Die Alien Reihe

Alles rund um Kino und TV

Moderator: Maik

Beitragvon AQ2 » Fr 26.Sep.2003 18:19

ne der 5.Teil müsste auf der Erde spielen so wie Alien 4 aufgehört hat so müsste er dann weiter gehen :).

Alien gegen Pretator ist fast wie Freddy gegen Jason. und die haben mit den vorherigen Filmen nichts zu tun.
Wünsche allen Stephen King Fans noch einen schönen Tag.

Aktuelles Buch: Stephen King - ES :lernen:
Benutzeravatar
AQ2
Chat-Moderatorin
Chat-Moderatorin
 
Beiträge: 1640
Registriert: Fr 12.Jul.2002 17:29
Wohnort: Creußen

Beitragvon Tiberius » Fr 26.Sep.2003 18:26

Naja, an sich kann ich es mir auch nicht vorstellen, wie der Predator gegen das Alien kämpfen will (oder vielleicht Arnie gegen Sigourney :D) , aber ich hab mir vor ein paar Tagen das Computerspiel ausgeborgt und muss sagen, dass es durchaus interessant werden kann, wenn man sich auf die guten Seiten von beiden ET-Bösewichten konzentriert
Tiberius
 

Beitragvon samIamsad » Sa 27.Sep.2003 00:48

Tiberius hat geschrieben:aber ich hab mir vor ein paar Tagen das Computerspiel ausgeborgt und muss sagen, dass es durchaus interessant werden kann, wenn man sich auf die guten Seiten von beiden ET-Bösewichten konzentriert



"Aliens vs Predator 2" besitze ich ebenfalls. Gut gemachter Doom-Klon. Öfters mal mehr, selten weniger. Töten, Laufen, Töten. Seufz. Anyway: Von mir aus könnte das Franchise auch dort bleiben. Auf Computermonitoren und in Comicheften. Sollte dem Streifen allerdings wider Erwarten Erfolg beschieden sein, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis "Alien 5" in den Startlöchern steht. Mit Sigourney? AvP lehnt diese schon seit Jahren genau wie einen Alien-Film, dessen Handlung auf der Erde spielt kategorisch ab. Das AvP-Projekt befindet sich schließlich schon seit Anfang der Neunziger mit wechselhaftem Eifer in Planung. Ein dritter Predator? You'll never know..
samIamsad
 

Beitragvon samIamsad » Sa 25.Okt.2003 11:51

"Alien" ist nicht langsam, ja nicht mal altmodisch. Heutige Filme können sich diesen Luxus nur nicht mehr leisten. Es ist schon alles bekannt und gezeigt worden, die meisten Storys sind so dünn und durchsichtig, dass der Zuschauer immer rasanter, größer, spektakulärer gleich am Anfang gepackt werden muss. Natürlich sind deren visuellen Effekte ausgefeilter, manchmal auch besser. Das ist technischer Fortschritt, aber keine dramaturgische Kunst und oft nur noch reiner Selbstzweck. Ridley Scotts "Alien" zählt zur Geburtsstunde des modernen Kinos, als noch alles perfekt zusammen passte - wie der Organismus des Alien.



Quelle: http://www.spiegel.de

Word.
samIamsad
 

Beitragvon Martin65 » Sa 25.Okt.2003 15:18

bekenne mich schuldig, habe weder den ersten noch die anderen 3 Teile gesehen

bei uns stand in dieser Woche in der Zeitung, das Sig zum Regisseur /Prod. gesagt hat, das sie im Film sterben will. Jetzt suchen sie ein gutes Drehbuch dafür
Martin65
 

Beitragvon Wuschel » Sa 25.Okt.2003 17:14

Also ich war gestern Abend drinn und muss sagen: TOP!

Ich kannte den Film zwar schon auswendig, aber er kommt im Kino ganz anderst, als im Fernsehen. Was Licht/Schatteneffekte angeht ist er immernoch ungeschlagen gut.

Für jeden echten Horrorfan ein MUSS! 8)
Wuschel
 

Beitragvon sunny_tini » Fr 31.Okt.2003 09:33

ich hab mir gestern alien angeschaut....kannte den film vorher nicht und war dementsprechend unvoreingenommen :)
an einigen stellen war es sehr langatmig, aber die spannenden stellen war super spannend :D bin öfter mal zusammengezuckt.
ich finde , einmal muss man den film auf alle fälle gesehen haben- hat immerhin sowas wie nen klassiker-status, oder?! aber ein zweites mal würd ich ih mir sicher nicht anschauen :roll:

gruß, sunny
sunny_tini
 

Beitragvon Kaliostro » Fr 23.Dez.2005 20:15

Ist schon ne Weile her als ich Alien als letztes mal gesehen habe deswegen geh ich nicht so auf den sondern eher auf die Fortsetzungen ein.

Den 2. Teil "Aliens" hab ich auf DVD, die Special Edition die ja wesentlich länger als die Kinoversion geht. Wahrscheinlich haben den sowieso die meisten. Tolle Story, super Darsteller und gute Effekte!
Macht einfach Spaß von Anfang bis Ende der Film! Action ist eigentlich immer da! Topfilm!

Der 3. Teil ist meiner Meinung nach der Schwächste. Die Story ist nicht sehr innovativ und auch die Charaktere sind eher schwach. Die Effekte sind meiner Meinung nach sehr sehr schlecht (die Verfolgungsjagden am Ende sind einfach nur langweilig und ausgelutscht). Einzig und allein die Szene in der Ripley Bishop (den Androiden) kurzzeitig "widerbelebt" ist wirklich gelungen. Die Puppe sieht einfach top aus!
Ansonsten aber nur langweiliger Film der vor Längen nur so strotzt... :roll:

Alien 4: Hat meiner Meinung nach zwar nicht mehr soo viel mit dem ursprünglichen Alien oder der ursprünglichen Ripley zu tun aber ist jedoch ein voll gelungener Science Fiction Actioner!
Der Film hat eine perfekte Optik! Die Effekte sollten heutzutage öfters eingesetzt werden. Die sehen wirklich klasse aus! DIe Charaktere sind auch sehr schön durchdacht bis auf Sigorney Weaver, die als einzigste - meiner Meinung nach - gar nichts in diesem Film zu tun hat. Man erfährt nur wenig über sie und ihre Rolle in der Handlung ist auch nicht allzu wichtig weswegen ich sie lieber weggelassen hätte aber naja ^^

Action ist hier auch erste Sahne, die Schauspieler sind allesamt grandios und wenn ich nur an die Szene denke...

[spoiler]...in der die Crew von der "Betty" (oder wie das Raumschiff der Söldner heisst) gefangengenommen wird, und der Farbige an die Decke knallt und den Soldaten hinter ihm somit in den Kopf schießt...[/spoiler]

Verdammt! Die Szene war wirklich verdammt cool! :D

Ich spiele mit dem Gedanken mir die Box zu kaufen, mittlerweile gibts die Filme ja schon als 4 Disc-Set für ca. 30 ? bei Amazon.de zu kaufen.

Fazit: Alle geil bis auf den dritten Teil. Der ist schwach ^^

MfG Jochen
Kaliostro
 

Beitragvon Glue Boy » Sa 24.Dez.2005 23:29

Tja, so verschieden sind die Geschmäcker. Ich persönlich finde Teil 4 mit Abstand am schlimmsten. Null Spannung, dafür Ekel pur, serviert mit dieser Jeunet-Manieriertheit, die ich auf den Tod nicht ab kann. Igitt - eine Entweihung der Marke "Alien"!

Teil 3 gefällt mir aber auch nicht - ich hatte mit keiner einzigen Figur Mitleid (außer vielleicht mit dem Doktor).

Teil 2 ist Cameron pur: Macho-Sprüche, Geballer und Blut. Das hat aber einfach Schmackes, so wie die Terminator-Filme 1 & 2.

Teil 1 war damals schlicht ein Ereignis, vor allem wegen des Designs von Giger. Ein Platz im Film-Pantheon ist sicher.
Glue Boy
 

Beitragvon Melanie1988 » Di 27.Dez.2005 13:16

Ich finde, dass die ganze Reihe schnell nachlässt, anfangs noch gut,aber irgenwann irgendwie nur noch das selbe. Wie es oft ist, meiner Meinung nach, z.B. auch bei Halloween.
Melanie1988
 

Beitragvon torsten » Di 27.Dez.2005 17:51

Mein Lieblingsteil der Serie - unbestritten - Teil II! Eigentlich ist der Film ja stellenweise fast schon machohaft (kein Zufall; schließlich Cameron auch das Drehbuch zu Rambo II) aber in puncto Spannung und Action unerreicht. Selbst Teil I, denn ich auch sehr schätze, kann da nicht mehr mithalten. Wohingegen Teil III einfach nur schlecht ist - trotz David Finchers Regie! Teil IV fand ich wieder einigermaßen versöhnlich und durchaus unterhaltsam.
torsten
 

Beitragvon Gwenhwyfar » Di 27.Dez.2005 21:43

Ich sehe es ganz genau wie Du. Obwohl Alien 1 sehr kraftvoll inszeniert wurde und wirklich ein Klassiker ist - also zeitlos gut - tendiere ich ebenfalls mehr zum 2. Teil. Er macht einfach Spaß. :P Und bedingt durch die starken Darsteller besitzen selbst kleinste Nebenrollen eine Tiefe, welche das Manko vieler Actionfilme, nämlich schablonenhafte Charaktere, erst gar nicht aufkommen läßt. Außerdem ist Hicks (Michael Biehn) einfach nur geil. :mrgreen:
Den 3. Teil fand ich übrigens zu mies, um ihn jemals länger als eine Stunde zu ertragen, habe ihn nie zu ende geschaut. Dadurch bestand auch kein Interesse am 4. Macht aber nichts, die ersten beiden Alien-Filme befriedigen völlig.
Gwenhwyfar
 

Beitragvon Kaliostro » Mi 28.Dez.2005 10:52

Ich liiiieeebe das Gejammer von Hudson (Bill Paxton) nur zu sehr! :D :D

Gruß
Kaliostro
 

Beitragvon torsten » Mi 28.Dez.2005 19:59

Und was ist mit dem dauernd auf seiner Zigarre draufrumkauenden Apone (Zitat Hudson: "Wenn Sie das Zeug weiter rauchen, kriegen Sie Lippenkrebs!")?
Aber ich muss euch beiden natürlich Recht geben: Hicks alias Michael Biehn ist klasse und Hudson alias Bill Paxton natürlich auch. Beide gehören ja fast schon zur "Grundausstattung" eines jeden Cameron-Filmes! Wobei mir Bill Paxtons Leistung noch mehr zusagt. Ich sehe den Mann einfach gerne und mittlerweile strahlt Paxton in seinen Rollen wie ich finde eine regelrecht kraftstrotzende und einnehmende Präsenz aus, die mir sogar Titanic versüßt hat! :mrgreen:
torsten
 

Beitragvon Gwenhwyfar » Mi 28.Dez.2005 22:59

Pah, Hudson ist nichts ohne Übermacha Vasquez aka Jenette Goldstein. :P

Bild
"He Vasquez, bist du schon mal für nen Mann gehalten worden?" - "Nein, du etwa?" :mrgreen:
Gwenhwyfar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Nicht-King-Filme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste