Menschenjagd

Hier geht es ausschließlich um die Bücher von Richard Bachman,Tabitha King, Joe Hill, Owen King, Peter Straub, John Swithen, Ridley Pearson, Stewart O´Nan und Richard Dooling

Moderator: theklaus

Re: Menschenjagd

Beitragvon darkpet666 » Mi 02.Apr.2008 19:28

Habs nun durch und empfinde es als eines seiner besten Bücher. Zumindest gehört es in die erste Reihe!
Konnte das Buch kaum aus der Hand legen als
Spoiler: zeigen
Ben vom Tod seiner Familie erfuhr.
(musste aber das Essen machen :mrgreen: )

P.S.: Gehört nochmal ordentlich verfilmt!
darkpet666
 

Re: Menschenjagd

Beitragvon Morgaine le Fay » Do 03.Apr.2008 17:26

darkpet666 hat geschrieben:P.S.: Gehört nochmal ordentlich verfilmt!


Ja, sehe ich genau so. :)
Hatte mich damals so gefreut, als ich gesehen hatte, dass das Buch auch verfilmt wurde und dann ... Mit Arnold Schwarzenegger. :asdf: Und ich mag den doch so gaaaar nicht.
Morgaine le Fay
 

Re: Menschenjagd

Beitragvon fragil » Sa 10.Mai.2008 07:49

Das war mein erstes Buch, das ich von ihm gelesen habe und ich fand es großartig, weshalb ich jetzt auch intensiv ins King-lesen eingestiegen bin.

Die Schlechtigkeit der Welt, der ganze Zorn, jedes verdammte Gefühl - alles kam so realistisch rüber und manchmal hat es mich richtig geschüttelt, weil alles so nackt und kalt beschrieben wurde. Und das macht auch mein Urteil aus - ich liebe es einfach, wenn mich ein Buch selbst so mit sich nimmt, wenn es mich fängt.
Und genau das hat Menschenjagd geschafft.
fragil
 

Re:

Beitragvon Provinzrocker » So 04.Nov.2012 22:07

Habe es jetzt durch, absolut starker Roman. Besonders begeistert war ich von den kurzen Kapiteln. "Eins geht noch". Und da ich vor allem abends im Bett liege und Bücher idR nicht innerhalb eines Kapitels weglege, durfte ich schon so manches mal bei anderen Büchern das Kapitel am nächsten Abend erneut lesen, da ich am Vorabed so müde war, dass ich mir nur die Hälfte geerkt und/oder geschnallt habe.

Odetta hat geschrieben:weiß nicht, ob es schon jemand erwähnt hat, aber mich hat "menschenjagd" immer stark an "1984" von george orwell erinnert...
tv-gesellschaft....
Richtig, mich auch. Vor allem, als ich las, dass Donahues Name oder Kennziffer oder wie man das nennt im Flugzeug über Funk C-eins-neun-acht-vier war. ;) Falls das jemandem auffiel...

Mich hätte noch interessiert, was aus Amelia geworden ist. Ist sie sicher unten angekommen oder lediglich tödlich aufgeschlagen? Sie ist sicher noch nie vorher Fallschirmgesprungen (war ja noch nie vorher in einem Flieger) und wenn man so ein Ding zu früh oder zu spät (oder gar nicht) öffnet, kann das böse enden. Außerdem bekam sie zwar von Richards eine Einweisung, wie man das Ding umschnallt, aber nicht, wie man es bedient. ;)

Eine Sache allerdings stieß mir absolut bitter auf und ich halte sie für einen schrecklichen Fauxpas: In meiner Ausgabe (die neue Heyne-Auflage mit einheitlichem Cover) befindet sich ein Vorwort von Stephen King namens "Was es bedeutet, Bachman zu sein" und dieses Vorwort stammt ursprünglich (wie sicher einige ohnehin wissen) aus dem Buch "Regulator". Da man ein Buch von vorne bis hinten und nicht umgekehrt liest, las ich bedenkenlos das Vorwort. Naja, und da wird bittererweise das Ende des Buches "Menschenjagd" drin verraten. Gott, was ich mich geärgert habe. Wenn es wenigstens als Nachwort hinten angefügt wäre...
"Die Wahrheit dieses Buches ist schlicht und einfach: Der Zauber existiert."
Benutzeravatar
Provinzrocker
King Fan im Training
King Fan im Training
 
Beiträge: 79
Registriert: Di 11.Sep.2012 19:49

Re: Menschenjagd

Beitragvon Lex o'Dim » Mo 05.Nov.2012 07:07

menschenjagd ist bisher bein einziges Bachman-Buch, weil cih in recht wahlloser Reihenfolge sammele... Aber es hat mir gefallen.
Ich stehe eigentlich nciht so auf dieses Utopie-Zeug mit der zukunft, aber "Richard" hat die Spannung echt gut gehalten, da stört die Kürze des Buchs kein bisschen.
Was Provinzrocker anspricht, stimmt: Was ist eigentlich mit Amelia. Darüber habe ich mir gar keine Gedanken gemacht.
Mich hat es doch extrem erschrocken
Spoiler: zeigen
als rauskam, dass Bens Familie tot ist.

Den Schluss fand ich aber sehr gut
Spoiler: zeigen
außer, dass ich total irritiert war, dass Ben die unschuldigen (?) Besatzungsmitglieder erschießt.

Aber ein echt geniales Buch, muss ich sagen.
Lex o'Dim
 

Re: Menschenjagd

Beitragvon bigben » Fr 18.Jul.2014 01:33

Mir hat der Roman auch sehr gut gefallen. Für mich mit TODESMARSCH der beste Bachman.
MENSCHENJAGD ließ sich super (schnell) lesen. Mir gefiel vor allem der "Brot und Spiele für das Volk"-Gedanke.
Einzig das Ende war etwas absehbar.
NEVER GOING TO MAINE. TO MUCH WEIRD ASS SHIT GOING ON...

Aktuell lese ich: THE HANDYMAN - Bentley Little
Noch ungelesen : SLEEPING BEAUTIES, FLUG UND ANGST und FIREMAN
9 Gänse :)
Benutzeravatar
bigben
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 778
Registriert: Mo 21.Jan.2013 17:44
Wohnort: Koblenz

Vorherige

Zurück zu Kings Pseudonyme und befreundete Autoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron