Cujo

Hier könnt ihr Bücher besprechen

Moderator: Heiger

Beitragvon trinity » Mi 13.Apr.2005 18:32

also
1) hat mir der hund ja mal sooo leid getan.. als hundefan hab ich das buch eigentlich die letzten jahre vor mir hergeschoben um es nicht zu lesen...





weiss nicht, wie genau meine spoiler sind, aber hab das buch recht schnell gelesen ;)

alles in allem nicht das beste buch, aber doch meiner meinung schon gut ;)
trinity
 

Beitragvon MPretender » Di 19.Apr.2005 17:49

MPretender
 

Beitragvon Lillith » Sa 06.Aug.2005 12:43

Hmmm...also ich fand das Buch eigentlich gut, nur hat mich es mich manchmal etwas verwirrt.



Dann waren manche Passagen in dem Buch für das weitere Geschehen einfach uninteressant...War also an n paar Stellen ganz schön lahm.

Trotzdem hat meiner Meinung nach das positive überwogen...

Lillith
 

Beitragvon Odetta » Mo 08.Aug.2005 09:44

Benutzeravatar
Odetta
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 880
Registriert: Mi 20.Jul.2005 12:22
Wohnort:

Beitragvon Freyjar » Mo 08.Aug.2005 11:37

Freyjar
 

Beitragvon Bori » Do 29.Sep.2005 07:02

mir tut Cujo überhaupt nicht leid. Ich mein, er kann vielleicht nix dafür, aber trtzdem... . Schade find ich es halt imer wieder, das King Figure sterben lässt, zu denen man eine Beziehung aufgebaut hat... .

auch wenn ich zu Joe und dem Säufer keine wirkliche Beziehung hatte :mrgreen:

Ich dachte erst, das Buch ist blöd, aber mittlerweile gefällt es mir richtig (liegt wahrscheinlich daran, dass es blutrünstig geworden ist... :angry: )
Bori
 

Beitragvon Carrie1974 » Fr 28.Okt.2005 22:19

Ich fand die ersten 100 Seiten eigentlich ziemlich langweilig doch dann steigerte sich die Spannung;besonders die Zeit von Mutter und Sohn im Auto.Nach Cujos Tod passierte nicht mehr viel;die letzten 10 Seiten waren kein guter Schluß des Buches.Trotz einiger Schwächen fand ich das Buch gut.
Carrie1974
 

Beitragvon serena02 » Do 09.Feb.2006 08:55

Hab das Buch gerade gelesen und war ehrlich gesagt nicht sonderlich begeistert... Was er aus der Sicht des Hundes beschrieben hat, fand ich unglaubwürdig. Er konnte sich nicht wirklich in das Tier hineinversetzen, bei Menschen gelingt ihm das schon eher. Es war untypisch unbrutal für ihn...
serena02
 

Beitragvon serena02 » Do 09.Feb.2006 08:57

Najo nicht wirklich unbrutal aber er hat nur vier Menschen umgebracht, da kann man auf den Klappentext kaum schreiben, dass Cujo die ganze Stadt terrorisiert hat Was war eigentlich mit dem Typen, der nach Cujo schauen sollte? Warum ist er nicht gekommen?
serena02
 

Beitragvon megloff » Sa 11.Mär.2006 20:13

Ich fand das Buch auch nicht wirklich der grosse Kracher.
Besonders das Monster im schrank am Anfang hat genervt.
Nur der Schluss war richtig genial!
Wegen dem hat sich das Buch gelohnt! :!:
megloff
 

Beitragvon BlackEagle » Fr 31.Mär.2006 13:10

der anfang hat mir auch nicht so besonders gefallen aber sonst finde ich das buch toll...besonders die stelle von der mutter und dem jungen (hab die namen vergessen) im auto...das war einfach nur total spannend.
BlackEagle
 

Beitragvon ICE-E » Di 04.Apr.2006 00:05

Es wird recht viel erzählt, über die Umstände in den Familien...
Es ist ja nicht so, dass es zwingend notwendig wäre, aber

das Ende find ich eigentlich ganz gut (ist ja im Film anders)
ICE-E
 

Beitragvon BlackEagle » Di 04.Apr.2006 09:59

sehr viel anders als im buch?
BlackEagle
 

Beitragvon ICE-E » Di 04.Apr.2006 11:30

ich hab den Film selbst nicht gesehen, aber es wird in einem anderen King buch erwähnt, dass am Ende von Cujo beim Film [spoiler] der Junge nicht stirbt [/spoiler]
ICE-E
 

Beitragvon Nimrod » Di 04.Apr.2006 11:39

Typisches Hollywood-Kino halt.
Nimrod
 

VorherigeNächste

Zurück zu Rezensionen und Meinungen zu Kings Romanen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron