Welches war euer erstes King-Buch?

Hier könnt ihr Bücher besprechen

Moderator: Heiger

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon Torrance » Di 14.Jun.2011 21:53

Shining. Man kann sich kaum einen besseren Einstieg wünschen. Dann "Christine", "Cujo", "Carrie" und dann kam auch schon "ES" raus. Das war '87 als ich auf King stiess.
Torrance
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon i.lona » Mi 15.Jun.2011 19:04

Also ich hab mit 8 Jahren eine Taschenbuchausgabe von Cujo im Keller gefunden. Das fand ich toll. Ich meine, das Buch hat kein Happy-End, der Junge ( der ungefähr im selben Alter war wie ich, als ich das Buch las) stirbt einfach. Ich dachte damals: "Ja, das ist das Leben, da sterben auch Kinder. So ist es nun mal."
Das Buch gefiel mir so gut, dass ich einige Wochen später an meinem Lieblingsbuchstand auf dem Flohmarkt nach anderen Büchern von Sk suchte - und mehr als genug fand ;)
i.lona
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon flo flagg » Mi 15.Jun.2011 22:55

Also mein erstes Stephen King Buch war "Es",und ich war von dem Buch schwer beeindruckt.Ab den Zeitpunkt habe ich immer wieder mal King Bücher gelesen,mir war nur nicht klar das die Bücher in einem grossen Universum spielen und irgendwie miteinander verknüpft sind deshalb lese ich jetzt die King Bücher in chronologischer Reihenfolge,ich bin jetzt momentan bei Glas.
Benutzeravatar
flo flagg
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1089
Registriert: Mi 02.Mär.2011 16:58

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon KaIstEinRad » So 28.Aug.2011 11:30

Ich kam erst ziemlich spät zu King. Mein erstes King-Buch war Lisey's Story (Find den deutschen Titel einfach nur schrecklich). Konnte mich erst nicht richtig reinlesen, aber gegen Ende wurde es besser. Rückblickend gefällt mir das Buch. Danach hab ich Puls gekauft und es war um mich geschehen. :lach
KaIstEinRad
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon PatKaiser » So 28.Aug.2011 11:48

Also mein King einstieg müsste wennich mich recht erinnere erst im Januar gewesen sein. Nachdem meine Freundin mich mit den Twilight Filmen gequält hat, beschloss sie sich dazu die Bücher zu lesen. Daher bin ich mal mit in den Buchhandel gegangen und hab mir auch mal wieder ein Buch geholt, Peter Schwindt-Flüsternde Schatten. Das war so das erste Buch in diesem Genre, der mir gut gefallen hat. Somit kam ich schnell auf Steven King und hab mir Wahn gekauft, ein gutes Buch, in dem mich vorallem der Schreibfluss von SK begeistert hat. Etliche Seiten ohne wirkliche Handlung, was das vorrantreiben der Geschichte nicht beeinflusst, aber Null Langeweile!!
Dann holte ich Mir LOVE, was letzlich der ausschlaggebende Punkt war, für meine SK begeisterung. Als ich dann im 2 Monate später einen haufen geld für Bücher rausgeschmissen hab, hab ich mir eine Sammlung ersteigern Können von 32 SK Büchern (Wirken allerdings als hätte mann sie im 16. Jahrhundert drucken lassen und die Buchstaben sind eher Schwarz auf Gelb anstatt schwarz auf weiss).
Seitherr verbring ich 50% meiner Freizeit mit lesen! :hammer
PatKaiser
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon steini » Di 30.Aug.2011 21:38

Mein erstes Buch war Friedhof der Kuscheltiere , dann Cujo, dann in einer kleinen Stadt und schon war bzw. bin ich ein großer Fan.
steini
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon jamesh » Do 01.Sep.2011 01:04

Ich weiß nicht mehr genau, ob ich ES oder Friedhof der Kuscheltiere zuerst gelesen habe.
ES stand bei meinem Stiefvater im Schrank herum und weil mir der Name Stephen King schon häufiger in die Ohren gekommen war und mir ungefähr zu der Zeit ein Bekannter von ES erzählt hat, war es vermutlich das Buch.
FDK habe ich, wenn ich mich richtig erinnere, einige Zeit später von einem Lehrer geschenkt gekriegt, der meinte, er hätte das Buch gar nicht zu Ende lesen können... klar, dass mein Interesse sofort geweckt war :twisted:
Cujo stand auch bei ES in dem Regal, wahrscheinlich war das Nummer zwei oder drei.
Aber das ist cirka vier Jahre und gut anderthalb Dutzend King's her ;)
jamesh
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon TimeGypsy » Fr 09.Sep.2011 23:02

Mein erstes war "Friedhof der Kuscheltiere". Wurde mir aber geklaut, bevor ich es zuende lesen konnte. :( Habs bis heute noch nicht wieder neu gekauft und somit noch immer nicht zuende gelesen...
TimeGypsy
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon PatKaiser » Sa 10.Sep.2011 11:07

schäm dich :wink:

neu kaufen und auslesen....lohnt sich!!!
PatKaiser
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon TimeGypsy » Sa 10.Sep.2011 14:14

na ja, den Anfang fand ich recht lahm. ;)

Und der Grund, wieso ichs noch nicht wieder gekauft habe: ich bin auf der Suche nach einer Ausgabe, wie ich sie hatte. Hardcover, und die Umschlaggestaltung gefiel mir. Bisher, wenn ich die mal gefunden hab, wars mir zu teuer. Irgendwann hol ichs mir aber sicher mal wieder. :D

Will auch endlich mal die andern Klassiker "wieder" alle im Regal haben. Die hatte ich damals nur mal leihweise und konnte die auch nicht alle fertig lesen.
TimeGypsy
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon PatKaiser » So 11.Sep.2011 18:30

also ich find taschenbücher praktischer...da ich unterwegs lese und so
PatKaiser
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon TimeGypsy » So 11.Sep.2011 19:16

Ich auch. :D

Das beträfe eben auch nur dieses eine Buch, das ich gern "ersetzt" hätte und das war halt Hardcover. ;)
TimeGypsy
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon PatKaiser » Mo 12.Sep.2011 07:42

hm habs zwar doppelt aber 2mal als taschenbuch...von 1992 und 2008 glaub ich
PatKaiser
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon Jayenne85 » Do 15.Sep.2011 01:09

Mein erstes Stephen King Buch war Shining da war ich 16 und ich war von seiner darstellung total angetan bis jetzt habe ich eine tolle Sammlung die ich für kein geld der Welt her geben würde. Freue mich auf immer neue Bücher. Kennt einer Mile 81????
Jayenne85
 

Re: Welches war euer erstes King-Buch?

Beitragvon Todestrieb » Fr 16.Sep.2011 22:14

Mein erster King Roman war Schlaflos - Insomnia da war ich 11 oder 12. Ein intensiveres Leseerlebnis hatte ich danach nie wieder (zumindest im Bereich der Unterhaltungsliteratur). Noch heute, 13 Jahren später, sind mir einige Szenen absolut präsent und mit einer unheimlichen Nostalgie und sehr starken Gefühlen verbunden. Ich habe damals in dem Roman gelebt - eine Gabe die man im Alter wohl verliert.
Todestrieb
 

VorherigeNächste

Zurück zu Rezensionen und Meinungen zu Kings Romanen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste