Die Düne (Basar der bösen Träume)

Diskussionen über Kings Novellen und Kurzgeschichten

Die Düne (Basar der bösen Träume)

Beitragvon blaine the ogo » Mi 12.Nov.2014 13:06

Lange Zeit nachdem ich "Die Düne" als Hörbuch kaufte, kam ich nun endlich auch an die gedruckte Version dran, allerdings englischsprachig.
Sie ist im Magazin Granta #117 erschienen.

Obwohl meine Englischkenntnisse nicht so berauschend sind, kam ich erstaunlich gut voran. Da ich die Story schon kannte, las sich die KG recht einfach.
Für mich gehört sie zu den besseren von King, auch wenn Sie teils vorhersehbar ist.
:lernen:
ebook: Cronin - Passage Trilogy
Papier: ...

“books are just dead tattoed trees”
Benutzeravatar
blaine the ogo
Forumssüchtig
Forumssüchtig
 
Beiträge: 2187
Registriert: Mo 26.Mär.2007 12:18

Re: Die Düne (Basar der bösen Träume)

Beitragvon bigben » Do 21.Jan.2016 22:24

Ich hab die KG letzte Woche in der Sammlung gelesen.
Die Story war ganz ok, bin mir aber sicher,dass BASAR DER BÖSEN TRÄUME noch besseres zu bieten hat (bin im Moment UR am lesen). Ist ,wie Blaine bereits sagte,recht vorhersehbar.
Ich frage mich, ob die Düne (bzw. die kleine Insel) selbst die Namen in den Sand schreibt, oder ob der Richter Visionen hat, die er nur an diesem Ort haben kann...
NEVER GOING TO MAINE. TO MUCH WEIRD ASS SHIT GOING ON...

Aktuell lese ich: ERHEBUNG
Noch ungelesen : SLEEPING BEAUTIES, DER OUTSIDER, FIREMAN und SHINING IN THE DARK
9 Gänse :)
Benutzeravatar
bigben
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 763
Registriert: Mo 21.Jan.2013 18:44
Wohnort: Koblenz

Re: Die Düne (Basar der bösen Träume)

Beitragvon Annie_! » Sa 30.Jan.2016 20:21

Ich fand die Geschichte zwar recht gut, aber ich hab nicht ganz kapiert, warum es dem Richter so wichtig war,
Spoiler: zeigen
dass gerade der eine jenige Anwalt sein Testament macht. Ich mein, wenn der stirbt, dann kennt er doch sicher genügend andere Anwälte, die seine Testamentsangelegenheiten regeln können, oder? Oder wollte er einfach nur mal jemandem seine Geschichte erzählen und dachte sich, bei der Gelegenheit passt das gut? Oder wollte er extra fies sein, indem er gerade ihm die Geschichte erzählt hat??
Ooooder hab ich irgendwas falsch verstanden?? :P
Benutzeravatar
Annie_!
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1258
Registriert: Di 09.Apr.2002 01:01
Wohnort: Österreich

Re: Die Düne (Basar der bösen Träume)

Beitragvon blaine the ogo » So 31.Jan.2016 10:46

warum es dem Richter so wichtig war,


Spoiler: zeigen
Der junge Anwalt war derjenige, der sich schon länger mit dem Testament des Richters befasste. Da der Richter wusste, dass der Anwalt nicht mehr lange zu leben hat, wollte er sein Testament bis dahin fertiggestellt haben und nicht wieder von neu anfangen. Dass er bei der Gelegenheit seine Geschichte endlich mal erzählen wollte, gehört natürlich auch dazu.
:lernen:
ebook: Cronin - Passage Trilogy
Papier: ...

“books are just dead tattoed trees”
Benutzeravatar
blaine the ogo
Forumssüchtig
Forumssüchtig
 
Beiträge: 2187
Registriert: Mo 26.Mär.2007 12:18

Re: Die Düne (Basar der bösen Träume)

Beitragvon Tiberius » So 31.Jan.2016 16:58

Ich finde, man sollte nicht außer Acht lassen, dass es nur eine Kurzgeschichte ist. Der Aufhänger der Dramatik ist hier nicht so ganz sattelfest, wie in anderen Werken. Ich glaube, man muss sich darauf einlassen, Beecher so weit zu vertrauen, dass er genau weiß, warum er sich noch am selben Tag nach seiner Entdeckung seinen Anwalt einbestellt.

Das Ende hat in meinen Augen etwas von klassischen Horrorgeschichten. Insgesamt halte ich 'Die Düne' nicht für die allerbeste Geschichte der Sammlung. Eher eine für das grobe Mittelfeld. Und das hat auch damit zu tun, dass ich Beechers Entscheidung eben nicht so ganz vertraue.

Man kann natürlich auch die große Interpretationsmaschine anwerfen.
Spoiler: zeigen
Demnach wäre in meinen Augen die Variante möglich, dass Beecher seinen Anwalt deswegen herbestellt hat, um genau zu beobachten, wie dieser sich verhält und vielleicht auch voyeuristischer- und perverserweise bei ihm zu bleiben, bis er stirbt um so die Macht der Düne nachvollziehen zu können. Oder aber er hat den Anwalt nach Strich und Faden belogen und will trotzdem beobachten, wie gut seine Geschichte wirkt und wie sich jemand verhält, wenn er denkt, er würde demnächst sterben.
Tiberius
 

Re: Die Düne (Basar der bösen Träume)

Beitragvon markus1983 » Do 03.Nov.2016 20:15

makaber.... genug gesagt
markus1983
 

Re: Die Düne (Basar der bösen Träume)

Beitragvon AQ2 » Sa 19.Nov.2016 11:38

Eine interesannte Geschichte. Und man kann das Ende so oder so interpretieren. War schon gruselig irgendwie. Wenn es so was gäben und man so was entdeckt würde man denke ich kein Auge mehr zu tun können.
Wünsche allen Stephen King Fans noch einen schönen Tag.

Aktuelles Buch: Stephen King - ES :lernen:
Benutzeravatar
AQ2
Chat-Moderatorin
Chat-Moderatorin
 
Beiträge: 1640
Registriert: Fr 12.Jul.2002 18:29
Wohnort: Creußen

Re: Die Düne (Basar der bösen Träume)

Beitragvon blaine the ogo » Sa 19.Nov.2016 11:51

AQ2 hat geschrieben:Eine interesannte Geschichte. Und man kann das Ende so oder so interpretieren. War schon gruselig irgendwie. Wenn es so was gäben und man so was entdeckt würde man denke ich kein Auge mehr zu tun können.
Diese KG habe ich zuerst als Hörbuch entdeckt, ist sehr gut eingespielt, mir gefiel die Altmännerstimme des Erzählers, passte ganz gut zu der Stimmung...
:lernen:
ebook: Cronin - Passage Trilogy
Papier: ...

“books are just dead tattoed trees”
Benutzeravatar
blaine the ogo
Forumssüchtig
Forumssüchtig
 
Beiträge: 2187
Registriert: Mo 26.Mär.2007 12:18

Re: Die Düne (Basar der bösen Träume)

Beitragvon flo flagg » Do 30.Nov.2017 02:14

Eine Geschichte die genau meinen Geschmack getroffen hat. Böse,kurz und knackig und durch das fiese Ende besonders lesenswert.
Benutzeravatar
flo flagg
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1089
Registriert: Mi 02.Mär.2011 16:58


Zurück zu Kings Novellen und Kurzgeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron