Stark - The Dark Half

Hier könnt ihr Bücher besprechen

Moderator: Heiger

THE DARK HALF

Beitragvon unbekannt » Di 23.Jan.2001 19:50

Hi Ihr!

Also wie ich euch alle kenne,könnt ihr mir bestimmt weiterhelfen.
Ich hab grad -STARK...-fertig gelesen und wollte von euch wissen wie ihr die Daten am Ende des Buches interpretiert!?!
Das Buch fand ich sehr gelungen vom KING und falls sich mal wieder mal einer hierhin verirrt könnte er mir ja weiterhelfen!

Schon mal Thanks+Bye+CU
unbekannt
 

THE DARK HALF

Beitragvon unbekannt » Di 23.Jan.2001 20:53

Hi Leigh!

Welche Daten meinst Du? Etwa 3.November 1987 - 16.März 1989?
unbekannt
 

THE DARK HALF

Beitragvon unbekannt » Mi 24.Jan.2001 14:33

JA, Igor-genau die meine ich!
Und?Kannst du mir weiterhelfen?
unbekannt
 

THE DARK HALF

Beitragvon unbekannt » Mi 24.Jan.2001 18:49

Ich denke dass ist die Zeit in der Stephen King an dem Roman gearbeitet hat !
unbekannt
 

THE DARK HALF

Beitragvon unbekannt » Mi 24.Jan.2001 20:26

Und die Zeit wo er als Richard Bachman aufgehört hat zu schreiben
unbekannt
 

THE DARK HALF

Beitragvon unbekannt » Mi 24.Jan.2001 22:52

Danke,ihr beiden!
Besonders ein DANKESCÖN an Igor-diese Erkenntnis is ja voll krass!Thanks!
Bye+CU
unbekannt
 

Stark - The dark half

Beitragvon Kallle » So 24.Feb.2002 12:12

Hi, wollte mal meine Meinung zu "Stark the dark half" loswerden.
Also ich finde es ist eines von Kings besten werken und erzeugt eine richtig gute und spannende atmosphäre.
Die Mischung zwischen horror und krimi ist einfach sehr gut gelungen wie ich finde und man fühlt sich einfach richtig in die stadt Castle Rock hineingezogen.
Obwohl die stadt gar nicht existiert hat es King sehr gut geschaft ihr leben einzuhauchen und das nicht nur in "stark".
Vor allem die letzten Seiten reißen ein völlig mit und man kann sich richtig vor augen halten wie das böse ich von Beaumont von den vögeln halb aufgefressen weggetragen wird.
So das war meine Meinung und ich hoffe einige von euch werden mir zu liebe hier auch mal ein paar zeilen zu diesem durchaus gelungenen roman los.
Puh!
Kallle
 

Stark echt stark

Beitragvon Gio » So 31.Mär.2002 05:24

auch ich finde das stark ein sehr gutes buch ist, leider sehr brutal, vielleicht übertrieben. trotzdem gefällt es mir
Gio
 

Beitragvon SuppenkaZper » Di 28.Jan.2003 22:07

Tach Tach zusammen...
Stark war mein zweites King buch habs schon öfter gelesen...
Ich liebe es der Charaktere George Stark und vor allem Alan Pangborn (las nur wegen ihm Needful Things)fand ich echt spitze. Obwohl Stark war doch intressanter wegen dem Fiesen Sardisumus z.B. das mit den Kindern der Beaumonts
Es ist sehr brutal und haltet mich nich für krank...
aber ich find das gut, das zeigt wie Krank Stark ist und wie sehr er Alex Maschine ähnelt...
Sehr überrascht hat mich vor allem das mit den Sperlingen, es war das letzte womit ich gerechnet hatte... und naja ich finde eins seiner besten bücher das ich bis jetzt las!!!!! Wünsche mir mehr meinungen dazu!!!

Mfg
SuppenkaZper
Benutzeravatar
SuppenkaZper
King Fan im Training
King Fan im Training
 
Beiträge: 87
Registriert: Mo 09.Dez.2002 22:08

Beitragvon Roland of Gilead » Mi 29.Jan.2003 13:44

Hier ist noch eine Meinung!!! :mrgreen:
Stark war glaub ich mein 12. King Buch. Ich fand es gar nicht schlecht, die brutalen Szenen waren schon hart, aber sind klasse gewesen (vorrallem Frederick Clawson :evilburn: ).
Ich fand eigentlich das ganze Buch gut! :sweet
If you love something set it free.
If it comes back it was, and always will be yours.
If it never returns, it was never yours to begin with.


Lange Tage und angenehme Nächte, Roland of Gilead

__________
Benutzeravatar
Roland of Gilead
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4090
Registriert: Mi 04.Sep.2002 16:08
Wohnort: zwischen AC und K

Beitragvon LittleMissCabyCane » Do 30.Jan.2003 00:39

AaahAAaaahAAA!!!! :shock:
Ich tu heut noch alpträumen von der Szene als


SPOILER


der Typ dem einen da ein Auge aussticht und die Flüssigkeit rausfließt :bad:
und am allerschlimmsten die wo sie den Typ finden und seine Zunge hängt festgenagelt an der Wand wohingegen sein "Ding"... :eek: ihr wisst schon. Das muß doch escht net sein! :kotz:
Oder Thads Hirn wo sie das Auge da finden... :biggrin:

Die Schlußszene fand ich aber okay, was den Brutalitätsfaktor anbelangt. Die war vor lauter brutal schon wieder cool!

SPOILER ENDE

Aber im ernst: "Stark" war mein erster King, ich war 13, und für mich ist's neben Duddits der langweiligste! Das Ende ist zwar cool, aber auf den Seiten 150 - 250 hält man's kaum noch aus. Ich hab's viermal angefangen zu lesen und immer wieder weggelegt. Und das obwohl "Needful Things" mein liebstes King-Buch ist, gerade wegen Alan! Lag einfach an der mangelnden Action + Spannung.
LittleMissCabyCane
 

Beitragvon Gio » Do 30.Jan.2003 01:02

naja, action und spannung war nicht gerade wenig dabei :P

...hey, schreib doch mal was hierzu, komm schon http://www.stephen-king.de/kingforum/vi ... php?t=1461 :bounce :P
Gio
 

Beitragvon BlackVampire » Do 30.Jan.2003 13:40

Also ich muss sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat, auch wenns brutaler war als andere King Bücher... Es ist für meinen Geschmack auch Spannend geschrieben... Ich hab das Buch in zwei Tagen durchgelesen... Und das nicht nur einmal...
BlackVampire
 

Beitragvon Steffi_15 » Do 30.Jan.2003 15:43

Steffi_15
 

Beitragvon Glue Boy » Do 30.Jan.2003 19:13

Glue Boy
 

Nächste

Zurück zu Rezensionen und Meinungen zu Kings Romanen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron