Dead Zone - Das Attentat

Hier könnt ihr Bücher besprechen

Moderator: Heiger

Beitragvon Annie_! » Do 10.Jul.2003 23:37

Benutzeravatar
Annie_!
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1258
Registriert: Di 09.Apr.2002 01:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon Hannibal der Kannibale » Fr 11.Jul.2003 14:52

Bis dato auf bald, habt Freude am Leben und lasst`s euch nicht nehmen. ;-) Euer Hannibal the Cannibal, tata!
Benutzeravatar
Hannibal der Kannibale
Kingsüchtig
Kingsüchtig
 
Beiträge: 1814
Registriert: Mi 30.Mai.2001 01:01
Wohnort: Schönberg

Beitragvon Racheengel » Mo 14.Jul.2003 14:52

Racheengel
 

Beitragvon Konz » Mo 14.Jul.2003 19:03

Konz
 

Beitragvon AQ2 » Sa 23.Aug.2003 14:17

Wünsche allen Stephen King Fans noch einen schönen Tag.

Aktuelles Buch: Stephen King - ES :lernen:
Benutzeravatar
AQ2
Chat-Moderatorin
Chat-Moderatorin
 
Beiträge: 1640
Registriert: Fr 12.Jul.2002 18:29
Wohnort: Creußen

Beitragvon susa » Fr 05.Sep.2003 14:29

So, jetzt hab ichs auch mal endlich gelesen. Ein sehr trauriges Buch, selbst am Anfang, als noch alles in Ordnung war, schwang irgendwie ein leichter Hauch von Melancholie mit, fand ich.
Klasse fand ich wie sich Johnnys Vision bewahrheitet hat, also was der bläuliche Schleier(?) war den er immer gesehen hat. Und das Johnny nicht zum Mörder wurde, sondern sich Stilson selbst "eliminiert" hat als er das Kind als Schutz nahm...na das war doch echt überraschend!

Die Frage die Johnny allen stellt ist eigentlich echt interessant: Würdest du zum Mörder eines menschen werden um etwas Schlimmeres zu verhindern..
susa
 

Dead Zone

Beitragvon Max » Fr 07.Nov.2003 19:53

Max
 

Beitragvon Ralf » Mi 17.Dez.2003 14:44

Also, ich persölich muss sagen, dass mich das Buch faziniert hat und ich es inzwischen schon drei mal gelesen habe!
Das Ende kam natürlich beim ersten mal sehr überraschend und traurig...aber irgendwie muss man auch sagen, dass Greg Stillson nicht unbedingt nur ein kranker Diktator war(bzw.geworden wäre), sondern dass er auch gute Dinge, wie z.B. Sozialarbeit bei Jugendlichen die kleinere Rauschgiftdelikte begangen haben, eingefürt hat!

Nun mal eine eher zwischenmenschliche Frage!
Wärt ihr, wenn es eine Zeitmaschine geben würde in die Vergangenheit gereist und hättet Hitler getötet? :twisted:
Ralf
 

Beitragvon Schnie » Mi 17.Dez.2003 14:50

Aber Antworten auf diese Frage bitte nicht in den Dead Zone Thread posten :wink:
Heute schon in die geschaut? Die News per
Bild
Benutzeravatar
Schnie
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3164
Registriert: Sa 02.Sep.2000 01:01
Wohnort: Berlin und Dorfprozelten

Beitragvon Ralf » Do 18.Dez.2003 17:34

Sorry,sorry,sorry :oops:
Hallo erstmal alle zusammen...freu mich wirklich sehr, dass ich noch mehr King Fanatiker getroffen habe! :D
Ich muss zugeben, dass ich das Ende auch recht traurig gefunden habe und dass ich mir gewünscht hätte, das unser trauriger Held, nachdem er soviel mit sich selbst gekämpft hat, nicht ausgerechnet durch eine Kugel stirbt, ohne seine Tat zu beenden... :shotgun:


--------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------

.:':.:':. ich war traurig, weil ich keine Schuhe hatte, .:':.:':.
':.:':.:' bis ich jemanden sah, der keine Beine hatte!':.:':.:'
Ralf
 

Beitragvon Annie_! » Do 18.Dez.2003 18:32

Benutzeravatar
Annie_!
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1258
Registriert: Di 09.Apr.2002 01:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon Ralf » Mi 28.Jan.2004 13:47

Ralf
 

Beitragvon Gio » Mi 28.Jan.2004 17:27

Gio
 

Dead Zone

Beitragvon Simon Says » Fr 12.Mär.2004 12:34

Dieses Buch ist mein absoluter Favorit, weil er neben der spannenden und konfliktreichen Story auch selten wieder so gut und so tief in seine Charaktere eingestiegen ist, und zwar auf allen Seiten (John, Sarah, Greg). Es gibt keinen Charakter, den ich nicht "verstehen" konnte. Die Lovestory habe ich "gekauft" (und da bin ich extrem kritisch). Ausserdem hat SK die Gruselmomente genial durch die Hintertür in die Geschichte einfließen lassen ("...and that was when the hand touched her neck").

Auch gut: die Referenzen auf die Kultur der 70er mit Songs und Tagespolitik (vgl. Christine).
Simon Says
 

Beitragvon AxlRose » Do 25.Mär.2004 21:32

AxlRose
 

VorherigeNächste

Zurück zu Rezensionen und Meinungen zu Kings Romanen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste