Neues Pseudonym?

Hier geht es ausschließlich um die Bücher von Richard Bachman,Tabitha King, Joe Hill, Owen King, Peter Straub, John Swithen, Ridley Pearson, Stewart O´Nan und Richard Dooling

Moderator: theklaus

Re: Neues Pseudonym?

Beitragvon blaine the ogo » Fr 15.Mai.2015 09:22

Ja, viele der Erkenntnisse sind schon länger im Netzt.
Aber die Sache mit Odell ist neu, weil Mr. Mercedes erst vor kurzem erschien.

Aber egal wer das Buch nun schrieb, habe schon paar Kapitel durch und es liest sich sehr gut.
“books are just dead tattoed trees”
Benutzeravatar
blaine the ogo
Forumssüchtig
Forumssüchtig
 
Beiträge: 2220
Registriert: Mo 26.Mär.2007 11:18

Re: Neues Pseudonym?

Beitragvon markus1983 » Fr 15.Mai.2015 16:01

Weiss eigentlich jemand, wer hinter dem Ananoymous Pseudonym steckt? "Psycho Killer"
markus1983
 

Re: Neues Pseudonym?

Beitragvon blaine the ogo » Fr 15.Mai.2015 16:12

Habe die Bücher schon mal im Laden gesehen, aber wg. Zeitmangel damals nicht weiter beachtet.
“books are just dead tattoed trees”
Benutzeravatar
blaine the ogo
Forumssüchtig
Forumssüchtig
 
Beiträge: 2220
Registriert: Mo 26.Mär.2007 11:18

Re: Neues Pseudonym?

Beitragvon blaine the ogo » So 31.Mai.2015 08:59

Habe jetzt im Urlaub "Kleine Kannibalen" gelesen, ein lustiges Buch das auch zum Nachdenken zwingt. Interessant geschrieben, egal wer nun hinter dem Pseudonym steckt.
Btw... im Buch wird ein Witz erzählt, das mit dem Huhn und der Strasse ;-)


Achso, der im Thread vorhin erwähnte Wendell aus Callisto heisst mit vollem Namen Wendell Richard Aymes. Ich hoffe, ich habe richtig gezählt :-P
Wie man sagt, wenn man Beweise für eine Verschwörungstheorie sucht, findet man immer welche.
Wendells Geburtstag ist übrigens am 23-6-89. Habe aus Jux die Summe der einstelligen Quersummen gerechnet :shock: Naja, Treffer: 5+6+8=19

Aber wie gesagt, sowas kann man überall finden, aber die Sache mit dem Odell und dem Niggernamen ist schon mal verdächtig :idea:
“books are just dead tattoed trees”
Benutzeravatar
blaine the ogo
Forumssüchtig
Forumssüchtig
 
Beiträge: 2220
Registriert: Mo 26.Mär.2007 11:18

Re: Neues Pseudonym?

Beitragvon Billy1982 » So 31.Mai.2015 10:24

Ich hatte den Thread neulich nur überflogen und mir irgendwie gar nicht so viel dabei gedacht. Erst gerade eben habe ich auch den verlinkten Artikel von Deutschlandradio Kultur gelesen und der letzte Absatz darin ist ja wirklich der Hammer. Die Hinweise sind schon wirklich sehr interessant. :o

Was ich mich nur frage: Dieser Vorfall bei dem Stephen King wohl irgendwo in Australien plötzlich "seine Bücher" signiert haben soll... Waren mit "seine Bücher" die von King oder die von Kroll gemeint?

Finde ich alles in allem jedenfalls sehr interessant. Werde die Bücher mal mit auf meine Wunschliste setzen. Nur zur Sicherheit. ;)
Reading: Stephen King "Thinner"
Hearing: Stephen King "Friedhof der Kuscheltiere" (David Nathan)
Benutzeravatar
Billy1982
King Fan
King Fan
 
Beiträge: 228
Registriert: Sa 17.Dez.2011 16:34

Re: Neues Pseudonym?

Beitragvon blaine the ogo » Fr 30.Jun.2017 20:30

Da ich immer noch glaube, dass Torsten Krol ein Pseudonym von Stephen King ist, wurde es Zeit sein drittes Buch zu lesen ;-)
Habe es günstig auf Amazon UK bestellt, "The Secret Book of Sacred Things, ein Bibliotheksexemplar für 0,01 GBP also einen Pence - + 3 GBP Porto.

Es handelt sich um eine Erzählung aus einer Welt die sich weiterbewegt hat, eine der wenigen verbliebenen Siedlungen befindet sich in einem verlassenem Tal, alles wirkt bäuerlich, (wie Hambry oder River Crossing) von der vor langer Zeit untergegangenen hoch entwickelten Zivilisation wurde nicht viel berichtet, es gibt aber vereinzelte Gegenstände aus der alten Welt.

Es war eine wirre, seltsame und doch sehr lesenswerte post-apokalyptische Geschichte. Da das gesamte Buch eine niedergeschriebene Erzählung ist, ein Tagebuch (s. Titel) der kleinen Schwester Aurora (Ja, im Orden der "Sisters of Selene" heissen die jüngeren "little Sisters".), ist es auch ihr sehr spezieller Schreibstil und nicht wie erwartet des Autors. Jaja, ich wollte es mit den beiden vorangegangenen Büchern vergleichen und analysieren... nunja, Pustekuchen. Was aber wirklich genial ist - der Aufbau des Charakters und die Wandlung der stolzen, überheblichen und tief gläubigen Aurora zu einem anderen Menschen, auch wenn die Wandlung doch bis zum Buchende gedauert hat. Teilweise war es der Einfluss von Willa, teilweise die heftigen Wandel in der Dorfgemeinschaft gefolgt von weiteren Naturereignissen. Eine wirklich faszinierende Studie der menschlichen Psyche. Am Ende (ohne zu viel zu spoilern) eine Gewaltorgie, die ich so nicht erwartet hätte, nach den ersten recht ruhigen 200+ Seiten. Nun egal wer dieser Herr Krol ist, das Buch ist lesenswert, auch wenn es vom Slit sehr eigenwillig ist.

Das Buch wird - so wie es aussieht - nicht auf deutsch erscheinen, hierzu die Mail von Heyne mit der Antwort auf meine Frage:

Lieber Marcus, Folgende Antwort haben wir aus dem Lektorat bekommen. Dass neue Bücher von Autoren, die wir früher schon mal veröffentlicht haben, nicht mehr bei uns erscheinen, kann zum Beispiel daran liegen, dass wir nicht die Rechte an seinem neuen Werk bekommen haben, dass der Autor leider keine Leserschaft gefunden hat oder das neue Werk schlichtweg nicht ins Verlagsprogramm passt. Krols Bücher sind in Deutschland vor allem bei unseren Kollegen vom Blessing Verlag erschienen. Leider passt sein neues Werk inhaltlich nicht in ihr Verlagsprogramm - obwohl wir alle den Autor sehr schätzen. Viele Grüße, das Heyne Facebook-Team
“books are just dead tattoed trees”
Benutzeravatar
blaine the ogo
Forumssüchtig
Forumssüchtig
 
Beiträge: 2220
Registriert: Mo 26.Mär.2007 11:18

Re: Neues Pseudonym?

Beitragvon blaine the ogo » Fr 23.Feb.2018 23:00

Inzwischen glaube ich eher, dass es nicht der Vater selbst ist, sondern der Sohn.
Die Bibliographien von Joe und Torsten ergänzen sich wunderbar. Einer schreibt, der andere ruht. Und umgekehrt.
Stephen hätte imho gar keine Zeit in den Zeiträumen.

Btw... im MAi 2018 erscheint das neue Buch - Foreverman. Sechsteiler, jeweils monatlich.
“books are just dead tattoed trees”
Benutzeravatar
blaine the ogo
Forumssüchtig
Forumssüchtig
 
Beiträge: 2220
Registriert: Mo 26.Mär.2007 11:18

Re: Neues Pseudonym?

Beitragvon blaine the ogo » Di 08.Mai.2018 16:05

Foreverman #1 ist bereits erschienen und ich habe das Buch auch schon gelesen. Sehr empfehlenswert, eine wirklich kuriose, einmalige Story mit Mix aus wildem Roadtrip und einer seltsamen Lovestory, dazu die Unsterblichkeit des Protagonisten, Kampf der Konzerne um den Jungbrunnen... wirklich gutes Buch.
Bei meiner Theorie hat mir das Buch aber vorerst keine weiteren Hinweise geliefert.

Immerhin hat meine neue Veröffentlichung zum Thema Krols Identität (Essay/Ebook auf Amazon mit dem Titel "Who is Torsten Krol") schon mal Aufmerksamkeit in den USA erregt ;-)

https://firstlinemag.com/who-is-torsten ... ement-llc/
“books are just dead tattoed trees”
Benutzeravatar
blaine the ogo
Forumssüchtig
Forumssüchtig
 
Beiträge: 2220
Registriert: Mo 26.Mär.2007 11:18

Re: Neues Pseudonym?

Beitragvon blaine the ogo » Fr 07.Sep.2018 18:34

Habe inzwischen die ersten fünf Teile von FOREVERMAN gelesen. Die Serie ist echt grandios. Liest sich ein wenig wie Der Hundertjährige von Jonasson, gemischt mit Time Machine und Game of Thrones. Es war die perfekte Sommerlektüre. Teil sechs bleibt noch übrig...

Im Oktober erscheint RANDALL PRIEST, ein weiteres Krol Buch über Revolvermänner.
“books are just dead tattoed trees”
Benutzeravatar
blaine the ogo
Forumssüchtig
Forumssüchtig
 
Beiträge: 2220
Registriert: Mo 26.Mär.2007 11:18

Re: Neues Pseudonym?

Beitragvon blaine the ogo » So 05.Mai.2019 17:50

Einige Neuigkeiten zum Thema Krol:

Nachdem ich Foreverman gelesen habe, glaube ich immer weniger daran, dass es KIng oder Hill sein könnte. Auch wenn im Text schon einige Spielereien enthalten waren, die aber eher aus Spass eingefügt wurden: z.B. Roland bucht Zimmer 19 im Motel, bzw. spricht mit einem Mr. Maturin ;-)
Übrigens, keiner der beiden anfangs Verdächtigen hätte genug Zeit um in einem Jahr ACHT Romane zu veröffentlichen.

Aber immerhin war Foreverman eins der besten Büchern die ich je gelesen habe, d.h diese Spur zu Vverfolgen hat sich gelohnt.
Nach Randall Priest im Nov. 2018 erschien am 3. Mai Krakbrayn. Bin zur Zeit bei ca. 25% des Buches und finde es ebenfalls grossartig, auch wenn sehr seltsam, verrückt und merkwürdig. Mal sehen was aus der Geschichte wird.

Ansonsten glaube ich inzwischen, dass Krol doch auf der südlichen Halbkugel wohnt und nach Alix Bosco das zweite Pseudonym von einem Autor aus Neuseeland ist - Greg McGee. Der ist inzw. im Ruhestand und hat viel Zeit ;-) Eine von Krol geteilte Seite mit seinen Büchern beinhaltet ein kleines Pixeliges Foto, das den Greg McGee zeigt. Das Original findet man im Netz in einem Onlineartikel (interview über sein anderes Pseudonym)

Daher ist die Geschichte Krol-King für mich offiziell geschlossen.
“books are just dead tattoed trees”
Benutzeravatar
blaine the ogo
Forumssüchtig
Forumssüchtig
 
Beiträge: 2220
Registriert: Mo 26.Mär.2007 11:18

Vorherige

Zurück zu Kings Pseudonyme und befreundete Autoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron