Cujo

Hier könnt ihr Bücher besprechen

Moderator: Heiger

Beitragvon Eve » Fr 15.Dez.2006 21:19

Ist schon etwas her, seit ich Cujo gelesen habe,aber ich fand es nicht schlecht. Den Film habe ich, glaub ich, auch mal gesehen,aber das ist schon sehr lange her,ich kann mich kaum noch dran erinnern.
Eve

:hallo:
Eve
 

Beitragvon melo » Fr 22.Dez.2006 04:11

Cujo ist für mich ein sehr spannendes Buch ! Konnte den Schmöker einfach nicht beiseite legen.Flüssig geschrieben,ohne grosse Schnörkel.
Die Belagerung im Auto fand ich ziemlich krass ! Da kann man schon mal
Panik bekommen ! :lol2:

Fazit: Sehr unterhaltsam !

Ich würde diesen Roman auch King Einsteigern empfehlen,da es halt
leicht zu lesen ist.

Das Ende im Buch finde ich gelungen ! :greenjump:
Beser als das übliche Hollywood Ende ! :ohhh:
Wie kann man ein Buch nur so verfälschen ??? :grrr:

8\10

Gruss von Melo !

:loopy:
Zuletzt geändert von melo am Di 04.Mär.2008 02:50, insgesamt 1-mal geändert.
melo
 

Beitragvon Cocoon » Do 25.Jan.2007 15:38

Cujo habe ich erst jetzt gelesen.

Ich fand es eigentlich ziemlich spannend. Besonders konnte ich mich in die Frau, die im héißen Auto sitzt, reinversetzen.

Der Erzählzweig mit dem Mann und der Werbeagentur fand ich ganz gut.
Leider [spoiler]wird dann aber von jetzt auf nachher praktisch in 1 Absatz aufgeklärt, dass sie den Etat bekommen haben. Das fand ich ziemlich langweilig. Entgegen der Spannung, die erzeugt wurde, wurde das ziemlich aprupt ad acta gelegt[/spoiler].

Ansonsten ein klasse Buch.

Ich muss aber dem Verlag den Vorwurf machen, dass er so einen bescheuerten Klappentext entwirft.

Ich bin eigentlich mit ganz anderen Erwartungen an die Handlung dran gegangen. Aber dafür kann ja Stephen nix. Oder hat ein Autor ein Mitspracherecht, was auf den Klappentext kommt?
Cocoon
 

Beitragvon Hannibal der Kannibale » Do 25.Jan.2007 17:42

Ja der Klappentext passt irgendwie überhaupt nicht, da muss ich dir recht geben. Glaube aber nicht, dass der Autor mitspracherecht hat in solchen Dingen.
Bis dato auf bald, habt Freude am Leben und lasst`s euch nicht nehmen. ;-) Euer Hannibal the Cannibal, tata!
Benutzeravatar
Hannibal der Kannibale
Kingsüchtig
Kingsüchtig
 
Beiträge: 1814
Registriert: Mi 30.Mai.2001 01:01
Wohnort: Schönberg

Beitragvon moehre » Do 01.Mär.2007 21:47

finde das buch auch sehr gut, konnte es auch nicht mehr weglegen.
moehre
 

Beitragvon TeddyDuchamp » Mi 25.Jul.2007 16:53

Ich hab Cujo erst vor kurzem gelesen und muss Hannibal und Cocoon in Bezug auf den Klappentext recht geben. Das "namenlose Übel" welches durch Cujo aufgescheucht werden soll habe ich bis zum Ende hin vermisst. Da wird man schon leicht in die Irre geführt.
Nichts desto trotz hat mir Cujo sehr gut gefallen. Ich finde das man sich gut in die Charaktere hineinversetzen kann, eben weil es bei Cujo mal nichts übernatürliches ist was Schrecken verbreitet.

Der Bezug zu Frank Dodd?? Hmmm, wenn ich mich recht entsinne bildet Cujo doch den zweiten Teil des Castle Rock-Zyklus und ich denke, dass es nur in soweit mit FD zusammhängt, als dass das Böse trotz dessen Tod weiter in Castle Rock sein Unwesen, hier in Gestalt von Cujo, treibt.
TeddyDuchamp
 

Re: Cujo

Beitragvon TJL64 » So 01.Jun.2008 23:07

War mein erstes Buch. Bestimmt vor über 30 Jahren gelesen. fand es damals sehr gruselig.Traute ab da keinem Bernhardiner mehr.
TJL64
 

Re: Cujo

Beitragvon Morgaine le Fay » Sa 07.Jun.2008 22:14

Morgaine le Fay
 

Re: Cujo

Beitragvon Wiens No1 » Di 10.Jun.2008 15:56

Ich kann mit den Buch überhaubt nix anfangen nur der Schluß war echt genial schön mutig
Wiens No1
 

Re: Cujo

Beitragvon Morgaine le Fay » Do 12.Jun.2008 22:16

Ja, das war mal wieder richtig typisch SK. Immer sterben die, die es nicht verdient hätten.
Morgaine le Fay
 

Re: Cujo

Beitragvon Hannibal der Kannibale » Di 08.Jul.2008 09:57

Naja, was heißt typisch SK? So ist nun mal auch das reale Leben! (Leider)
Bis dato auf bald, habt Freude am Leben und lasst`s euch nicht nehmen. ;-) Euer Hannibal the Cannibal, tata!
Benutzeravatar
Hannibal der Kannibale
Kingsüchtig
Kingsüchtig
 
Beiträge: 1814
Registriert: Mi 30.Mai.2001 01:01
Wohnort: Schönberg

Re: Cujo

Beitragvon Morgaine le Fay » Di 08.Jul.2008 10:50

Morgaine le Fay
 

Re: Cujo

Beitragvon Hallorann » Di 08.Jul.2008 17:41

Ich muß sagen dass das bei King auch langsam schon langweilig wird.
Vorherzusehen.
Wenn eine Figur sehr sympathisch ist, unschuldig, wenn sie einem nahegebracht wird, dann kann man fast immer davon ausgehen das King sie im letzten Viertel sterben lässt...
Ich fand das bei Cujo auch überflüssig.
Ich bin kein Happy End Anhänger. Aber diese Aktion wirkte auf mich aufgesetzt. Ähnlich wie bei "Sara".

Ansonsten halte ich Cujo für ein sehr gutes Buch. Ich fand vor allem die Sicht des Hundes sehr gut.
Und ich mochte den Frank Dodd Bezug :)
Hallorann
 

Re: Cujo

Beitragvon Noveen » Di 26.Aug.2008 12:15

Hi Fans,

ich habe das Buch auch schon gelesen, was ich schon ein paar Jährchen zurück liegt. Im Großen und Ganzen eine gelungene Geschichte. Mich stört nur das Cujo als Mordmaschine dargestellt wird. Das daran die Tollwut schuld ist will in dem Buch keiner sehen! Das fand ich nicht so gut, er hätte ein bisschen mehr auf die Tollwut eingehen können.

LG Noveen
Noveen
 

Re: Cujo

Beitragvon Odetta » Di 26.Aug.2008 12:53

@ Noveen
Ich finde dann wäre es nur halb so spannend gewesen, eben nur ein kranker Hund. Ich denke es war beabsichtigt, dass Cujo als mordsüchtige Persönlichkeit dargestellt wird. Er war ja mehr als ein Hund mit Tollwut. Außerdem, wenn ich mich nicht täusche, wird viel quasi aus Sicht und Gefühlsleben des Hundes erzählt. Wie sich die Aggressionen entwickeln und wie er sie ausleben will. Mitleid mit dem Tier hätte viel von der Spannung und der Gänsehaut genommen.
Benutzeravatar
Odetta
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 880
Registriert: Mi 20.Jul.2005 13:22
Wohnort:

VorherigeNächste

Zurück zu Rezensionen und Meinungen zu Kings Romanen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron