Die Leiche (Jahreszeiten)

Diskussionen über Kings Novellen und Kurzgeschichten

Beitragvon Schnie » Mi 16.Jul.2003 17:09

Gerade reingestolpert


Alter:21
Sternzeichen:
Geschlecht:
Anmeldungsdatum: 13.07.2003
Beiträge: 8
Wohnort: graz - ösiland

Verfasst am: 16 Jul 2003 14:07 Titel: fehler in 'the body' (die leiche)?


--------------------------------------------------------------------------------

ich les grad different seasons (frühling, sommer, herbst und tod) und wollte frage, ob das ein fehler ist:

die geschichte spielt im jahre 1960.

'ich war fast dreizehn als ich zum ersten mal einen toten sah. es war 1960.'

auf s. 370 (tb-ausgabe, heyne, 20.auflage) steht geschrieben:

mein vater war pensioniert. verns vater arbeitete in einer kleinen spinnerei und fuhr immer noch einen 1962er desoto.

wie kann er immer noch einen 1962er desoto fahren, wenn erst 1960 ist? hat der das auto aus der zukunft? hat emmit brown damit was zu tun?

um aufklärung bittet
-skasperl
Heute schon in die King-News geschaut? Die News per Mail
Bild
Benutzeravatar
Schnie
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3163
Registriert: Sa 02.Sep.2000 01:01
Wohnort: Berlin und Dorfprozelten

Beitragvon skasperl » Mo 21.Jul.2003 08:43

bin jetzt mit the body fertig und hab mich ziemlich geärgert. ich hab noch nie eine geschichte mit so vielen (rechtschreib-)fehlern gelesen (heyne, tb, 20. ausgabe). ausser dem oben angeführten fehler, sind mir auch noch zwei (übersetzungs-)fehler aufgefallen:

er würde in diesem jahr am morgen des ersten november nicht um zwei uhr aufwachen und ins badezimmer rennen, um die billigen süßigkeiten von allerheiligen wieder auszubrechen. (s. 494)

wenn er am morgen des ersten november, der ja allerheiligen ist, die süssigkeiten wieder ausbricht, könnens nicht die süssigkeiten von allerheiligen sein - schon eher die von halloween (31.10)!


lutsch meinen dicken, du billiger kaufhausdieb! (s. 499)

naja, wahr wohl im englischen suck my dick!, was nicht unbedingt lutsch meinen dicken! heisst...

ansonsten ist die geschichte sehr gelungen, aber breathing method wird wohl meine lieblingsgeschichte aus diesem band bleiben!
skasperl
 

Beitragvon Keeper » Mo 21.Jul.2003 17:47

Ja aber unter lutsch meinen dicken kann ic es mir vorstellen was es mal heissen sollte.


Und Lutsch meinen Schw... schreiben sie halt in Germany nicht.
Keeper
 

Beitragvon Zuckeronkel » Fr 15.Aug.2003 20:11

:) Hi,

falls es jemanden interessiert, im DVD - Bonusmaterial der "Leiche" - Verfilmung "Stand By Me" erklärt King ziemlich detailiert welche Ereignisse in der Geschichte wirklich passiert sind und welche erfunden oder verändert wurden. Ist ein interessantes "Making Of...", nicht so werbelastig wie die meisten sondern sehr analytisch und voller Anekdoten.

Zuck. :wink:
...'Liebst du' ? - 'Ja', antworte ich. 'Und wahre Liebe wird niemals enden'...
Benutzeravatar
Zuckeronkel
King Power Fan
King Power Fan
 
Beiträge: 457
Registriert: So 11.Mai.2003 05:01
Wohnort: Wuppertal,NRW,Germany

Beitragvon Gage_Creed » Fr 29.Aug.2003 16:04

Ich habe die Geschichte auch damals als gekürzte Penguin Fassung im Englishunterricht gelesen und fand sie damals nicht wirklich gut.Allerdings war ich zu dem Zeitpunkt auch noch kein King Fan.Unter diesem Gesichtspunkt gewinnt die Geschichte doch enorm.
The border wasn't meant to be crossed. The land is sour.
Benutzeravatar
Gage_Creed
King Fan
King Fan
 
Beiträge: 166
Registriert: Sa 22.Mär.2003 12:13
Wohnort: Koblenz

Beitragvon Tiberius » Mi 24.Sep.2003 21:18

Ich habe auch den ganzen Zyklus der vier Novellen gelesen und muss sagen, dass The Body keine Horror-Geschichte ist (wenn doch, brauch ich nen Arzt) sondern wirklich fast eine Autobiographie ist.
Es sind ein paar wirklich schöne Stellen dabei, (SPOILER)

was zum Lachen (das große Kotzen beim Blaubeer-pasteten-Essen)
was zum Weinen (der Tod von Chris ist ein wenig traurig - er wollte doch nur helfen :( )
oder auch nur zum Wütend werden (als Ace Merril - mal wieder in einer Castle-Rock-Geschichte enthalten - nase und Finger bricht

kurzum eine schöne Geschichte, die mich zwar nicht vom Hocker haut (da fand ich Atemtechnik schon besser geeignet dafür) aber zum Nachdenken anregt.

MfG TIBERIUS
Tiberius
 

Beitragvon Hannibal der Kannibale » Mi 08.Okt.2003 14:18

Da stimme ich zu. Die Geschichte ist eher eine schöne frühere Kindheitsstory, aber dennnoch amüsant.
Bis dato auf bald, habt Freude am Leben und lasst`s euch nicht nehmen. ;-) Euer Hannibal the Cannibal, tata!
Benutzeravatar
Hannibal der Kannibale
Kingsüchtig
Kingsüchtig
 
Beiträge: 1793
Registriert: Mi 30.Mai.2001 01:01
Wohnort: Schönberg

Beitragvon Martin65 » Sa 18.Okt.2003 12:06

wo ist denn der Unterschied zwischen der

Penguin Reaers Level 5 Ausgabe

und

Fall from Innocence Ausgabe

von The Body


würde mir gerne The Body kaufen. Welche von beiden soll ich nehmen? Gibt es gravierende Unterschiede oder ist es egal?
Martin65
 

Beitragvon Schnie » Sa 18.Okt.2003 12:14

Ich glaube da gibt es keinen Unterschied. Es müsste ein und das selbe Buch sein.

Schnie :)
Heute schon in die King-News geschaut? Die News per Mail
Bild
Benutzeravatar
Schnie
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3163
Registriert: Sa 02.Sep.2000 01:01
Wohnort: Berlin und Dorfprozelten

Beitragvon Martin65 » Sa 18.Okt.2003 12:30

danke!
Martin65
 

Beitragvon jeremy » So 19.Okt.2003 19:27

Die Geschichte gehört meiner Meinung nach zum besten was King geschrieben hat. Auch wenn es keine Horrorgeschichte ist (oder gerade weil?).
jeremy
 

Beitragvon Annie_! » So 19.Okt.2003 21:28

Ja, "Die Leiche" mag ich auch ganz gern!! :D
Nach Pin Up wohl meine Zweitlieblingsgeschichte aus "Frühling, Sommer..".
Ich fand sie meistens auch ganz spannend, bis auf ein paar Stellen halt!! Ok, das Megakotzen, das war eklig, aber sonst fand ich die Geschichte cool!
Achtung eventuell Spoiler:
Das Ende fand ich auch sehr schön.... mein Lieblingsjunge (weiß den Namen nimmer) is da ja leider gestorben (wenn ich mich richtig erinnere)!! :cry: Das fand ich schon traurig.... überhaupt waren die letzten Sätze so rührend und besinnlich ..... :( !!

Ja, schöne Geschichte!!:mrgreen:
Benutzeravatar
Annie_!
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1258
Registriert: Di 09.Apr.2002 01:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon susa » Mi 22.Okt.2003 17:48

Die Geschichte find ich total schön. Ich mag diese Kinderfreundschaften, diesen Zusammenhalt, die ganze Unschuld und Liebenswürdigkeit dieser Charaktere.
King ist generell sehr gut darin Kinder zum "leben zu erwecken"; und obendrein ist die ganze Geschichte so..rührend. Einfach schön. Hach.
susa
 

Beitragvon Miss P. » Mi 22.Okt.2003 22:55

Oh Gott, ich fand es so traurig, als man noch erfuhr, dass Chris ums Leben kam :heulsuse: Ich mochte ihn, er war ein guter Mensch und er hätte es ja fast geschafft im Leben, trotz seiner Herkunft... *snüff* Dennoch find ich das Ende schön. Ja, wahre Freundschaft findet man selten...
Miss P.
 

Beitragvon tiff´any » Do 23.Okt.2003 00:59

:shock: ich glaub ich weiss jetzt was "die leiche" ist. war mir entfallen. ich habe die geschichte nie gelesen. nur den film dazu und den fand ich total klasse, die jungs spielen das sehr überzeugend.
tiff´any
 

VorherigeNächste

Zurück zu Kings Novellen und Kurzgeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron