Christine

Hier könnt ihr Bücher besprechen

Moderator: Heiger

Beitragvon MissY81 » Mo 11.Apr.2005 13:56

MissY81
 

Beitragvon LittleMissCabyCane » Di 17.Jan.2006 19:40

Anscheinend haben "Christine" nicht allzu viele Leute gelesen, der Thread ist ja ziemlich eingestaubt... Tut mir Leid dass ich alte Kamellen aufwärme, aber ich muss auch noch meine Meinung zum Buch abgeben 8)

Also, ich fand's ganz ok, aber es ist auf keinen Fall einer meiner Lieblings-Kings. Ich weiß nicht wieso aber es hat mich von Anfang an genervt, dass das Buch aus Daniels (Daniel? Denny? Danny?) Sicht erzählt wurde. Irgendwie fand ich das störend. Dadurch war der Leser gleich so voreingenommen gegenüber dem Auto und hat Daniels Meinung dazu aufgedrückt bekommen. Das letzte Drittel des Buchs fand ich dann ziemlich langweilig und hab's nur noch überflogen, hatte auch den Wunsch es wegzulegen... Naja. Aber ich fand es schon ziemlich gruselig, vor allem:

[spoiler]dass Christine so nach Leiche stinkt, "tief aus den Sitzen" heraus[/spoiler]

und

[spoiler]als Arnie sich auf dem Beifahrersitz verrotten sieht...[/spoiler]

Zwei meiner Meinung nach absolut geniale Szenen die nicht in der Verfilmung vorkamen - leider - welche ich aber absolut schrottig fand...
LittleMissCabyCane
 

Beitragvon Kaliostro » Do 19.Jan.2006 13:41

Ich fand das Buch persönlich relativ langatmig. Es hätte bereits eine Kurzgeschichte für die Handlung gereicht, meiner Meinung nach. Arnie war einem von Anfang an unsympathisch. Allgemein eher eine der schwächeren Geschichten Kings. Wahrscheinlich liegt das daran dass ich allgemein "böse Gegenstände" nicht als Hauptfeind in einer Geschichte akzeptieren kann...

Gruß Jochen
Kaliostro
 

Beitragvon James Gardener » So 05.Mär.2006 19:26

Bei Christine fand ich die Verfilmung aunahmsweise besser
als das Buch.
Das Auto kam im Film lebendiger rüber und absolut böse.
James Gardener
 

Beitragvon Luna82 » Mo 06.Mär.2006 19:16

Ich fand die Geschichte echt toll und hab sie auch schon mehr als einmal gelesen,liegt evtl. auch daran das ich selber gern an meinen Auto bastel :lol: .Was mir aber am meisten am Buch gefällt ist die drastische Veränderung des Charakters Arnie und wie er Dennis immer mehr entgleitet,an manchen Stellen hat ih Arnie am liebsten selbst ein paar hinter die Ohren gegeben.Ist sogar das einzigste Buch von King das mein Freund freiwillig ließt :P
Luna82
 

Beitragvon Morpheus25 » Do 09.Mär.2006 14:12

Morpheus25
 

Beitragvon Marinchen » Fr 30.Jun.2006 12:37

ich fand das buch auch genial, die spannung ist einfach mörderisch gut.
ich hab auch einen kleinen ausschnitt des films gesehn, hab dann aber abgeschalten weil ich es nicht so toll fand
Marinchen
 

Beitragvon Sonja77 » Fr 30.Jun.2006 12:40

Christine hab ich eigentlich auch immer gern gelesen.
Ich find es so traurig, wie Arnie am Schluss noch versucht, alles zu wenden und sich[spoiler]im Schlusskampf noch von Dennis Guilder "verabschiedet"[/spoiler]
Ich mein, er hatte sich halt zum ersten Mal verliebt... Und dann so was
Sonja77
 

Beitragvon Marinchen » Fr 30.Jun.2006 12:51

[spoiler]das arnie stirbt finde ich auch ziemlich furchtbar[/spoiler]
Marinchen
 

Beitragvon butterblume » Fr 30.Jun.2006 20:44

butterblume
 

Beitragvon ArnieCunningham » Di 25.Jul.2006 19:17

sodale, zu dem thema muß ich mich natürlich auch zu wort melden ;)

ich konnte das buch ja kaum aus der hand legen und hab es wirklich nur dann getan wenn so lästige dinge wie arbeit gerufen haben. als alter autofreak fand ich diesen king roman natürlich besonders ansprechend. hab jetzt grad hier etwas gelesen in dem beitrag und kann nicht verstehen wie jemanden der film besser gefallen hat, es wurde ja doch sehr viel weggelassen und sehr viel umgeschrieben (was den tot der meisten charaktere angeht). der wagen im film entspricht ja auch nicht ganz der wirklichen christine des buches. aus dem 4 türer fury wurde ein 2 türer sportcoupe fury und aus der weinroten lackierung eine feuerrote. ok, ich glaube ich bin jetzt irgendwie zuweit abgeschweift, oder? ich hoffe das forum verzeiht einen newcommer :neu:

was ich noch sagen will ist das ich das buch dem film weit überlegen fand und wenn ich mal eine "christine" kaufen sollte (natürlich nur in usa, überall sonst ist so ein wagen unerschwinglich) wird sie der des buches entsprechen und nicht des filmes.

ok, jetzt aber wirklich genug...

mfg
ArnieCunningham
 

Beitragvon kuste » Mi 26.Jul.2006 12:30

kuste
 

Beitragvon ArnieCunningham » Mi 26.Jul.2006 18:04

ArnieCunningham
 

Beitragvon hey, jude » Do 27.Jul.2006 14:20

Für mich ist Christine eines der besten Bücher überhaupt!! Wie das ja meinst so ist, wenn klasse Bücher verfilmt wurden, blieb auch bei dieser Verfilmung einiges auf der Strecke.

Letztens habe ich im EMP gesehen, daß es tatsächlich ein Modellauto von ihr gibt!! Das werde ich mir auch noch kaufen müssen!!! Gehört auf jeden Fall dazu!!
hey, jude
 

Beitragvon ArnieCunningham » Do 27.Jul.2006 15:33

"einiges" ist gut, die ganze erklärung warum christine das ist was sie eben ist blieb auf der strecke mit lebay als geist der sie steuert wenn arnie aus der stadt ist.

ein buch wär interresant über die zeit von christine als sie lebay gehörte, schließlich muß er sie irgendwie zu dem gemacht haben was sie war. wenn sie überhaupt etwas besonderes war, mehr als nur ein plymouth fury zu dieser zeit. zu arnies zeit läuft der kilometerzähler rückwärts aber bei lebay hat er noch ganz normal gezählt. wie ist lebay auf den namen christine gekommen, hat ihm einfach der name gefallen oder war es eine geistige eingebung die er nicht beeinflussen konnte? ich glaube ich könnt hier noch zwei seiten lang philosophieren und meine gedanken freien lauf lassen aber dann würd das wohl keiner mehr lesen *lach*

mfg
ArnieCunningham
 

VorherigeNächste

Zurück zu Rezensionen und Meinungen zu Kings Romanen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron