Indiana Jones

Alles rund um Kino und TV

Moderator: Maik

Re: Indiana Jones

Beitragvon Kaliostro » Mo 19.Mai.2008 13:44

Hm, also entgegen meiner Erwartungen sieht der Trailer sehr schick aus!

Obwohl ich diesen jungen Schauspieler der auch schon bei Transformers mitgespielt habe, absolut nicht leiden kann...

Egal. Cate Blanchett als Nazibraut ist auf jeden Fall einen Blick wert =D
Kaliostro
 

Re: Indiana Jones

Beitragvon böser Wolf » Mo 19.Mai.2008 13:47

... absolut das falsche Publikum ... verzweiflungstat ??? ... sehr seltsam ...
böser Wolf
 

Re: Indiana Jones

Beitragvon Schnie » Mo 19.Mai.2008 13:53

Kaliostro hat geschrieben:

Egal. Cate Blanchett als Nazibraut ist auf jeden Fall einen Blick wert =D


Oh Gott, nicht schon wieder Nazis. Ich dachte der Film spielt so 1950 rum.

Schnie 8)
Heute schon in die King-News geschaut? Die News per Mail
Bild
Benutzeravatar
Schnie
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3164
Registriert: Sa 02.Sep.2000 00:01
Wohnort: Berlin und Dorfprozelten

Re: Indiana Jones

Beitragvon böser Wolf » Mo 19.Mai.2008 13:57

.. also ich hab gehört sie spielt ne russin ... ?!
böser Wolf
 

Re: Indiana Jones

Beitragvon Hannibal der Kannibale » Mo 19.Mai.2008 13:58

Ich dachte auch der Film handelt jetzt nicht mehr von Nazis?
Bis dato auf bald, habt Freude am Leben und lasst`s euch nicht nehmen. ;-) Euer Hannibal the Cannibal, tata!
Benutzeravatar
Hannibal der Kannibale
Kingsüchtig
Kingsüchtig
 
Beiträge: 1803
Registriert: Mi 30.Mai.2001 00:01
Wohnort: Schönberg

Re: Indiana Jones

Beitragvon Kaliostro » Mo 19.Mai.2008 14:06

Achso? Ja, hab eigentlich keine Ahnung oder irgendwelche Hintergrundinformationen. Hab einfach den Trailer gesehen und angenommen dass es sich wieder um Nazis handelt :mrgreen:
Kaliostro
 

Re: Indiana Jones

Beitragvon Odetta » Mo 19.Mai.2008 14:07

Hab ich im Trailer richtig gesehen, hat ausgesehen wie die Halle, in der sie die Bundeslade versteckt haben! :P
KQ (14 Gänse = 40 Min.)
Benutzeravatar
Odetta
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 880
Registriert: Mi 20.Jul.2005 12:22
Wohnort:

Re: Indiana Jones

Beitragvon Stephen-Fan » Mo 19.Mai.2008 22:10

Hannibal der Kannibale hat geschrieben:
Rush hat geschrieben:Ich vertrau da völlig Steven Spielberg & George Lucas


Ich trau da nur Spielberg, denn ich seh das wie Kaliostro, Lucas hat mit den neuen Star Wars Teilen, meiner Meinung nach, seine Seele verkauft.


Wieso denn das bitte,was ist an den PTs bitte so schlimm?ich find die auch genial,auch wnen ich die OT wgen den schauspielrn bevorzuge,die Streits zwishcne leia und Solo waren genial,die schlacht um Hoth usw.Aber trotzdem ist die pT gelungen,endlih weiss ma wie ales gekommmen ist,was die klonkriege sind(freu mich schon auf Clone wars 3-D)usw.Ausser das in Ep1 Jar jar Binks genervt hat waren die Pts auch geil.


SO BTT
Ja ich bin auch Indy-Fan,und diese Daeniken-Story gefallt mir richtig als Anhaenger der Prae-Astronautik-Therorie,das wird bestimmt mein Lieblingsteil.Und Kritiken intreseren mich nit,Kritiker haben doch eh keine Ahnung
Stephen-Fan
 

Re: Indiana Jones

Beitragvon Kaliostro » Do 22.Mai.2008 22:31

Komme gerade aus dem Kino und bin nun leicht zwispältiger Meinung.

Erstmal zu den positiven Aspekten. Indi ist zurück! :mrgreen:
Sehr gute Effekte, imposante Bildflut die da auf einen zukommt. Das sind aber leider schon die einzigen Pro-Argumente die mir im Film aufgefallen sind. Der Film leidet wie auch Fluch der Karibik oder Stirb Langsam 4 zuvor an einem sehr häufig auftretenden Problem in letzter Zeit: er versucht zwanghaft altbewährtes zu kopieren, versucht dies aber leider so krampfhaft, dass andauernde Slapstick-Einlagen leider keine Seltenheit sind. Indiana Jones 4 verläuft sich gegen Ende ziemlich im Sande, die Logik humpelt beidbeinig und auch die Handlung wird teils sehr vorhersehbar und schlussendlich SEHR abstrakt.

Spoiler: zeigen
Zum Beispiel das mit den Aliens. Was sollte das denn? Befinden wir uns in The Arrival 3 (so sahen die Viecher zumindest aus) oder in INDIANA JONES?! Nein also ehrlich, da hätte man sich garantiert was besseres überlegen können.


Desweiteren kann ich euch beruhigen, es sind keine Nazis sondern Russen-Kommis löl

Fazit: Als normaler Abenteuerfilm ganz nett, nicht überdurchschnittlich gut, aber als Indi-Film (verglichen zu den alten Filmen, und diesem Vergleich muss sich der Film ganz einfach stellen) absolut inakzetabel. Sollte man jedoch gesehen haben, es kommt noch ein bisschen was familiäres raus (auch an den Haaren herbeigezogen meiner Meinung nach :mrgreen: ).

Gehabt euch wohl,
euer Jochen :wink:
Kaliostro
 

Re: Indiana Jones

Beitragvon Glue Boy » Fr 23.Mai.2008 19:32

Ich fand ihn so lala. Was ich eigentlich wollte, war lachen, und das konnte ich leider fast gar nicht.

Nennt mich einen Ketzer, aber ich fand, Harrison Ford sah tatsächlich etwas zu alt aus für eine solche Action-Rolle. Ging mir bei Pierce Brosnan in seinem letzten Bond ähnlich.

Es gab schon nette Szenen, z.B.

Spoiler: zeigen
wie er die Atombombe in Los Alamos im Kühlschrank überlebt, und vor allem die Autoverfolgung im Dschungel und die Killerameisen - das war der alte Indy!


aber vom Hocker haut einen das nicht. Ich bin mit Indy groß geworden, und man muss natürlich zugeben, dass solche Filme eher für Zwölf- als für Vierzigjährige gemacht werden. Aber ich weiß nicht so recht, ob der neue Indiana Jones die heutige Jugend vom Hocker hauen wird...
Glue Boy
 

Re: Indiana Jones

Beitragvon Jaynes » Mo 26.Mai.2008 07:35

Ich fand gerade die Dschungel-Auto-Verfolgungsjagd-Szene mehr als lächerlich, so ein Quatsch, da wurde Altes aufgegriffen (3.Teil, mit Panzer und Pferd usw.) und völlig überzogen, man wusste schlussendlich überhaupt nicht mehr, wo wer war und wer wer überhaupt war, das alles endete in einem heilosen Durcheinander. Und überhaupt, wer ist Indy geworden, dass er einfach eine Panzerfaust zieht, einen trockenen Spruch ablässt und dann einfach mal den Truck in die Luft jagt? Sowas sollte doch von einem Mann, der sowohl rüde Nazimethoden als auch harte Sowjetfolter kennt, nicht kommen. (Übrigens sind es Sowjets und keine Russen)
Generell ist mir die gestiegene Gewalt äußerst übel aufgestoßen, sicher Schlägereien gabs schon beim Tempel des Todes mit ordentlich Schmackes, aber in dem Maße war das dort nicht.
Spoiler: zeigen
Ich meine hier vorallem die Schlägerei mit dem Sowjet in diesem Ring aus Ameisen

Teilweise vermischte sich eine latente Dümmlichkeit, die den ganzen Film durchzog sogar mit völlig sinnloser Gewalt
Spoiler: zeigen
die Studenten in dem Café, die einfach anfangen, sich zu prügeln, wie dämlich.

Der Gipfel dieses ganzen Unsinns war die Szene
Spoiler: zeigen
mit der A-Bombe. In meinen Augen absolut sinnlose Szene, ein total animierter Atompilz mit einer triumphalen Musik unterlegt, das geht nicht, zu mal kein Wort darüber verloren wird, alles wird einfach so hingenommen, Indy einfach verstrahlt und genauso leicht wird er wieder entstrahlt. Die Botschaft: Wow, amerikanische Kühlschränkesind absolut hochwertige Ware!!!

Mit unter musste ich mir echt an den Kopf fassen und vor mich hin murmeln, was für ein geistiger Dünnschiss das war (was den Zorn meiner Mitgänger auf mich zog(einer ein RIESEN-Indyfan, die mit einem Gesicht aus dem Kino ging, als wäre die Offenbarung über ihn gekommen).

Nun aber mal Positives: Gefallen hat mir die düstere Stimmung die sich (fast) den gesamten Film über hinzog
Spoiler: zeigen
bis auf den Schluss, mit diesem total merkwürdig aussehenden Alien (warum war da eigentlich nicht E.T.???)

Diese Stimmung wurde sehr gut durch Ford und noch besser von Hurt getragen, die beide in ihren Rollen glänzten. Auch wenn Hurt mit einigen wiedermal zu dümmlich geratenen Sprüchen gestraft wurde (Hilfe?)
Die Hauptcharaktäre waren alle sehr gut besetzt und auch sehr leistungsstark, Blanchett als böse Psycho-Wissenschaftlerin(wieder mal etwas dümmlich: "Ich will Psycho-Macht!"), Allen als alte Liebe war auch ganz nett anzusehen, die hatte echt Ausstrahlung, sogar LeBoef hat mir gefallen, die richtige Rolle für ihn. Über die Charaktere muss man leider anderes sagen, die sind stellenweise zu oberflächlich und einfach eindimensional, das ständige Haare kämmen und dieses allgegenwärtige "Ich will alles wissen"-Gelaber kommt einem streckenweise aus den Ohren raus.

Abschließend fällt noch die voll retro Optik auf, die sieht wirklich herrlich angestaubt aus, hatte anfangs was von einem alten Dokufilm. Dazu passend die wunderbare rote Linie auf der Landkarte. Auch das Spiel mit Licht und Schatten war klasse. Ein bisschen schade und wieder mal etwas zu dümmlich waren die Ureinwohner oder Wächter oder was auch immer die waren, die transportieren ganz hervorragend etwas mystisches, nur leider hatten sie immer zu kleine Auftritte. Da hätte man mehr draus machen können.
Also von allem ein bisschen zu viel, etwas weniger an einigen Stellen und etwas mehr Hirn im Drehbuch und dann wäre es perfekt gewesen, aber so bleibt irgendwie etwas fades zurück, etwas unausgegorenes. So richtige Indy-Stimmung kam leider nicht auf, dazu wurde halt an zu vielen Stellen geschludert.
Jaynes
 

Re: Indiana Jones

Beitragvon Kaliostro » Mo 26.Mai.2008 10:48

Ich hätte es irgendwie sehr cool gefunden wenn man die ganze Mystik um die Bundeslade noch einmal ausgebaut hätte.
Ansonsten kann ich Jaynes aber größtenteils nur zustimmen.
Kaliostro
 

Re: Indiana Jones

Beitragvon böser Wolf » Mo 26.Mai.2008 15:23

Generell ist mir die gestiegene Gewalt äußerst übel aufgestoßen, sicher Schlägereien gabs schon beim Tempel des Todes mit ordentlich Schmackes, aber in dem Maße war das dort nicht.
... der legendäre "FistFight", vor nicht einmal 20 Jahren durfte ein guter Faustkampf einfach nicht fehlen in einem gut gemachten Film. Heute ist er total verschwunden, ersetzt durch Geballer oder Kung Fu ... sehr Schade ...
böser Wolf
 

Re: Indiana Jones

Beitragvon Sheol AG » Di 27.Mai.2008 18:14

Finde es seltsam,daß hier Splatter-Threads aufgemacht werden,in denen man Saw und Hostel huldigt,man aber auf der anderen Seite so ein Trara um harmloses geplänkel wie in Indiana Jones macht.Außerdem war "Der Tempel des Todes" damals wesentlich brutaler als der neue Film.
Sheol AG
 

Re: Indiana Jones

Beitragvon Jaynes » Do 29.Mai.2008 16:46

1. Ich habe nie Hostel oder Saw gehuldigt.

2. Kannst du wohl Hostel und Saw mit Indiana Jones vergleichen, nicht nur dass die Jugendfreigabe differiert, so sind des doch gänzliche andere Genres.
Du musst mal vergleichen, an wen sich Filme wie Saw richten, Indiana Jones ist ein Mainstream-Streifen, Saw eine Independent-Produktion. Den einen Film schauen Erwachsene, den anderen Kinder mit ihren Eltern. Und da finde ich schon, dass es ganz schön hart ist, wenn sie sich gegenseitig das Maul blutig schlagen.

Aber wie du schon sagst, Hostel ist halt Splatter, Indy eben nicht.
Jaynes
 

VorherigeNächste

Zurück zu Nicht-King-Filme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste