King's bestes Buch?

Hier könnt ihr Bücher besprechen

Moderator: Heiger

Beitragvon Wolfsmond » Di 01.Feb.2005 05:35

***********DER TALISMAN**********


Niemals wurden Worte so Perfekt zu Sätzen, die Sätze zu Absätzen, die Absätze zu Kapitteln und die Kapittel zu einem Buch wie hier.
Wolfsmond
 

Beitragvon KingRulez » Fr 11.Aug.2006 15:04

Ich finde das ''ES'' eines der Besten Bücher ist und die Turm Reihe auch, aber welches das allerbeste ist kann ich einfach nicht sagen.
KingRulez
 

Beitragvon Tini » Sa 12.Aug.2006 14:06

Es gibt für mich kein anderes King-Buch,dass besser ist als ES.

Als ich Es zum ersten Mal gelesen habe(das war vor ca.13 Jahren) konnte ich nicht alleine sein!Ich hatte totale Horror-Tagträume und eine Riesenangst wenn es im Treppenhaus geknarrt und geknackt hat.Nur wenn jemand zu hause war konnte ich etwas beruhigter lesen.
Aber dieses Buch konnte ich trotzdem oder vielleicht grade deswegen nicht aufhören zu lesen!
Ich habe noch nie ein Buch erlebt,in dem sich jedes noch so kleine Detail so wunderbar in das Gesamtbild einfügt;in dem die Charaktere so lebendig und liebenswürdig sind(Der Club der Verlierer ist gemeint);die Bösen so normal und real und doch so gestört.
ES ist ein Buch über den Kampf zwischen Gut und Böse,aber in erster Linie ist ES eine wunderbare Geschichte über Liebe und Freundschaft,Vertrauen und "zu sich selbst stehen" und die Macht des Glaubens.

Mein Exemplar fällt schon auseinander und ist ziehmlich verbeult(Taschenbuch vom Flohmarkt von vor 13 Jahren) aber das liegt vielleicht auch daran,dass ich ES bestimmt schon 10 mal gelesen habe. Ich kann einfach nicht anders,manchmal ist ES wie ein Zwang.Ich mussES immer wieder lesen.
Denn ES macht Spaß und ES macht süchtig!
Tini
 

Beitragvon viator » Mi 20.Sep.2006 14:12

Böse Zungen würden vermutlich sagen: das Buch, das Stephen King nicht geschrieben hat. Ich bin kein richtiger King-Fan, sondern lese im Schnitt nur etwa alle zehn Jahre ein Buch von ihm. Das erste war Dead Zone. Das ist sehr lange her. Das Spiel und The Stand habe ich nicht fertig gelesen. Es hat mir sehr gut gefallen. Im Moment lese ich das offenbar recht umstrittene Buch Duddits, wobei ich heute den ersten Teil abgeschlossen habe. Um zu sagen, welches Buch von Stephen King ich für sein bestes Buch halte, habe ich zu wenig von ihm gelesen, kann mir aber vorstellen, dass Es eines seiner besten Bücher sein könnte.
viator
 

Beitragvon Bori » Do 28.Sep.2006 11:44

eindeutig ES!!!!!!!

natürlich, unumstritten und wahrhaftig.
der mann ist einfahc übergenial...

muss ich noch mehr dazu sagen?

...ich glaube nicht..... :love:
Bori
 

...

Beitragvon Luna_19 » So 01.Okt.2006 00:19

ES und die dunkle Turm Reihe sind einfach klasse.
Allerding is jedes Buch von King auf seine Weise besonders, deshalb is es schwierig einen Favoriten auszuwählen.
Luna_19
 

Beitragvon Weltenwanderer » Di 10.Okt.2006 16:50

Weltenwanderer
 

Beitragvon Master-Chief » Di 10.Okt.2006 20:31

Unlösbahre Frage ... es gibt so viele gute Bücher von ihm! ;)

DT Reihe, ES, INSOMNIA, Desperation. Meine Favos bisher. Kenn aber auch noch nicht viel von ihm.
Master-Chief
 

Beitragvon kingcollection » Di 10.Okt.2006 22:44

kingcollection
 

Beitragvon stephy » Mi 11.Okt.2006 17:21

stephy
 

Beitragvon biberrulez » Do 12.Okt.2006 09:01

Hm, ich bin etwas verwirrt. Jetzt hab ich mir den gesamten Thread durchgelesen und musste etwas verwundert feststellen, wie wenige Brennen muss Salem für Kings bestes Buch halten.
Nun, ich glaube, King war nie besser als bei Brennen muss Salem. Das Buch steht so ganz in der Tradition des Gothic Horror und besitzt diese schaurisch schöne Atmosphäre, auf die die Bezeichnung Horror eigentlich garnicht zutrifft. Vielmehr müsste man stattdessen vom anachronistischen Grusel reden.

Eine weitere Rangfolge aufzustellen wäre müssig, aber zu den besten Büchern zähle ich darüberhinaus Duddits und tatsächlich auch Christine. Und ebenfalls eine ganz besondere Stellung hat bei mir "Herzen in Atlantis" aus dem Buch "Atlantis".

"ES" gehört sicherlich zu Kings besten Werken, aber er schießt darin auch einige Male übers Ziel hinaus. Wenn diese Paul Bunyan Statue plötzlich zum Leben erwacht, dann ist das schon fast albern. Gruselig fand ich das Buch nicht, weil es einfach einen optimistischen Charakter hat, da Freundschaft und Jugend die dominierenden Themen sind (ist meine Meinung, also eine Bitte an alle Es-Fans, legt die Steine wieder hin. :laugh: )
Gelöste King-Quiz Fragen: 38 (60 min)
Benutzeravatar
biberrulez
King Power Fan
King Power Fan
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 07.Sep.2006 06:52
Wohnort: Thüringen

Beitragvon monsterlein » Do 12.Okt.2006 20:14

Für mich sind alle Bücher (die ich bis jetzt gelesen habe) von King gut!
Allerdings haben mich nur 2 absolut beeindruckt und mich auch richtig in Schrecken versetzt.
Das eine ist Friedhof der Kuscheltiere und das andere Cujo!

Vielleicht liegt es daran, dass ich selbst absolut Tierverrückt bin und diese beiden Bücher für mich der reinste Horror sind?
Kater Church der als "Zombie" zurückkehr ist zwar doch etwas übertrieben, allerdings einen tollwütigen Hund kann es durchaus geben!

Ansonsten find ich Das Bild (Rose Madder) noch gut...
ES ist ein Kultbuch und eigentlich Pflichtlektüre von KingFans! Und etwas mehr wie 800 Seiten schrecken doch nicht ab, sondern Das Sind BÜCHER! :lol2: Sowieso sollten Bücher erst ab 800 Seiten auch als solche Bezeichnet werden, das andere sind Lektüren oder Zwischenlesebücher...
monsterlein
 

Beitragvon Leila2002 » Fr 13.Okt.2006 15:50

Leila2002
 

Beitragvon Gorgonski » Mo 23.Okt.2006 00:12

Also ich habe so gut wie alle King- Bücher (auch die DT- Reihe) gelesen und lese auch sonst viel, aber unterm Strich bleibt nur zu sagen:
Es ist ES!
Gorgonski
 

Beitragvon *Geraldo* » Mo 23.Okt.2006 06:17

Auf Platz 1 steht bei mir ganz klar "The Stand". Keines seiner sonstigen Bücher hat bei mir derart viele Phantasien freigesetzt.
*Geraldo*
 

VorherigeNächste

Zurück zu Rezensionen und Meinungen zu Kings Romanen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast