround:
MercuryX
 

Beitragvon Wölfin » Mi 07.Mär.2007 21:09

Kurz: Erinnerungen! Weil mich diese Alben in längst vergangenen und nicht immer prickelnden Zeiten begleitet haben, ins Detail werde ich hier aber mit Sicherheit nicht gehen. ;-) Aufzählen könnt ich dafür aber noch ein paar :lol2:
Wölfin
 

Beitragvon MercuryX » Mi 07.Mär.2007 21:25

Wölfin hat geschrieben:... ins Detail werde ich hier aber mit Sicherheit nicht gehen. ;-) ...


Aber gerade DAS macht das ganze doch erst interessant. Also keine Hemmungen. :nuts:
MercuryX
 

Beitragvon Bob Gray » Do 08.Mär.2007 12:04

das ist sehr schwer.

MetallicA - St. Anger (Alle hassen es, mich hat es nach mehrmaligem anhören echt umgehauen besonders Unnamed Feeling)


System of a Down - Hypnotize Einfach geile lieder

Rage against the Machine - Rage against the Machine (hat meine Jugend sehr beeinflußt. Mir tut heut noch der nacken weh nach Rock in Riem 1994)
Bob Gray
 

Beitragvon Nathrakh85 » Do 08.Mär.2007 19:42

Boa, drei Alben zu nennen ist echt schwer...ma gucken, also:

1.Killswitch Engage-The End of Heartache

Die Vorreiter in Sachen Metalcore. Ein Überalbum, das Härte, und Melodie im
rahmen großartiger Songs verbindet. Vor allem "Rose of Sharyn" und "The
End of Heartache" könnt ich mir dauernd anhören.

2.Anaal Nathrakh-Eschaton

Die geilste Band wo gibt. Definitiv schwer zu verdauende Kost aus
hyperschnellem Black metal und geilstem Grindcore. Unglaublich dichte
Atmosphäre und tolles Songwriting. Muss man gehört haben!!!

3.Misery Index-Retaliate

Schlicht und ergreifend die beste extrem-Death Scheibe der letzten Jahre.
Hier wird US-Death/Grind fabriziert, auf das Cannibal Corpse grün vor
Neid werden!!! Geil geil geil!!![/b]
Nathrakh85
 

Beitragvon Firestar » Fr 09.Mär.2007 15:47

1. Metallica - Master of Puppets
Das Beste, was Metallica je hervorgebracht haben. Das Album IST Metal! Alles was Metal ausmacht ist auf der Scheibe vereint. Von sehr schnellen bis "langsameren" Songs und zusätzlich noch eines der wohl genialsten Instrumentalstücke. So ein Hammer-Album gibts nur alle 1000 Jahre einmal!

2. Slayer - Reign in Blood
Schnell, schneller, Slayer!!! Ich kann mir nicht vorstellen, dass man noch schneller Spielen kann ohne dabei die Melodie zu verlieren. An Speed und Härte kaum zu toppen. Unglaublich aggressiv. In nicht mal 30 Minuten wird ein Thrash-Feuerwerk abgebrannt, das seines gleichen sucht. Überragendes Album!

3. Sodom - Agent Orange
Thrash Metal made in Germany! Die Scheibe zeigt eindrucksvoll, dass sich die hiesigen Thrash-Metal-Bands nicht vor den "Big Four" des US-Thrash verstecken müssen. Im Gegenteil! An diesem Album kann sich so mache US-Knüppel-Band eine große Scheibe abschneiden. Durchweg finde ich jeden Song auf "Agent Orange" geil. Tolle Riffs und Soli, extrem genialer Gesang und jeden Moment hat man die Befürchtung, Chris Witchhunter fällt hinter den Drums gleich tot um, so wie der draufhaut.
Dazu noch Anti-Kriegs-Texte. Was will man mehr? Geniales Album!
Firestar
 

Beitragvon MercuryX » Fr 09.Mär.2007 19:26

Firestar hat geschrieben:... dass sich die hiesigen Thrash-Metal-Bands nicht vor den "Big Four" des US-Thrash verstecken müssen ...

Kreator finde ich sogar noch einen kleinen Tick besser als Sodom. Wer sind in Deinen Augen die "Big Four" des US-Thrash Metal?
MercuryX
 

Beitragvon Firestar » Fr 09.Mär.2007 19:47

Wikipedia hat geschrieben:Bezogen auf den US-Thrash werden die Bands Anthrax, Megadeth, Metallica und Slayer als „Big Four“ des Thrash bezeichnet.


Das hatte ich vor einiger Zeit mal gelesen, daher war mir das ein Begriff.

Hier der Link dazu ;-)
Firestar
 

Beitragvon MercuryX » Fr 09.Mär.2007 20:10

Die vier wären mir auch als erstes in den Sinn gekommen. Ich dachte Du hättest noch eine eigene Definition gehabt.
MercuryX
 

Beitragvon Freek » Fr 09.Mär.2007 22:26

Nathrakh85 hat geschrieben:1.Killswitch Engage-The End of Heartache

Die Vorreiter in Sachen Metalcore. Ein Überalbum, das Härte, und Melodie im
rahmen großartiger Songs verbindet. Vor allem "Rose of Sharyn" und "The
End of Heartache" könnt ich mir dauernd anhören.


Joa, sehr kuule Scheibe wobei mir die neue und vor allem die "Alive Or Just Breathing" um Längen besser gefällt, auch besonders wegen Jesse Leach...
Freek
 

Beitragvon Nathrakh85 » Di 13.Mär.2007 18:48

Ich finde Jesse Leach im Vergleich zu Howard Jones auch besser. Er hat einfach meiner Meinung nach ein größeres Stimmen-Spektrum....er kann besser hoch kreischen und ich find ihn auch beim growlen besser. Da klingt Jones immer so als wenn er grad irgendwas hinten rausdrückt :lol2:
Nathrakh85
 

Beitragvon dio » Di 15.Mai.2007 15:34

wie gesagt, schwer sich festzulegen, aber ich nenn mal:

1. manowar- into glory ride
mit "into glory ride" und "hail to england" haben sich manowar in mein herz erobert. die nachfolgenden sachen, gerade "the triumph of steel" sind musikalisch doch sehr verschieden, die band hat sich weiterentwickelt und neue mitglieder kamen hinzu, alte gingen. die musik wurde nicht schlechter, aber anders. doch mit "into glory ride" definiert die band das an heavy metal, was mich bewegt: unglaubliche präzision, geile riffs, mytische texte.

2. Tool- 10 000 Days
was gibt es dazu zu sagen. obwohl seit dem release noch nciht viel zeit vergangen, hänge ich tag für tag vor den lautsprechern und erkunde immer neue passagen, visionen und eindrücke. textlich gibt es kaum eine band, die so an tool heranreicht. auch die anderen tool alben gefallen mir, aber auf "10 000 Days" kommt die komplette entwicklung der band durch.


3. Immortal- At the heart of winter
ich hätte hier alles von immortal nennen können, aber "at the heart of winter" ist textlich als auch musiklaisch mein favorit- der mix aus schnelligkeit und düsternis, melodie und thema ist so fließend und genial versponnen, das mir beim ersten hören die spucke wegblieb. seitdem bin ich dabei geblieben und komme nicht mehr von weg.


weitere favoriten wären: black sabbath (ozzy years), dio, rainbow, finntroll
dio
 

Beitragvon MercuryX » Di 15.Mai.2007 18:57

dio hat geschrieben:1. manowar- into glory ride

In Sachen Manowar weiche ich irgendwie von der Norm ab. Bei den Meisten Fans und sogar bei den Kritikern steht "Into Glory Ride" ganz oben. Mir gefällt das Album nicht besonders. Die Songs sind in meinen Augen eher schwach. Ich stehe total auf "Sign Of The Hammer".
MercuryX
 

Beitragvon Running Man » Di 15.Mai.2007 19:59

Schwer zu entscheiden, gibt definitiv mehrere, aber im Fall der Fälle entscheide ich mich für:


Metallica - ... And Justice for All
--> ist für mich das Album überhaupt. Ein Reiches Aufgebot geiler Songs. Ich liebe es.

Guns´N Roses - Use your Illusions II
--> das ist einfach ne Platte, die man zu jeder Gelgenheit hören kann und nie langweilig wird.

Megadeth - Rust in Peace
--> Allein wegen dem Song Hangar 18 ist das schon ein herber Silberling. Perfekte Riffs werden einem im höchsten Maße geboten.
Running Man
 

VorherigeNächste

Zurück zu Musik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste