Bibliothekspolizist & Zeitraffer (Nachts)

Diskussionen über Kings Novellen und Kurzgeschichten

Kurzgeschichtensammlung "Nachts"

Beitragvon stephan fuchs » Fr 17.Mai.2002 18:19

Hi,
Habe mir das Buch nachts gekauft und durchgelesen, welche der beiden geschichten findet ihr besser? [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]
stephan fuchs
 

Nachts

Beitragvon Annie_! » Di 21.Mai.2002 19:03

Eigentlich fand ich beide Geschichten nicht so besonders gut. Sie haben mir also nicht recht gefallen. Obwohl ich die erste, vom Bibliothekspolizist, dann doch noch viel besser fand als die zweite.
Naja, und wie fandet ihr die 2 Geschichten?
Benutzeravatar
Annie_!
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1258
Registriert: Di 09.Apr.2002 01:01
Wohnort: Österreich

Nachts

Beitragvon stephan fuchs » Di 21.Mai.2002 19:15

Ich fand den Bibliothekspolizisten eigentlich ziemlich gut, aber mit der anderen konnte ich so überhauptnichs anfangen (zeitraffer hiess sie, oder?)
stephan fuchs
 

Nachts

Beitragvon Kallle » Mo 03.Jun.2002 11:48

Wenn ich so drüber nachdenke fand ich "Der Bibliothekspolizist" besser.
"Zeitraffer" war ein bisschen zu eintönig wenn ihr versteht was ich meine.
Kallle
 

Nachts

Beitragvon White Claudia » Di 04.Jun.2002 20:03

Echt?
Mir hat "Zeitraffer" verdammt gut gefallen. Klar, die Story braucht ein bisschen, bis sie auf Touren kommt, aber diese Vorstellung, dass sich der Hund auf den Fotos immer weiter bewegt und zum Sprung ansetzt - also das fand' ich schon ziemlich beunuhigend!
Aber erst das Ende: Mann, das hat mich echt getroffen wie ein Hammer! [img]images/smiles/icon_eek.gif[/img] Gut, als ich die Story zum ersten Mal gelesen habe, war ich noch ein paar Jahre jünger, aber dennoch...Was für ein Schock! Ich konnte mich richtig reinversetzen in die Hauptfiguren, die sich wohl fragen mussten: "Wie konnte uns das nur passieren? Was haben wir getan, dass alles so schiefgehen konnte? Und wie konnte es so schnell schiefgehen?" - Dieses Gefühl der Machtlosigkeit gegenüber dem Bösen, das Wissen, dass man keine Chance auf Rettung hat...
White Claudia
 

Nachts

Beitragvon Kallle » Di 04.Jun.2002 22:04

Ich fand "Zeitraffer" auch nicht schlecht aber wenn ich es mit "Der Bibliothekspolizist" vergleiche denke ich das diese geschichte doch besser abgeschnitten hat.
Kallle
 

Nachts

Beitragvon White Claudia » Di 04.Jun.2002 23:06

Hm, von dem Bibliothekspolizisten ist mir nicht allzuviel hängengeblieben.
Ich kann mich aber noch an die Stelle erinnern, wo Ardelia Lortz (so hieß sie doch, oder?) die Angst der kleinen Kinder trank - so richtig schön eklig verstörend!
Vielleicht sollte ich die Story auch einfach nochmal lesen... [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
White Claudia
 

Beitragvon BeverlyMarsh » Di 27.Aug.2002 14:02

also ich hab das buch auch und ich muss sagen das mir die 1. geschichte besser gefallen hat.
Mit der 2. bin ich nicht zurecht gekommen und hab sie auch nicht zu ende gelesen weil ich sie nicht so gut fand.
BeverlyMarsh
 

Bibliothekspolizist & Zeitraffer (Nachts)

Beitragvon Friend567 » Fr 11.Apr.2003 16:58

Ich hab keinen Thread über diese beiden Geschichten aus Nachts gefunden, deswegen eröffne ich mal einen. (Falls es doch einen gibt, ist er sicher gut versteckt ;-) Sagt mir Bescheid wenn das der Fall sein sollte) Hier will ich ein bisschen über den Bibliothekspolizisten und Zeitraffer sprechen. Welche der beiden Geschichten hat euch besser gefallen?? Ich fand den Bibliothekspolizisten x-Mal besser und er zählt auch zu meinen Lieblingsgeschichten von King, auch wenn die eine oder andere Sache sehr unstimmig war, doch das verzeihe ich mal :wink: Zeitraffer dagegen war ziemlich unatmosphärisch und langweilig, diese Geschichte landet auf dem Scheiterhaufen :angry:
Friend567
 

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Fr 11.Apr.2003 17:04

Ginny-Rose_Carter
 

Beitragvon Gio » Fr 11.Apr.2003 18:00

mh, der Thread, auf den Ginny verweist, könnte ja mal umbenannt werden, schließlich wird da nicht nur über den Bibliothekspolizisten diskutiert sondern über die vier Novellen. Und zum Zeitraffer gibts doch noch gar keinen eigenen Thread.
Tja, und ich schreib jetzt hier rein, weil es sich auf das Buch "Nachts" bezieht.
Habe erst vor ein paar Tagen die Geschichten gelesen und finde beide nicht besonders. Vorne liegt die mit dem Hund, die mit dem Bibliothekspolizisten kam mir weit hergeholt vor, anfangs auch eher lächerlich. Sam war als Charakter zwar ganz nett, aber seine Freundin Naomi mochte ich nicht. Obwohl ich den Namen sehr schön finde. :mrgreen:

Und im Endeffekt hätten wohl beide Geschichten nur Kurzgeschichten seien sollen statt Novellen, sie sind viel zu langatmig.
Gio
 

Hmmmmmmm

Beitragvon Friend567 » Fr 11.Apr.2003 18:12

@Gio: Findest du die Geschichten wirklich so schlecht???? Der Bibliothekspolizist war eigentlich gar nicht so langatmig, vielleicht stellenweise aber insgesamt gesehen ging es eigentlich...bloss Zeitraffer fand ich doof... :|
Friend567
 

Beitragvon Gio » Fr 11.Apr.2003 18:24

mh, am Anfang kam es mir etwas lächerlich vor, ja. Spannengsaufbau oder Schlagwörter, die... nun, nicht ganz zur Geschichte passten. So Akte-X-mäßig, in den Büchern ists auch immer so :mrgreen: ...es kommen dann schlagwörter vor, abgehackte, kurze Sätze am Ende des Kapitels, "das war das letzte, was er sah" etc. Naja, trotzdem wirkt es unpassend. War für mich beim Anfang der Geschichte so, als er auf die Frage, was passieren würde, wenn er die Bücher nicht zurückbringt, gesagt hat - tadaa, blitz, blitz - "dann kommt der Bibliothekspolizist"
Enter, leerzeile, Kapitelende... naja, war mir irgendwie atmosphärisch ein wenig übertrieben :P
...Insgesamt war die Geschichte in Ordnung, ich fand sie NICHT schlecht. King kann einfach gut schreiben. Trotzdem reicht sie nicht an die meisten anderen von ihm ran. Das gerede von dem Trinker war für mich viel zu lang, war ja fast die ganze Geschichte. Sie blieb mir am Ende so haften wie die meisten Kurzgeschichten von King, ziemlich oberflächlich, weshalb ich denke, dass ein bisschen kürzen nicht schlecht wäre. Als Kurzgeschichte wäre sie bestimmt gut, als Buch ists mir nen bisschen zu lang gewesen.
Gio
 

Naja

Beitragvon Friend567 » Fr 11.Apr.2003 19:06

Naja eigentlich hast du Recht :o Meine Lieblingsgeschichte ist der Bibliothekspolizist ja auch nicht, das ist nach wie vor der SdJ. Spannungsmäßig ist SdJ einfach geiler als der Bibliothekspolizist und außerdem fand ich die Dialoge geil -> siehe Signatur, das ist ein Text von Linoge den er sagt, als er den Leuten von Little Tall Island verkündet, das er ein Kind von ihnen haben möchte :o
Friend567
 

Beitragvon Holger » Fr 11.Apr.2003 19:10

Da gebe ich Gio mal recht. Beide Geschichten aus Nachts waren wirklich nicht der Bringer. Obwohl ich persönlich den Bibliothekspolizisten etwas besser finde als Zeitraffer.
Von seinen Novellen sind es auf jeden Fall neben Das heimliche Fenster, der heimliche Garten, die schlechtesten.
Die schwarze Rose ist verblüht!
Benutzeravatar
Holger
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1469
Registriert: Fr 14.Mär.2003 11:58
Wohnort: Gelsenkirchen-Buer

Nächste

Zurück zu Kings Novellen und Kurzgeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron