Der Hobbit 1-3

Alles rund um Kino und TV

Moderator: Maik

Re: The Hobbit

Beitragvon Sheol AG » Di 29.Jan.2008 11:08

Odetta hat geschrieben:Auf jeden Fall tritt er kein leichtes Erbe an. Er muss ja davon ausgehen, dass seine Arbeit ständig mit HdR verglichen wird, von Fans und Puplikum.
Wird er nicht immer im Schatten von Jackson stehen?


Ich denke mal nicht.
Man muß sich mal in Erinnerung rufen,daß Jackson vor derm Herrn der Ringe nichts gedreht hatte,was sich nur annähernd in dieser Größenordnung bewegte.
Er hat einen ähnlichen Hintergrund wie Jackson und drehte anfangs eher klein budgetierte fantastische Filme,wie Kronos oder Devil´s Backbone,für die er aber durchgehend gute Kritiken bekam.Später konnte er dann auch über größere Budgets verfügen für Filme wie Hellboy,was aber seiner Fantasie und seiner Weise zu filmen keinen Abbruch tat.Beweis dafür ist der wenn ich mich richtig erinnere,mit dem Oscar ausgezeichnete "Pan´s Labyrinth" von letztem Jahr.
Blade II ist bisher tatsächlich sein einziges Werk,das schlechte Kritiken bekam.
Ich denke der Hobbit ist bei ihm in guten Händen.
Sheol AG
 

Re: The Hobbit

Beitragvon Kaliostro » Di 29.Jan.2008 13:24

Wieso bitte sollte Blade 2 schlechte Kritiken bekommen haben? Die OFDB-Wertung beläuft sich auf 7.70 und IMDB hat ihn mit 6.5 drin (und das ist für IMDB die sehr kritisch sind schon relativ gute finde ich). Hab den Film selbst auf DVD und finde ihn fast ebenbürtig mit dem ersten Teil. Ich verstehe gar nicht wieso der hier so runtergemacht wird :sweet
Kaliostro
 

Re: The Hobbit

Beitragvon Oceanborn » Do 31.Jan.2008 17:51

Nun steht es fest:

Der Regisseur von Hellboy und Pans Labyrinth, Guillermo Del Toro, gab wärend eines Interviews nun bekannt, dass ihm die Ehre zugeteilt wurde, den Hobbit zu verfilmen. Somit ist nun klar. Der Hobbit hat einen Regisseur!

Bisher ist del Toro vor allem durch seine Verfilmung der Comic Adaption von Hellboy aufgefallen, sowie dem Fantasy Film Pans Labyrinth (jedoch ist er auch für einen der Blade Filme verantwortlich). Nun steht ihm wohl sein bisher größtes Projekt bevor. Drehbeginn der beiden Hobbit Filme soll bereits nächstes Frühjahr sein, doch erst mal muss der Autorenstreik in den USA beigelegt werden.
Beiden Filmen soll übrigens ein Budget von jeweils ca. 150 Million Dollar zur Verfügung stehen


Quelle
Oceanborn
 

Re: The Hobbit

Beitragvon Glue Boy » Do 31.Jan.2008 21:32

Ich finde das eine sehr gute Wahl. Eher skeptisch bin ich dagegen über die Story des zweiten Hobbit-Films. Da müssen sie sich eine Menge selbst ausdenken. Das Gute: ein Wiedersehen mit Viggo Mortensen wäre wohl unumgänglich.
Glue Boy
 

Re: The Hobbit

Beitragvon Kaliostro » Fr 01.Feb.2008 12:19

Naja, ich selbst hab den Hobbit mehrmals durchgelesen und bin einfach begeistert, aber gibt's da auch den Streicher schon? Kann mich grad gar nicht dran erinnern :|
Kaliostro
 

Re: The Hobbit

Beitragvon Oceanborn » Fr 01.Feb.2008 16:24

Im Hobbit kommt Aragorn nicht vor. Aber es wird ja noch ein zweiter Teil gedreht, der zwischen dem Hobbit und dem HdR spielt. Dieser wird auf den Bruchstücken aus dem "Silmarillion" und "Nachrichten aus Mittelerde" aufgebaut, wo auch von Aragorn erzählt wird. Insofern ist es sehr wahrscheinlich, dass es ein Wiedersehen gibt.
Oceanborn
 

Re: The Hobbit

Beitragvon Glue Boy » Fr 01.Feb.2008 21:43

Ich habe gehört, dass der zweite Film die Zeit zwischen Bilbos Abenteuer und dem Beginn des Herrn der Ringe behandelt. Das wäre eine Zeitspanne von rund 60 Jahren. Ich habe das Buch gerade nicht dabei, aber es wird um Sarumans geheime Suche nach dem Ring gehen, um Gollums Abenteuer und Gefangennahme durch Sauron, seine Freilassung, seine Begegnung mit Kankra, seine Festnahme durch Aragorn, seine Haft bei den Waldelben, sein Entkommen, seine Reise nach Moria.

Ich denke mir auch, dass die Vertreibung Saurons aus Dol Guldur durch Gandalf und den Weißen Rat, der eigentlich zeitlich in Film eins angesiedelt wäre, in Film zwei überwechselt. Das wäre die einzige klimaktische Szene. Allerdings schreibt Tolkien in den Annalen nur "Der Weiße Rat vertreibt Sauron aus Dol Guldur". Aber da müsste die Fantasie der Drehbuchautoren schon was Spektakuläres hinbekommen. Andererseits löst Gandalf in Dol Guldur erst das Rätsel des Zwergenschatzes, das ja eigentlich Auslöser für Bilbos Geschichte ist. Ebenso das Treffen von Gandalf und Thorin Eichenschild, das aber auch in Film 1 den Auftakt bilden könnte.

Ojemine, die Sorgen, die Sorgen... :roll:
Glue Boy
 

Re: The Hobbit

Beitragvon Oceanborn » Di 19.Feb.2008 12:18

Tolkien-Erben verklagen Hollywoodstudio

Erben des britischen Autors J.R.R. Tolkien haben das Hollywoodstudio New Line Cinema auf Schadenersatz verklagt. Der Streit um versprochene Anteile an Filmeinnahmen könnte das Studio mehr als nur Millionen kosten.

Die Stiftung Tolkien Trust reichte ihre Forderung von mehr als 150 Mio. $ am Montag beim Superior Court in Los Angeles ein. Das Studio habe bisher "nicht einen Penny" gezahlt, heißt es in der Klageschrift. Das Studio habe sich nicht an die vereinbarte Zahlung von 7,5 Prozent der Bruttoeinnahmen von den drei "Herr der Ringe"-Filmen gehalten. Den Angaben der Erben zufolge spielten die von Peter Jackson verfilmte Trilogie weltweit knapp sechs Mrd. $ ein.

Die Kläger wollen zudem vor Gericht erwirken, dass das laufende Tolkien-Projekt von New Line Cinema, "The Hobbit", unterbunden wird. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass der mexikanische Regisseur Guillermo del Toro ("Pan's Labyrinth", "Hellboy") für die Inszenierung von Tolkiens Roman "The Hobbit" in der engeren Wahl steht. Dem "Hollywood Reporter" zufolge soll der Regisseur gleich zwei Folgen der Literaturvorlage drehen.


Quelle

Was ist das nur für ein Geschäftsgebaren bei New Line? :schuettel:
Oceanborn
 

Re: The Hobbit

Beitragvon Kaliostro » Di 19.Feb.2008 13:25

Hoffen wir mal dass das ganze gut ausgeht!!

Jedoch werde ich mir kein Urteil erlauben da ich nicht alle Fakten kenne...
Kaliostro
 

Re: The Hobbit

Beitragvon Odetta » Di 19.Feb.2008 14:22

Kenn mich bei dem Streit auch nicht richtig aus.
Ist es nicht so, dass vor der Verfilmung alles rechtliche geregelt wird? Oder wollen die Erben nur im Nachhinein abstauben, weil es unerwartet so ein riesiger Erfolg wurde?

Ich find es aber schon stark, dass sie die Hobbit-Verfilmung einfach verbieten wollen.
KQ (14 Gänse = 40 Min.)
Benutzeravatar
Odetta
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 880
Registriert: Mi 20.Jul.2005 12:22
Wohnort:

Re: The Hobbit

Beitragvon Oceanborn » Di 19.Feb.2008 17:34

@Odetta

Angeblich gab es eine Vereinbarung, wie es in dem Text heißt.

Sollte es diese Vereinbarung gegeben haben, ist fraglich, ob New Line überhaupt in der Lage ist zu zahlen, denn so rosig sieht es bei denen im Moment nicht aus. Klick

Frage mich allerdings, warum hier von 150 Mio die Rede ist, denn 7,5% von 6 Mrd sind doch etwas mehr. *kopfkratz*
Oceanborn
 

Re: The Hobbit

Beitragvon Hannibal der Kannibale » Mi 20.Feb.2008 13:40

Oceanborn hat geschrieben:Frage mich allerdings, warum hier von 150 Mio die Rede ist, denn 7,5% von 6 Mrd sind doch etwas mehr. *kopfkratz*


Ja dieser Teil hatte mich auch sehr stutzig gemacht. Vielleicht handelt es sich ja auch nur um ein Gerücht. Wollen wir es zumindest hoffen, denn ich würde liebend gerne den Hobbit verfilmt sehen.
Bis dato auf bald, habt Freude am Leben und lasst`s euch nicht nehmen. ;-) Euer Hannibal the Cannibal, tata!
Benutzeravatar
Hannibal der Kannibale
Kingsüchtig
Kingsüchtig
 
Beiträge: 1803
Registriert: Mi 30.Mai.2001 00:01
Wohnort: Schönberg

Re: The Hobbit

Beitragvon Odetta » Do 21.Feb.2008 09:14

@ Oceanborn
Danke für den Link! Schöne Seite!
KQ (14 Gänse = 40 Min.)
Benutzeravatar
Odetta
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 880
Registriert: Mi 20.Jul.2005 12:22
Wohnort:

Re: The Hobbit

Beitragvon Leila2002 » Do 21.Feb.2008 14:55

Ich freu mich auch schon auf den Film. Vor allem mein Freund! Der ist großer DHDR Fan und kann es kaum abwarten. :P
Leila2002
 

Re: The Hobbit

Beitragvon Oceanborn » So 04.Mai.2008 16:03

Ian McKellen hat seine Beteiligung am Hobbit bestätigt:

London - "Ja, es ist wahr." Mit diesem Satz dürfte der Schauspieler Ian McKellen, 68, Millionen von "Herr der Ringe"-Liebhabern verzückt haben. In einem Interview mit dem Filmmagazin "Empire" bestätigte der Brite damit endgültig, dass er die Rolle des Zauberers Gandalf auch in der auf zwei Teile angelegten Verfilmung von J.R.R. Tolkiens "Der kleine Hobbit" spielen wird - wie schon zuvor in der "Herr der Ringe"-Trilogie des neuseeländischen Regisseurs Peter Jackson.


Quelle

Ebenso Andy Serkis (Gollum): www.serkis.com
Oceanborn
 

VorherigeNächste

Zurück zu Nicht-King-Filme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste

cron