Langoliers (Langoliers)

Diskussionen über Kings Novellen und Kurzgeschichten

Beitragvon steffi692 » Sa 28.Jun.2003 13:56

ich hab jetzt langoliers fertig gelesen (die fenster geschichte hab ich noch vor mir...).
es mir wirklich sehr gut gefallen. ich fand auch den anfang der bei vielen anderen kingbüchern langweilig ist, gut gelungen. ich habe aber leider auch den film zuerst gesehen und hatte deshalb die ganze zeit den kerl vor augen der den schriftsteller verkörpert hat. und der erinnert mich immer an eine andere serie :roll:
beim film wurden die langoliers ja wirklich komisch dargestellt, es gibt aber glaub ich auch keine andere möglichkeit. die würden warscheinlich, auf welche art auch immer dargestellt, ein wenig lächerlich wirken.

den craig, der typ der immer die papierfetzchen gerissen hat, fand ich richtig gruselig. einer von den angsteinflössesten king´schen gestalten. ich finde solche charaktäre bei denen man nicht weiß an was man ist am schlimmsten...

so, freu mich schon auf Das heimliche Fenster zum heimlichen Garten.
steffi692
 

Beitragvon Hannibal der Kannibale » Di 01.Jul.2003 19:50

Hmm... "Langoliers"... war meiner Meinung nach eines der schlechteren Kinggeschichten. Sie war irgendwie nicht so spannend, eher langweilig und verrückt (normalerweise mag ich sowas, aber nicht in dem Zusammenhang).
Bis dato auf bald, habt Freude am Leben und lasst`s euch nicht nehmen. ;-) Euer Hannibal the Cannibal, tata!
Benutzeravatar
Hannibal der Kannibale
Kingsüchtig
Kingsüchtig
 
Beiträge: 1793
Registriert: Mi 30.Mai.2001 01:01
Wohnort: Schönberg

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Fr 28.Nov.2003 12:57

... lese gerade "Langoliers" ... :lernen:
Ginny-Rose_Carter
 

Beitragvon susa » Fr 28.Nov.2003 13:17

Mir gefiel "Langoliers" echt gut.
Die Stimmung ist packend, die Idee verdammt gut und die Charaktere sind ja wirklich cool.
Das kleine Mädchen tat mir so leid, sie war mir echt so sypmathisch. Oh Gott, dieser irre Kerl war grandios beschrieben und

[spoiler]ich fands so traurig das ausgerechnet Nick(?) sterben musste. Ich hatte so gehofft das aus ihm und der Frau noch was wird.
[/spoiler]

Und die Idee mit dem geräusch das immer näher kommt und anfangs nur von dem kleinen Mädchen gehört wird war echt genial. Das hat- bei mir zumindest- so ne unheimliche Deadline- Stimmung erzeugt.

Ich gehör aber auch zu jene denen "Das heimliche Fenster, der heimliche Garten" eigentlich auchg efiel. Erinnerte mich ein wenig an Stark, und war doch wieder ganz anders. Vor allem das Ende fand ich genial,

[spoiler]
ich musste dauernd darüber nachdenken obs den Typ jetzt gab, wer er war und wie es sein konnte das er durchsichtig ist...

[/spoiler]

und aus. :mrgreen:
susa
 

Beitragvon trinity » Di 27.Jan.2004 21:34

hmm, nochma zu langoliers :wink:
hatt mir echt super gefallen (die kurzgeschichte versteht sich), find den gedanken sehr interessant, was eigentlich mit der vergangenheit passiert / passieren könnte ;o) würde aber theoretisch auch die möglichkeit von zeitreisen in die vergangenheit unmöglich machen?
naja, jedenfalls ging es mir nach der geschichte richtig gut, finds einfach super, wie SK den letzten teil, in dem die zukunft sozusagen zum leben erwacht, beschreibt... einfach richtig klasse... :D
trinity
 

Beitragvon hogi » Fr 28.Mai.2004 14:24

Ich bin in letzter Zeit relativ oft mit dem Flugzeug unterwegs gewesen, und jedes Mal habe ich
Schweißausbrüche beim Starten und Landen, und bei Turbulenzen. Und wenns mal ruhig ist in der Luft und ich aus 10000 m Reiseflughöhe aus dem Fenster gucke und bei gutem Wetter den
Erdboden sehe, ja , dann ist mir schon manchmal etwas mulmig. Obwohl ich im Grunde genommen wahnsinnig gerne fliege, trotz Flugangst (klingt jetzt sicher bescheuert :P ).
Jedenfalls habe ich, nachdem ich Langoliers gelesen habe, stark das Gefühl, daß Stephen King
auch Flugangst hat, und deshalb lieber mit einem Wohnmobil durch halb Amerika fährt, anstatt wie seine Frau das Flugzeug zu nehmen. :mrgreen: Ich fand die Stellen mit den Turbulenzen sehr gut beschrieben, und die Angst der Leute, und ich konnte das alles sehr gut nachempfinden.
Und dann der Hinflug: Die Unsicherheit, ob da unten überhaupt noch "was" ist. Der Rückflug was das Beste: Wie gesagt, ich sitze im Flugzeug fast immer am Fenster, und wenn ich mir
vorstelle, ich schau da raus, und unter mir ist nur ABSOLUTE SCHWÄRZE :!: , dann würde ich AUSTICKEN :shock: !!! Ich konnte das unglaublich gut nachempfinden, wie Brian und Nick sich gefühlt haben ... Einfach genial, diese Idee. Ich finde die Geschichte wirklich interessant und gut
gelungen, ist doch mal was ganz anderes. :D
hogi
 

Beitragvon Maik » Fr 29.Okt.2004 19:16

Ich habe gerade begonnen Langoliers zu lesen, tja und was soll ich sagen...ich könnte mir mal wieder in den hintern beissen. Habe damals den Film gesehen und nun lese ich die Geschichte und mit jeder person die neu dazustößt sehe ich das Gesicht des Darstellers im Film. Finde ich echt schade...somit geht auch die Überraschung zurück...denn irgendwie ähnelt, zumindest bis etz, des Buch sehr dem Film, bis auf einzelne Sequenzen.

Aber ich werde es dennoch tapfer durchlesen...denn die eine oder andere Erklärung die es im Film nicht gab ist bestimmt noch zu finden :wink:
Wir werden dich immer in unserem Herzen tragen.
Nicole 21.7.1993 - 8.5.2006
-------------------------------------------------------
http://nicole2006.repage.de
-------------------------------------------------------
Benutzeravatar
Maik
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 13.Mär.2004 16:55
Wohnort: Dresden

Beitragvon torsten » Fr 29.Okt.2004 19:56

@Mike: Aber im Buch sind die Special-Effects besser! :P
torsten
 

Beitragvon Maik » Fr 29.Okt.2004 20:01

Ja das Glaube ich auch...da kann ich mich mal wieder richtig austoben von der Fantasie her :wink:

Ist ja eigentlich meistens so wenn man ein Film mit seinen Büchern vergleicht :P
Wir werden dich immer in unserem Herzen tragen.
Nicole 21.7.1993 - 8.5.2006
-------------------------------------------------------
http://nicole2006.repage.de
-------------------------------------------------------
Benutzeravatar
Maik
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 13.Mär.2004 16:55
Wohnort: Dresden

Beitragvon Beverly-Marsh » Sa 30.Okt.2004 10:35

Ich hab die Langoliers die woche fertig gelesen und gefallen hat es mir leider nicht so besonders :?
Beverly-Marsh
 

Beitragvon MPretender » So 31.Okt.2004 01:03

Ich habe leider auch erst den Film gesehen. Den fand ich ganz in Ordnung, aber nicht richtig gut. Über die Effekte brauch ich wohl nichts zu sagen :mrgreen:
Danach habe ich das Buch lange nicht angerührt und es letzlich erst gelesen und ich muß sagen, dass es mir richtig gut gefallen hat. Vielleicht nicht unbedingt eins von King´s besten Werken, aber dennoch sehr unterhaltsam und spannend. :wink:
MPretender
 

Beitragvon Maik » Sa 20.Nov.2004 09:08

Hab es fertig gelesen...naja hab das Gefühl das sie das Buch fast eins zu eins im Film übernommen haben....so schien es mir zumindest. Aber es war gut zu lesen, aber wie schon einige sagten...es war nicht gerade der Renner. :?
Wir werden dich immer in unserem Herzen tragen.
Nicole 21.7.1993 - 8.5.2006
-------------------------------------------------------
http://nicole2006.repage.de
-------------------------------------------------------
Benutzeravatar
Maik
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 13.Mär.2004 16:55
Wohnort: Dresden

Beitragvon bubbles » Sa 20.Nov.2004 18:00

mh.. meine meinung deckt sich ziemlich mit den vorhergehenden..

hab langoliers vor etlichen jahren mal im fernsehen gesehen.. irgein zieml lieblos gemachter zweiteiler auf rtl2 damals.. glaub ich..
auf jeden fall fand ich den film ziemlich dürftig.. wusste da noch nicht wirklich viel von stephen king - und der film hat mich auch eher abgeschreckt.. vorallem sahen die viehcher so albern aus.. :roll:

da ich aber nimmer sehr viel von dem film wusste, hab ich jetzt mal die englische vorlage gelesen.. ich muss sagen.. hat sich auch gut lesen lassen, das englisch war ziemlich einfach..
nur die geschichte hat mir immernoch nicht gefallen.. irgwie hat da was gefehlt.. dass es bei stephen king kein <warum> gibt, damit hab ich mich schon abgefunden.. aber irgwie fehlt der geschichte trotzdem ein ganzes stück..

mies.. :(

naja, jetzt mahc ich mich mal an die geschichte <secret window, secret garden>.. hab den film nicht gesehen, kenn aber das ende trotzdem schon.. hoffe, das verdirbt mir ne alles..


grüßlis
bubbles
 

Langoliers

Beitragvon Diddy » Mo 04.Apr.2005 20:30

Also, ich habe jetzt mal ein neues Thema dafür aufgemacht, weil ich das nirgendwo gefunden habe. Sollte es das schon einmal geben, dann entschuldige ich mich.

Ich fand das buch echt hammer, obwohl King das ja in einer "Schreibpause" entworfen hat. Fand das echt total klasse und obwohl ich den Film zuvor gesehen hatte, immer noch spannend.
King hält sich mit seinen Ekelszenen und den "Kraftausdrücken" dermaßen zurück, dass der Roman auf eine überaus positive Weise ausfällt.
Werde es 100 pro noch einige Male lesen nud kanns nur weiter empfehlen!!!!! Bis jetzt mein absoluter Favorit!! (Habe allerdings auch erst 4 gelesen)
Diddy
 

Beitragvon Rotaermel » Di 26.Apr.2005 20:47

Also mir gefiel "Langoliers" sehr gut. Aber diesen Psychopathen hätte ich die ganze Zeit am liebsten :hammer .....
Jedenfalls wirft das doch eine interessante Frage nach der Zeit auf. Ist sie wirklich etwas greifbares? Wo geht sie hin? Geht sie ÜBERHAUPT irgendwo hin? Oder wie? Was? :shock:
Rotaermel
 

VorherigeNächste

Zurück zu Kings Novellen und Kurzgeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast