Der Fluch (Thinner)

Hier geht es ausschließlich um die Bücher von Richard Bachman,Tabitha King, Joe Hill, Owen King, Peter Straub, John Swithen, Ridley Pearson, Stewart O´Nan und Richard Dooling

Moderator: theklaus

Beitragvon Serafina1975 » So 22.Jan.2006 23:17

8)
Ich fand das Buch gut, vor allem die Beschreibungen über den Richter
Und irgendwie war es gut, dass es in der ganzen Geschichte, ausser der Tochter, keine Unschuldigen, Helden, Eben Symphatieträger gab. Klar, Ginelli, aber auch der ist ja Gangster und nicht Everybodies Darling.
Serafina
Serafina1975
 

Beitragvon assoonaspossible » Mi 25.Jan.2006 11:51

Hab das buch jetzt an 2 tagen gelesen 8) (anmerkung: danke nochmal an skasperl :knuddel2: fürs e-book, im büro lesen weil keine arbeit ist - ist toll :-P )

jetzt würd mich interesieren: wie ist der film? ist er sehenswert? oder soll ichs lieber lassen? ist der schluss im film anders als im buch? wenn ja wie? *hach* sooo viele fragen :oops:

das buch hat mir gut gefallen!! ok ... der schluss war bissl ein schock ... aber das ist man ja gewöhnt :nice:

___

Edit Admin: Anworten zum Film bitte hier rein !!!

http://www.stephen-king.de/kingforum/vi ... 81&start=0

PS Könnt ihr denn nicht lesen :roll:
assoonaspossible
 

Beitragvon Luna82 » Fr 24.Feb.2006 11:20

Das Buch fand ich persöhnlich ok, aber es gehört nicht zu meinen Favoriten.Spannend wars auf jeden Fall und mit dem Ende hab ich überhaupt nicht gerechnet.
Luna82
 

Beitragvon Andrej » Mi 28.Jun.2006 09:31

Erlich gesagt, habe ich der "Fluch" nicht gelesen, aber gesehen, ich fand ihn genial und auch das ende hat mir sehr gut gefallen, deswegen habe ich mir auch das Buch gekauft und will es mir jetzt durchlesen, den es heist ja immer, das Buch besser ist als der Film, und ich finde das eigentlich bei den Meisten Filmen genauso :loopy:
Andrej
 

Beitragvon serena02 » Mi 23.Aug.2006 12:42

Das war bis jetzt das schlechteste der Bachmann-Bücher, die ich gelesen habe, und eines der schlechtesten von King. Langweilig, ekelhaft, die einzige sympatische Person war ein Mafioso, hat mich arg enttäuscht. Nicht zu empfehlen, ernsthaft.
serena02
 

Beitragvon Caulfield » Mo 19.Feb.2007 10:39

Das war bis jetzt das schlechteste der Bachmann-Bücher, die ich gelesen habe, und eines der schlechtesten von King. Langweilig, ekelhaft, die einzige sympatische Person war ein Mafioso, hat mich arg enttäuscht. Nicht zu empfehlen, ernsthaft.


Ich habe gestern auch den Fluch beendet...und bin durchaus angetan.

"Langweilig"??? fand ich gar nicht...es lebte doch von der Spannung, ob er diesen Fluch nun brechen kann und wie...

"Ekelhaft"??? Was denn???

"Die einzig sympathische Person...": Und??? Gibt halt nicht nur nette Menschen auf der Welt...

Also ich würde es für "zwischendurch" durchaus empfehlen...zwar kein absolutes Highlight, aber schon ganz nett :)
Caulfield
 

Beitragvon Hannibal der Kannibale » Di 20.Feb.2007 14:26

Also ich finde es ist sogar eines der besten Bachmannbücher! Finde es keineswegs langweilig, sondern die Idee ganz interessant! Und es müssen ja auch nicht viele sympathische Charaktere in dem Buch vorkommen. Das Buch lebt auch von der Antipathie meiner Meinung nach.
Bis dato auf bald, habt Freude am Leben und lasst`s euch nicht nehmen. ;-) Euer Hannibal the Cannibal, tata!
Benutzeravatar
Hannibal der Kannibale
Kingsüchtig
Kingsüchtig
 
Beiträge: 1814
Registriert: Mi 30.Mai.2001 00:01
Wohnort: Schönberg

Beitragvon Jordan » Mi 21.Mär.2007 21:47

Habe es vor kurzem auch durchgelesen und war begeistert.

Super Story, Charaktere mit denen man mitleidet bzw. sich in sie hineinversetzen kann.
Jordan
 

Beitragvon andrea » Mi 28.Mär.2007 08:21

Jetzt habe ich alle Beiträge hier gelesen und bin schon gespannt wie sich die Geschichte entwickelt. Habe heute in der Früh mit "Der Fluch" angefangen und bis jetzt gefällt es mir sehr gut. Allerdings kann ich noch nicht viel darüber sagen.

Tja die Spoiler habe ich natürlich überlesen, aber ich werde meinen Senf dann schon noch dazu geben, wenn ich fertig bin.
andrea
 

Beitragvon andrea » So 01.Apr.2007 09:14

Schneller als gedacht bin ich schon wieder hier am Schreiben! hab das Buch vorgestern fertig gelesen und muss sagen, ich bin wieder einmal begeistert. Ich war von Anfang bis zum Ende total gefesselt und mit diesem Ende habe ich überhaupt nicht gerechnet. Also für jeden absolut empfehlenswert.
andrea
 

Beitragvon Running Man » So 01.Apr.2007 19:39

Nur am Rande: Ich finde keines der Bachmann-Bücher schlecht/langweilig.
Na gut, Regulator hab ich noch net gelesen. :lastlaugh:
Fang ich sofort an, wenn ich bald Desperation durchhab :lickout:
Running Man
 

Beitragvon HappyPhantom » Mo 21.Mai.2007 14:58

Also ich weiß nicht so recht... Ein paar Stellen im Buch waren richtig gut, zum Beispiel die Sache mit diesen Schuppen. Aber zwischendrin herrschte irgendwie tote Hose. Es war nicht schlecht, aber ich würd's auch kein zweites Mal lesen.
HappyPhantom
 

Beitragvon Cocoon » Mi 25.Jul.2007 07:47

Nun habe ich "Der Fluch" auch endlich zu Ende gebracht, ich war vom Buch her sehr angetan.

Man konnte es gut durchlesen, ohne großen Schnickschnack außenherum.

SPOILER

Das Ende - nun ja, typisch halt, aber ich fand es sehr gut. Und im Prinzip erhalten, bis auf die Tochter, wohl ihre gerechte Strafe.

Aber ich sehe das Buch auch generell als Sozialkritik von Bachman/King, wie eine "Randgruppe" von der Allgemeinheit dermaßen verfolgt und geächtet wird.

Und so ist meine Sympathie-Person des Buches Gina, [SPOILER]

deren Mutter vom Anwalt getötet wird, und einen Hass auf die Sippschaft hat, die das ganze vertuscht hat, weil ja "nur eine Zigeunerin" getötet wurde. [SPOILER ENDE]

Und eigentlich kann ich auch dem "Alten" mit der nicht mehr vorhandenen Nase nicht böse sein, weil er eigentlich nur so gehandelt hat, wie es jeder von uns wohl machen würde.

Und Ginelli an sich halte ich persönlichen für einen ekelhaften menschenverachtenden Mafiosi, dem ich sein Ende definitiv gegönnt habe.

Bravo Herr Bachman für diesen Roman, der weit hintergründiger ist, als eine läppische Gruselgeschichte.
Cocoon
 

Beitragvon Stephen Sobano » Mi 25.Jul.2007 09:49

Thinner das Buch hab ich noch nicht gelesen werde es aber noch lesen ich weiß schon einbisschen worum es sich in dieser Geschichte handelt.
Meine Bücher sind die Filme, die ich in meinem Kopf sehen kann.

-Stephen King-
Benutzeravatar
Stephen Sobano
King Fan
King Fan
 
Beiträge: 227
Registriert: Mo 02.Jul.2007 23:41
Wohnort: Wien

Beitragvon Wiens No1 » Fr 27.Jul.2007 10:49

Stephen Sobano hat geschrieben:Thinner das Buch hab ich noch nicht gelesen werde es aber noch lesen ich weiß schon einbisschen worum es sich in dieser Geschichte handelt.


Is sehr lesenswert.Habs bereits 4mal gelesen :lol2:
Wiens No1
 

VorherigeNächste

Zurück zu Kings Pseudonyme und befreundete Autoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron