Black House - Das schwarze Haus

Die Augen des Drachen, Der Talisman, Black House - Das schwarze Haus, (Talisman 3 ?)

Beitragvon Glue Boy » Fr 09.Aug.2002 13:19

@R2@Gorg

Ihr habt beide mit vielem recht, bzw. ich kann euch nur beipflichten:

Henry Leyden ist der beste Charakter im ganzen Buch, fast der einzige, den ich mochte. Die Thunder Five rund um Beezer sind auch cool, vor allem Mouse - die ganzen Bier-, Drogen- und Bikersachen gefallen mir.

Jack ist blass und super-gut, Dale nicht existent.

Der Presseheini ist ein lächerliches Klischee - eine klare Rachefantasie von Schriftstellern über die Journaille: Kennt man von King schon aus "Dead Zone" oder dem "Night Flier"... Muss wohl ein Trauma sein oder sowas... :schuettel:

Wie gesagt: Burnsides Mordszenen sind mir alle exakt eine Spur zu krass, ebenso sein eigener Tod. Wie Ty erst seine Hoden zerquetscht und ihm dann die Gedärme aus dem Bauch zieht: Musste das sein? :x
Malshun ist lächerlich ("a humpty-dumpty gone bad ".... say no more!!)

Das, was mich eigentlich am Lesen hielt, war diese unendliche Neugier auf weitere DT-Informationen. Und alle hab ich sie begierig aufgesogen... Toll, wie der Crimson King in seinem hohen Zimmer geschockt und unter Schmerzen auf seinen Stuhl fällt, als Ty die Big Combination zerstört... Oder wie Parkus die ganzen Zusammenhänge erklärt. Je näher man bei Roland ist, desto besser...

Da ein dritter Talisman-Teil schon vage angekündigt wurde und angesichts des Endes denke ich, dass wir Jack sowohl in Teil 3 als auch in irgendeinem DT-Buch wiedersehen werden. Ich weiß nur nicht, ob ich mich darauf freuen soll...
Glue Boy
 

Beitragvon R2D2 » Fr 09.Aug.2002 16:09

ich hab noch ne frage zur "big combination": dieses konstrukt hatte nicht wirklich etwas mit den breakers zu tun, oder? da waren doch ganz normale kinder drin gefangen, keine begabten. sonst wäre der gute ted ja auch befreit worden... oder hab ich da was falsch verstanden?
falls ich das richtig interpretiert habe, wozu diente dann diese big combination?? und wo stacken die wirklich wichtigen kinder? in endwelt?
zu den mordszenen: die waren schon eher an der grenze des guten geschmacks... v.a. der tod des armen mouse :cry:
gefallen hat mir allerdings der gedanke, dass diese vielen massenmörder wie harmann etc. nur gehilfen des königs waren... da wird die realität wieder einmal mit kings phantasie vermischt... das fand ich besonders erschreckend. also, bis später

p.s. habe gestern "hearts in atlantis" gesehen, mit anthony hopkins als ted... war ganz nett, hatte aber nichts mit breakern etc. zu tun... :(
R2D2
 

Beitragvon Shagrath » Fr 09.Aug.2002 19:34

Mir hat Henry Leyden eigentlich auch ganz gut gefallen, allerdings halte ich die Schilderung seiner Fähigkeiten für reichlich übertrieben und dadurch unglaubwürdig. Natürlich sind bei blinden Menschen die restlichen Sinne deutlich stärker ausgeprägt, aber bei der Figur des Henry Leyden haben King/Straub meiner Meinung nach zu dick aufgetragen. Naja, was soll's, Black House hat so viele Schwachstellen, dass es darauf auch nicht mehr ankommt :mrgreen:
Shagrath
 

Beitragvon Glue Boy » Sa 10.Aug.2002 20:56

@R2
King/Straub schreiben (obwohl ich wette, dass alle DT-Teile nur von King sind!): "The King is in the tower, eating all the honey. The breakers in the basement, making all the money..."
Demnach ist die Heimstatt der Breaker im Keller des Dunklen Turms. Auch Parkus sagt sowas wie: Da ist eine Höhle, in der eigentlich keine Zeit existiert..."
Was die Big Combination ist, weiß ich auch nicht... Aber vermutlich war das nur ein "Auswuchs" der Boshaftigkeit des Scharlachroten Königs, etwas, wo alle entführten Kinder hinkommen, die keine Breaker sind... Eine Art Kraftwerk.
Nun ja, jetzt ist das Mistding eh Geschichte!
Glue Boy
 

Beitragvon R2D2 » So 11.Aug.2002 12:54

@glue boy:
sowas hab ich mir auch gedacht. interessant fand ich auch, dass man, um zum basement zu gelangen, einen mono nehmen muss, also einen bruder von blaine, der nach endwelt führt. was meint ihr, müssen unsere helden noch einen verrückten zug besteigen, bevor sie den turm retten können, oder führen viele wege zum turm? eigentlich sind sie ja bereits im grenzgebiet zu endwelt (siehe prolog V) und ein weiterer zug wäre fast ein bisschen langweilig... anyway, wir werden bald klüger sein.
R2D2
 

Beitragvon Glue Boy » So 11.Aug.2002 15:05

Wer weiß? Ich persönlich glaube aber eher, dass Roland's Ka-Tet aus einer anderen Richtung zum Turm reist als Lord Malshun das mit Tyler tun wollte... Demnach wäre ein weiterer Mono nicht nötig. Wie du ja schreibst, sind sie schon an der Grenze zu Endwelt. Von einem Zug ist nicht die Rede...

Irgendwie glaube ich, dass der Trupp zu Fuß über einen Bergwall oder sowas klettert und plötzlich das Rosenfeld sieht und den Turm. Beweisen kann ich's aber nicht. Vielleicht denke ich das nur, weil im DT-Zyklus etliche Parallelen zum "Herrn der Ringe" auftauchen und ich in an Frodo und Sam in Mordor denke...
Glue Boy
 

Beitragvon BadHannes » Di 20.Aug.2002 21:17

zum anfang (ca. die ersten 50 seiten):

mir fällt´s bis jetzt schwer das buch flüssig zu lesen. die erzählperspektive finde ich nicht schlecht, aber die ganzen ausdrücke und fremdwörter. vielleicht bin ich auch einfach nur zu müde heute, ich weiß es net.

geht´s nur mir so?
BadHannes
 

Beitragvon Vincent » Do 22.Aug.2002 14:06

:)

Hab jetzt mal gestern die ersten 60 Seiten oder so gelesen... klingt gut, aber irgendwie total ungewohnt...

Dieser "wir sind unsichtbar und fliegen durch die Gegend"-Erzählstil ist verdammt schräg... ob das wohl so bleibt durchs ganze Buch??

Hat Straub den Anfang geschrieben? :D Von King hab ich noch nie sowas gelesen... ziemlich verworren das Ganze. Aber ich nehme an, das kommt schon noch.
Es gibt andere Welten als diese... :bandit:
Benutzeravatar
Vincent
King Insider
King Insider
 
Beiträge: 514
Registriert: Do 01.Feb.2001 01:01
Wohnort: Schweiz, 8200 Schaffhausen

Beitragvon Esprit » Do 22.Aug.2002 17:07

Also ich find es bis jetzt ganz gut, allerdings find ich diesen Schreibstil auch etwas gewöhnungsbedürftig,ist wohl eher Straubs Einfluss...
Das Cover mit dem ungewöhnlichen Einband ist aber echt toll!Dickes Lob an Heyne.Das sticht bestimmt auch Nicht-King-Lesern im Buchhandel ins Auge... :roll:
Esprit
 

Beitragvon Edvard » Do 22.Aug.2002 20:13

Ich habe das Buch auch noch nicht gelesen, aber wenn "geil oder beschissen" die Frage ist, ist die Antwort ja eigentlich sowieso schon klar. Wenn man sich nicht sicher ist, ob einem eine Geschichte jetzt gefällt oder nicht, dann gefällt sie einem, man will es nur noch nicht zugeben, weil sie vielleicht schräg ist. Ist wie wenn man sich nicht ganz sicher ist, ob man verliebt ist oder nicht.

Andersherum gilt: Wenn jemand sagt: "Ich glaube, es kommt schon noch....ja...das war noch nicht alles...". Dann ist es mit Sicherheit "beschissen".

Also ich freue mich jetzt umso mehr drauf es zu lesen. Danke Kev!
Edvard
 

Beitragvon Annie_! » So 25.Aug.2002 17:23

Ich find Black House bis jetzt ganz ok! Der Anfang "zieht sich" zwar etwas...... aber so langsam wirds schon! Aber große Ähnlichkeiten mit dem Talisman konnte ich auch nicht finden! Naja , mal schaun, wies weitergeht!
Benutzeravatar
Annie_!
King Guru
King Guru
 
Beiträge: 1258
Registriert: Di 09.Apr.2002 00:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon BadHannes » So 25.Aug.2002 20:49

nuja, ich hab zwischendurch fast mal das buch weggelegt, weil mir die ganzen schachtelsätze aufn sack gingen. in den ewig langen sätzen sind dann noch ziemlich oft klammern, die das ganze dann noch unverständlicher machen. dazu kamen noch die ganzen namen der leute, die namen der ganzen städte und regionen und straßen und flüsse und und und....

jetzt laufen die ganzen geschichten zusammen und ich fühle mich "zu hause". es fängt an gut zu werden.
BadHannes
 

Beitragvon AlterSchwede » Mi 28.Aug.2002 12:53

Hy

Ich bin jetzt genau bei der Hälfte und finde die ersten 100 Seiten
waren etwas anstrengend und wenig aufregend aber nachdem
Jack endlich aufgetaucht ist bin ich eigentlich ganz zufrieden,
trotzdem erwarte ich von der zweiten Hälfte noch ein etwas mehr !
Ich bin guter Dinge und denke das die zweite Hälfte mich
noch umhauen wird. :twisted:
bis später Leute
CU
Lieber das Lachen der Weisheit als die Klagen der Sehnsucht

Flagg der Jeck is Dreck ^^
Benutzeravatar
AlterSchwede
King Fan
King Fan
 
Beiträge: 154
Registriert: Mo 19.Aug.2002 13:16
Wohnort: Hamburg middich

Beitragvon Dany » Mi 28.Aug.2002 15:35

Habe das Buch leider noch nicht gelesen, aber ihr habt mich jetzt richtig neugirig gemacht.
:lol: :lol:
Lese gerade noch The Buick, bin bis zur Hälfte. Danach werde ich mich
aber auf dieses Buch stürzen, steht schon bei mir im Regal.
:D :D :D
Dany
 

Beitragvon Esprit » So 01.Sep.2002 12:55

Also ich bin leider etwas enttäuscht,was das Buch als Nachfolge von "Talisman"betrifft.Ich bin ein riesieger Fan vom "Talisman" und freute mich,dass es eine Fortsetzung gibt,aber Blackhouse ist doch irgendwie total anders,ich fand es alles in allem nur mittelmässig,leider,kommt an den Talismann nicht ran!
Esprit
 

VorherigeNächste

Zurück zu Kings Fantasy Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron