Langoliers (Langoliers)

Diskussionen über Kings Novellen und Kurzgeschichten

Beitragvon Jake Chambers » Mi 22.Jun.2005 20:20

Also ich fand Langoliers auch super, und der Film war auch nicht schlecht.
:D
Jake Chambers
 

Beitragvon Levia » Mo 25.Jul.2005 18:09

Gerade beendet..
Hatte bisher nur den Film gesehen, fand ihn immer schon gut, jetzt hab ich endlich auch mal das Buch gelesen..
Gab keine Überraschungen, aber ich fand es sehr gut!
Mag diese Geschichte mit den Langoliers, dem Riß, etc..
Levia
 

Beitragvon Birdspider » Do 04.Aug.2005 15:25

Ich fand das Buch auch gut, aber es ist eindeutig nicht eins von seinem besten Werken. Was mir sehr gut gefallen hat war dieser Verrückte und die Theorie von den Lebewesen,
Spoiler: zeigen
die tief im Ozean leben und ohne hohen Druck nicht überleben können. Und eben seine fixe Idee von einem perfekten Untergang!
Glaube nicht, dass der Spoiler wirklich nötig war, aber sicher ist sicher!

FAZIT: Ich finde die Geschichte nicht unbedingt atemberaubend, aber lesen sollte man sie trotzdem! :lernen:
Birdspider
 

Beitragvon Bori » Do 29.Sep.2005 10:08

Langoliers war klasse... Ein Buch nach meinem Geschmack! Zeitsprung, fressende Bällchen, ein ziemlich irrer nund einMädchen mit ausgeprägten Sinn.. jaja. Nur das die Lovestory wieder so blöd ausgegangen ist fand ich kacke...Aber es muss ja immer irgendwer sterben (aber es war doch nett, dass er seine Zahnfüllung dagelassen hat :P )
Bori
 

Beitragvon Beverly-Marsh » Do 29.Sep.2005 10:10

ich muss sagen das mir Langoliers überhaupt garnicht gefallen hat :? Irgendwie war das sehr hmmm langweilig :cry: Werd der Geschichte vielleicht mal in ferner Zukunft ne zweite Chance geben
Beverly-Marsh
 

Beitragvon Bori » Do 29.Sep.2005 10:13

Warum fandest du es langweilig? Es ist doch fast immer was passiert... :?:
Bori
 

Beitragvon Beverly-Marsh » Do 29.Sep.2005 10:30

ja aber das geht damit schon los das ich gar keine Geschichten/Filme mag die mit Flugzeugen zu tun haben, das ist ein Thema das mich einfach nicht anspricht.
In die Geschichte an sich hab ich nicht reingefunden, mir kam das alles so fadenscheinig vor die Personen waren oberflächlich. Vielleicht wird das ja beim zweiten lesen besser :P
Beverly-Marsh
 

Beitragvon John Carpenter » Di 04.Jul.2006 14:33

Also ich bin ja schon seeehr lange King-Leser (seit Mitte der 80er), aber die Novelle „Langoliers“ habe ich erst jetzt gelesen. Und ich muss sagen: Sehr gut!
Den Film kenne ich nicht, aber da habe ich ja wohl auch nichts verpasst.
King hat aus dem Thema „Zeitreise“ hier etwas sehr außergewöhnliches gemacht. Die klaustrophobische Atmo und das Ausgeliefertsein an Bord eines Flugzeugs geben einen idealen Rahmen. Ebenso das alte Thema zufällige Schicksalsgemeinschaft aus verschiedensten Individuen, die gemeinsam eine Gefahr durchstehen muss und bei der sich einer als unberechenbarer Irrer entpuppt.

Als ich hier das mit „Pacman“ las, musste ich lachen, denn dieser Gedanke war mir noch gar nicht gekommen, passt aber gut! :lol2:

Bei dem bärtigen Typen, der die ganze Zeit hinten pennt und gar nix mitkriegt, musste ich an die Penner-Oma aus dem Film „Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 1-2-3“ denken. Nur: Was ist am Schluss eigentlich aus dem Typen geworden? So wie ich es verstanden habe, haben ihn die anderen am Schluss wieder an Bord zurück gelassen. Oder was meint ihr?

Etwas komisch gewählt fand ich auch den Namen der attraktiven Frau: „Laurel“. Ich musste da immer an Stan denken.

Insgesamt eine wirklich schöne und sehr spannende Story mit überraschenden Wendungen.
John Carpenter
 

Beitragvon Josephine » Do 07.Sep.2006 23:09

Ich habe Langoliers nun durch... und muss sagen dass er mir gefallen hat.
Leider habe ich den Film zuerst gesehen und musste ein ziemlich seltenes Phänomen feststellen. Ich hatte den Eindruck dass das Buch 1:1 dem Film gleicht. Bis auf die elfte schlafende Person, kam mir jede Szene sehr bekannt vor. Vom Anfang bis zum Schluss. Schön fomuliert fand ich wie Craig Toomey seine Gedanken hat schweifen lassen und dabei Seite für Seite in kleine Streifen gerissen hatte. Auch die Diskussion um die Zeit, die Bob Jenkins den anderen zu erklären versuchte. Auch als Ace Kaussner sich immer vorstellte der schnellste Hebräer westlich des Mississippi zu sein.

So jetzt werde ich mir mal den Bibliothekspolizist vornehmen und hoffe das der auch so gut ist.
Josephine
 

Langoliers

Beitragvon Marko » Mi 06.Dez.2006 17:12

Will mir dieses Buch kaufen und habe gerade was entdeckt
was mir irgendwie kopfzerbrechen bereitet.

Im Internet steht auf der Seite eines Buchhandels hier
in Österreich unter der Beschreibung von Langoliers -

einmal - das mit dem Flugzeut und dann noch etwas
über das geheime Fenster, ich meine ich kenne beide
Filme, aber kann mich nicht erinnern das die irgend
einen Zusammenhang haben...

Sind in dem Buch 2 Geschichten oder wie ist das jetzt?

Danke für eure Hilfe.

MfG Markus
Marko
 

Beitragvon Tiberius » Mi 06.Dez.2006 17:15

ja, langoliers und Geheimes Fenster, Geheimer Garten sind zwei Novellen von King. Sie sind beide verfilmt worden. erstere als zweiteiliger Fernsehfilm und der zweite als Kinofilm mit Johnny Depp.

Beide Novellen stehen in der kleinen Sammlung "langoliers".

MfG Tiberius
Tiberius
 

Beitragvon DJ » Di 23.Okt.2007 21:38

Ich finde meistens die Geschichten zu lesen besser , die kommen grusseliger u. besser rüber als die Filme.
Meistens bin ich von der Verfilmung enttäuscht wenn ich das Buch schon vorher gelesen habe :lernen:
DJ
 

Re:

Beitragvon Lloyd » So 13.Apr.2008 21:54

ich finde langoliers super, ist einfach hammer. kein bock das zu begründen, jeder sieht es halt anders. ich mag science-fiction angehauchte storys. "das heimliche fenster" war auch gut.

kann aber verstehen, dass manche probleme hatten. man braucht eben phantasie. ich konnte mir die zeitfresser bildlich vorstellen und wer daran scheitert, der liest eben nur die zeilen ohne sich nen film im kopf zu fahren...

....sorry, aber wer wieder mal schlauer sein will als alle anderen und sich die erbrämlichen verfilmungen überhaupt noch anguckt, der lernt eben nicht aus fehlern.
Lloyd
 

Re: Langoliers (Langoliers)

Beitragvon darkpet666 » Mo 14.Apr.2008 07:01

Den Film habe ich vorher nur teilweise gesehen und irgendwann das Buch gekauft und verschlungen! Ih weiß nicht was es ist, aber die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und nicht wieder losgelassen. So muss eine gute Geschichte sein!
darkpet666
 

Re: Langoliers (Langoliers)

Beitragvon Leila2002 » Do 21.Aug.2008 14:12

Hab jetzt endlich auch "Langoliers" zu Ende gelesen.
Also, ich muss sagen, dass mir die Geschichte sehr gefallen hat. Vor allem die Idee fand ich sehr faszinierend. Leider habe ich den Film zuerst gesehen. Zwar ist das schon viele Jahre her, so dass ich mich nur noch an das Aussehen der Langoliers erinnern konnte.
Es war eine Geschichte in echter King-Manier.
Lese jetzt die zweite "Das heimliche Fenster..."
Diese Geschichte fängt auch schon mal nicht schlecht an. :sweet :read:
Leila2002
 

VorherigeNächste

Zurück zu Kings Novellen und Kurzgeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron