Friedhof der Kuscheltiere

Hier könnt ihr Bücher besprechen

Moderator: Heiger

Friedhof der Kuscheltiere

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Sa 26.Jan.2002 22:08

...hab das Forum durchstöbert und seltsamerweise keinen Thread zu diesem Buch gefunden, obwohl es doch zu den "klassischen" King-Büchern gehört die die meisten doch bevorzugen...

Mir gefällts, aber insgesamt ist es mir zu deprimirend... Wie ist Eure Meinung...? Bild
Zuletzt geändert von Ginny-Rose_Carter am Fr 19.Jul.2002 21:49, insgesamt 1-mal geändert.
Ginny-Rose_Carter
 

Friedhof der Kuscheltiere

Beitragvon Gwenhwyfar » Sa 26.Jan.2002 22:15

Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich es bis jetzt noch nicht gelesen habe.
[img]images/smiles/icon_cool.gif[/img] "Macht nichts."
Gwenhwyfar
 

Friedhof der Kuscheltiere

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » So 27.Jan.2002 13:51

Buuuh... [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]

"Friedhof der Kuscheltiere" gehört nicht zu meinen Favouriten weil ich es zu traurig finde... Aber es liest sich sehr leicht, ist spannend und das Thema fesselnd... Nur deprimiert es mich zu sehr und ich kann es deshalb nicht gerade genießen...

Gwen, jetzt interessiert mich, wieviel weisst Du von dem Buch...? Hast Du vielleicht eine der Verfilmungen gesehen und kennst daher den Inhalt...? Ich wollte da nämlich auf einen netten Vergleich mit der Kurzgeschichte "Die Affenpfote" hinaus... Kennt die jemand...? [img]images/smiles/icon_rolleyes.gif[/img]
Ginny-Rose_Carter
 

Friedhof der Kuscheltiere

Beitragvon Vincent » Mi 30.Jan.2002 12:40

Friedhof der Kuscheltiere ist wirkliche eine Pflichtlektüre für King-Fans!

Mir persönlich gefällt das Buch sehr gut, vor allem die Verzweiflung des Ehemanns in der letzten Phase des Buches.

Das wahrhaft Geniale in diesem Buch aber ist der Schluss!! Ich hab die letzte Seite angestarrt, und nach ein paar Augenblicken angefangen zu lachen... ZU GUT!!

Das Düstere in Romanen hat mich noch nie gestört, im Gegenteil. Es kommt z.B. auch sehr stark im Dark-Tower-Zyklus vor, und ich mag solche Stimmungen.

Die Geschichte der Affenpfote ist mir grad nicht mehr präsent, Ginny, verrat doch mal deine Theorie zum Vergleich der beiden Geschichten, dann werd ich mich auf den neusten Stand bringen! [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Benutzeravatar
Vincent
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 514
Registriert: Do 01.Feb.2001 02:01
Wohnort: Schweiz, 8200 Schaffhausen

Friedhof der Kuscheltiere

Beitragvon Vincent » Mi 30.Jan.2002 14:13

@Gwen: Du kannst deinen Beitrag editieren, mit dem "Bleistift auf Blatt"-Symbol in der Kopfzeile deines Beitrages. Dann musst du nicht mehrere Beiträge hintereinander schreiben! [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]

Ich hab das mal für dich gemacht.

Ich kann dir nur empfehlen, Friedhof der Kuschelliste ganz nach oben auf deiner Liste zu setzen. Wenn du King magst, kannst du das Buch einfach nicht schlecht finden! Gut, ausser das Thema interessiert dich von vornherein nicht. Aber ich finds sehr interessant!
Benutzeravatar
Vincent
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 514
Registriert: Do 01.Feb.2001 02:01
Wohnort: Schweiz, 8200 Schaffhausen

Friedhof der Kuscheltiere

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Mi 30.Jan.2002 23:51

"Friedhof der Kuscheltiere" ist eines der Bücher die man locker in wenigen Tagen durchliest... [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]

Also, mit der "Affenpfote" meine ich die klassische Schauergeschichte von William W. Jacobs. Ihr Autor ist heute kaum noch jemandem bekannt, aber der Mythos der Geschichte hat ihn überlebt und gilt als ein beliebtes Motiv in der unheimlichen Literatur... [img]images/smiles/icon_rolleyes.gif[/img]
Wenn jemand sich die Spannung bewahren will sollte er hier nicht weiterlesen, sonst verdirbt er sich den Genuss... Also... Letzte Warnung... Ok, Ihr habt es so gewollt... [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]

Eine Familie kommt in den Besitz einer Affenpfote, eine Art Talisman die seinem Vorbesitzer nur Unglück gebracht haben soll, und das obwohl man laut Aberglaube drei Wünsche bei ihr frei hat... Aus Spaß wünscht sich der Vater der Familie 200 Pfund die er am nächsten Tag auf tragische Weise erhält - der Sohn verunglückt bei der Arbeit tödlich und als Entschädigung wird den Eltern 200 Pfund ausgezahlt... Damit nicht genug - die Mutter kann seinen Tod nicht verwinden und wünscht sich ihren Sohn wieder herbei. Und mitten in der Nacht weckt lautes Klopfen das Ehepaar. Der tote Sohn, vermutlich schrecklich zugerichtet durch den schweren Unfall, steht vor der Tür und die halb wahnsinnige Mutter versucht ihn einzulassen während der verzweifelte Vater mit letzer Kraft nach der Pfote greift um den letzten Wunsch auszusprechen bevor seine Frau die Tür öffnet...

Die Geschichte ist sehr schauerlich; man kann es sich so gut vorstellen wie die lauten Schläge gegen die Tür donnern,immer lauter und lauter bis fast die Wände beben, die Mutter weint und nach ihrem Sohn ruft und immer hastiger an der Tür nestelt während der Vater alles versucht um zu verhindern dass das Ungetüm das einmal sein Sohn war ins Haus tritt...

Was übereinstimmt bei den beiden Geschichten ist die Verweiflung der Eltern über den Tod ihres Kindes, und so wie die Mutter in der "Affenpfote" den Verstand verliert und ihren Sohn um jeden Preis wiederhaben will, selbst als Zombie der aus dem Grabe aufersteht, so ist der Vater in "Friedhof der Kuscheltiere" bereit sein Kind zurückzuholen, auch wenn er weiß dass es nicht sein lebendiger Sohn ist den er liebt, sondern ein untotes Wesen... [img]images/smiles/icon_rolleyes.gif[/img]

Wie groß muss die Verzweiflung sein dass man das in Kauf nimmt...mich machen beide Geschichten, so verschieden sie ansonsten natürlich sind, sehr betroffen.

Selbstverständlich liegt das Hauptaugenmerkt bei der "Affenpfote" woanders: Wer das Schicksal zu ändern versucht weiss noch nicht was er womöglich für einen Schaden damit anrichtet... Aber es zeigt auch, wie bei King, das man die Toten ruhen lassen und nicht zurückholen soll was einem genommen worden... [img]images/smiles/icon_rolleyes.gif[/img]

Naja, so bekannt wie die "Affenpfote" ist wird King sie gekannt haben als er "Friedhof..." schrieb und mir sind damals sofort diese Parallelen aufgefallen, zumal beide Geschichten diese fast unerträgliche Beklommenheit bei mir auslösen... [img]images/smiles/icon_sad.gif[/img]

Mehr schreib ich ein anderes mal, jetzt fallen mir die Augen zu... *gähn*...
Ginny-Rose_Carter
 

Friedhof der Kuscheltiere

Beitragvon Gwenhwyfar » Do 31.Jan.2002 01:23

Als ich mir ziemlich viel gekauft habe von Stephen King, hatten immer andere Bücher den Vorrang. Und dann las ich sehr lange nichts mehr von ihm; jetzt - wie ich schon in einem anderen Thread sagte - kaufe ich nur noch gezielt. Das Interesse an diesem Buch ist erstmal nicht bei mir vorhanden. Die allerneusten Werke stehen auch nicht in meinem Regal. "Blackhouse" werde ich mir aber holen... [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]

ach ja, den Film sah ich; er sprach mich auch nicht zum Kauf an - einige schrieben bei "Filmdiskussionen" er wäre sehr dicht am Buch...

[ 30.01.2002: Beitrag editiert von: Vincent ]
Gwenhwyfar
 

Friedhof der Kuscheltiere

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Mo 04.Feb.2002 14:55

...jetzt hab ich wohl alle verschreckt... [img]images/smiles/icon_rolleyes.gif[/img]
Ginny-Rose_Carter
 

Friedhof der Kuscheltiere

Beitragvon Haselschneck » Sa 23.Mär.2002 01:48

Hallo,
ich bin neu hier!!
Da ich ein großer Stephen King - Fan bin , dachte ich mir, ich MUSS mich einfach registrieren.
Eines der letzten Bücher, die ich gelesen habe, war Friedhof der Kuscheltiere. Ich hatte zwar den Film zuvor schon mal gesehn, konnte mich aber nicht mehr allzu genau erinnern. Auf jeden Fall hat mich der Schluss etwas verwirrt. Kommt Rachel nun als Gute zurück? Ich kann' s mir nicht wirklich vorstellen. Aber bedeutet es nun, dass sie Louis letztendlich auch umbringt (das ist es zumindest, was ich vermute)?!
Naja, schreibt mir bitte, was eurer Meinung nach passiert!! [img]null[/img]
Haselschneck
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22.Mär.2002 02:01
Wohnort: Waldhausen (Österreich)

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Do 18.Jul.2002 13:48

Sooo, hab letzte Nacht das Buch zum zweiten Mal beendet.

Jeppers, ich denke auch nicht, dass Rachel als "Gute" zurückkehrt. Ich denke sowieso nicht, dass man unversehrt zurückkommen kann, in den besten Fällen ist man ein wenig teilnahmslos und langsamer, und in den schlimmsten Fällen eben ein hinterhältiges, mörderisches Monster.

Louis hofft, dass Rachel, anders als sein Sohn Gage, nicht böse sein wird weil er sie schneller begraben hat. Da kann was dran sein.
Trotzdem ist es nur ein verzweifelter Versuch zu retten was noch zu retten ist und es liegt keine echte Chance darin. Seine Frau wird er nicht wiederbekommen, sondern nur eine Hülle von ihr, und auch das wird auf Dauer sicher nicht gut gehen, selbst wenn sie nicht wirklich böse ist.

Die eigentlich tragische Figur ist bei die kleine Ellie.
Ihre Vorahnungen waren mir zum Schluss etwas zu intensiv, das war schon fast wie bei Danny aus "Shining".
Ginny-Rose_Carter
 

Beitragvon White Claudia » Do 18.Jul.2002 15:09

Oh, zu "Friedhof der Kuscheltiere" habe ich auch noch sehr lebhafte Erinnerungen...
Als ich das Buch gelesen habe, war ich gerade bei meinen Großeltern in einer anderen Stadt. Blöderweise kam gerade jene Stelle in dem Roman, in dem der kleine Gage den grausamen Unfall hat. Was mich dann so richtig fertig gemacht hat, war die Tatsache, dass mein kleiner Bruder damals in genau demselben Alter wie Gage war... :cry:
Mann, das ging mir echt an die Substanz. Ich musste mich regelrecht zwingen, nicht zu hause anzurufen um zu Fragen, wie es ihm geht. Das Weiterlesen war eine ziemliche Qual, ich hatte Angst vor jeder neuen Seite.
Ziemlich albern, ich weiss, aber ich konnte nichts dagegen tun. Habe ich seitdem in der Form auch nicht mehr erlebt, aber damals war es echt hart.
Tja.
White Claudia
 

Beitragvon R2D2 » Do 18.Jul.2002 17:06

ich möchte noch kurz auf eine nette verknüpfung von "kuscheltiere" zu "schlaflos" hinweisen (achtung spoiler!):
Gage wurde nämlich ein Opfer des zufalls, der fiese kleine atropos hat ihn auf dem gewissen! das entdecken ralph und lois als sie in seine behausung einbrechen... der fiesling sammelt ja souvenirs von allen seinen opfern...
hat mir wirklich gut gefallen dieser link, dadurch wurde atropos irgendwie noch viel unheimlicher...
R2D2
 

Beitragvon Igor » Do 18.Jul.2002 18:16

:!: :!: :!: :!: SPOILER :!: :!: :!:

Genau, das war der Schuh vom Gage!! !
Als ich SCHLAFLOS las ist es mir nicht direkt aufgefallen, sondern es hagte in meinem Hinterkopf. Es kam mir einfach bekannt vor. Als ich dann es hier irgendwo im Forum (wir haben vor einem Jahr darüber diskutiert) lass, da wurde mir klar und andererseits auch unscheimlich! Wie schafft es King es bloss???? Mit einer kleiner Verknüpfung treibt er die Spannung auf 100%

PS: King hatte ein Kurzrolle als Bandleader Gage Creed in "The Shining" (Neuverfilmung). Einfach ein guter Zufall bei den Namenwahl :lol: [/b]
Igor
 

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Do 18.Jul.2002 23:24

@Claudia, echt heftig. Übrigens habe ich mal gelsen, dass King aus diesem Grund diesen Roman am wenigsten mag - nicht der Qualität wegen, die ist unbestritten, sodern weil ihm das Thma, der Tod eines Kindes, zuwider ist.
Ginny-Rose_Carter
 

Beitragvon White Claudia » Fr 19.Jul.2002 15:52

Kann ich mir sehr gut vorstellen.
Dagegen kam mir "ES", in dem ja auch einige Kinder ihr Leben verlieren, in dieser Beziehung, geradezu harmlos vor. Versteht mich nicht falsch: Natürlich ist auch "ES" schrecklich und der Tod der Kinder dort grausam; aber beim Lesen war ich mehr von der Figur Pennywise und der epischen Geschichte fasziniert, als das mir die Todesszenen allzusehr nahegehen konnten.
Bei "Friedhof der Kuscheltiere" allerdings...ich weiss nicht, aber der Unfall von Gage traf mich echt wie ein Schlag in die Magengrube. Wahrscheinlich durch diese schonungslose und schockierende Plötzlichkeit, durch die eiskalte Schilderung seines Todes. Oh Mann, der Kleine war so süß... :cry:
Ich kann King nachvollziehen, denn immer wenn ich an das Buch denke, verursacht es bei mir immer ein leichtes Unwohlsein bis hin zur Beklemmung.
Ich mag das Buch auch nicht.
White Claudia
 

Nächste

Zurück zu Rezensionen und Meinungen zu Kings Romanen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste