Gegen Rassismus und Rechtsradikalismus

Für alles andere

Gegen Rassismus und Rechtsradikalismus

Beitragvon lyrejuenger » Do 05.Jul.2001 12:32

HI@all

Also, ich war vorhin mit zweien von uns im Chat und haben etwas über dieses Thema diskutiert. Ich bin mir bewusst, dass es ein vielschichtiges Thema ist aber mich interessieren eure Erfahrungen und Meinungen....
Ich bin absolut dafür, dass man in der heutigen Zeit über dieses Thema reden MUSS, denn sionst machen die Rechten, was sie wollen...und das DARF nicht sein.
Mein Standpunkt dürfte klar sein : GEGEN RECHTS! Wehrt euch!
Über eure Anteilnahme würde ich mich freuen...


Euer Jünger
lyrejuenger
 

Rassismus und Rechtsradikalismus

Beitragvon Coco » Do 05.Jul.2001 17:58

Hallo Lyre,

dazu kann und muss ich etwas sagen! Natürlich bin auch ich gegen Rechts! Ist doch hoffentlich jeder, der auch nur ein bisschen gesunden Menschenverstand hat.

Ich habe es sowieso noch nie begriffen, warum ich andere Menschen wegen ihres Äusseren oder ihrer Einstellung (sprich: Religion) weniger akzeptieren soll. Also, natürlich nur, solange es eine normale, nicht von geistiger Verwirrung geleiteter Einstellung ist. Erst recht (oder besser, erst link), wenn ich sehe, mit welchen radikalen Methoden diese Rechtsradikalen vorgehen.

Da ich ja in einer Grossstadt (schreibt man das jetzt wirklich so? [img]images/smiles/icon_eek.gif[/img] ) wohne, bekomme ich das öfter mit, als mir lieb ist.

Vor einiger Zeit bin ich mit einem Bekannten meiner Schwester (ein Schwarzer) weggegangen. Wir durften uns blöd angaffen lassen und Sprüche hinter vorgehaltener Hand anhören, natürlich so laut, dass wir es auch mitkriegen ("Guck mal, die geht mit nem Neger"). Und es gab natürlich auch verbale Attacken ("Negerhure"). Was ich mit solchen Leuten machen möchte, sag ich lieber nicht laut [img]images/smiles/icon_mad.gif[/img]

Ich kann einfach nicht verstehen, warum es so schwer ist, Menschen anderer Hautfarbe einfach zu akzeptieren. Sie sind da, sie sind nicht schlechter als wir, und sie sind schon gar nicht Menschen 2. Klasse. Auch Menschen anderer Kulturen zu verurteilen, finde ich definitiv falsch. Es ist doch interessant, es kennenzulernen, wie sie leben, ihre Religion versuchen zu verstehen und sich vielleicht auch das eine oder andere abzuschauen. Ganz zu schweigen von der immensen Erweiterung des Speiseplans. Also eine der besten Feten der letzten Jahre war eindeutig ein türkisches Beschneidungsfest. [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]:

Ich finde, dass wenn wir uns schon als die Krone der Schöpfung sehen (was sowieso vollkommen daneben ist), dann sollten wir uns auch danach benehmen und es mit so alten Weisheiten wie "Jedem Tierchen sein Plässierchen" halten. Schliesslich machen andere Völker die Welt bunter und nicht so schrecklich langweilig, wie sie ohne die anderen wäre.

Was das angeht, lese ich da grade ein ganz tolles Buch. Es heisst "Traumreisende" und es geht darin um die Kultur der Aboriginies. Das ist voll interessant und wir könnten einiges von ihnen lernen, wie von vielen anderen Naturvölkern auch.

So, das sollte es fürs Erste gewesen sein.

[ 05.07.2001: Beitrag editiert von: Coco ]
Benutzeravatar
Coco
Queen of King
Queen of King
 
Beiträge: 410
Registriert: Sa 14.Apr.2001 00:01
Wohnort: Pfeddersheim

Rassismus und Rechtsradikalismus

Beitragvon lyrejuenger » Fr 06.Jul.2001 05:22

@coco


....Der "Menschenverstand" scheint leider nur zu oft auszusetzen, was wirklich schade ist...Ich bin mir ziemlich sicher das jeder von uns schon in so eine Lage kam oder zumindest Zeuge eines Angriffs, ob verbal oder Physisch geworden ist. Ich bin einfach nur dafür, dass man nicht länger die Augen verschliessen darf. Wenn ich bedenke, in letzter Zeit wird in den Medien viel berichtet, was auf der einen Seite recht gut ist, aber man bedenke, dass dieses Problem unserer Gesellschaft ewiglich totgeschwiegen wurde.....fragt man sich doch, ob es jetzt nicht etwas spät ist.

Mein "schlüsselerlebnis" war in der 7.Klasse, als ein Lehrer uns dazu angehalten hatte unsere Cola beim Deutschen Händler zu kaufen - das muss man sich mal geben! (Cola, das typisch Deutsche Getränk?)

Ansonsten bekommt man viel mit, denn ich habe viele Beklannte aus der Linkenszene: ...von Bedrohungen, Berschimpfungen, von Prügeleien und sogar Waffen, die an Köpfe gehalten werden....und niemand macht was, viele haben Angst - ich gehöre auch dazu, wenn ich ehrlich bin, aber ich kanns nicht mehr akzeptieren. Wenn ich morgens zur Arbeit fahre muss ich mir zich Hakenkreuze an Wänden antun....


...gesprüht von Jugendlichen, die keine anderen Lösungen für ihre Prpbleme haben, ausser Ausländer für den Mißstand im Land verantwortlich zu machen. Meiner Meinung und auch Erfahrungen nach sind die "organisierten Rechten" eine Seuche und den, der die Fäden zieht würden wir auf der Strasse nicht erkennen, keine Glatze und keine "schmutzigen Hände" - DIE lassen für sich arbeiten....


ICH habs satt!!!
lyrejuenger
 

Rassismus und Rechtsradikalismus

Beitragvon Darkness » Fr 06.Jul.2001 17:25

Ja, also wie ich zu dem Thema stehe, weißt du ja schon Lyre!
Ich möchte hier jetzt nicht all die (verdammt richtigen)Argumente bringen, die ihr 2 schon genann habt.
Ich bin eigentlich ein Mensch, der Streit lieber aus dem Weg geht - aber bei Faschos ist das gaanz anders!Da würde ich am liebsten nur noch um mich schlagen!
Meine beste Freundin hat eine etwas dunklere Haut - ihr Vater kommt aus Allgerien, darum bekomme ich schon ab und zu reichlich beschissene Kommentare mit!Zum Glück war noch nie was richtig krasses dabei.
Allerdings hat meine Freundin mir neulich erzählt, das, als sie auf ein Bahnhofsklo wollte, der Typ, der dort aufpasst meinte:"Nur für Deutsche!"
Leider war dort schon zu, als wir zu ner Gruppe hingingen, um dem *Enddarmöffnung* die Fresse zu polieren!
Der Witz daran ist noch, das SIE deutsch ist.
Ich kann solche Menschen nicht verstehen-und ich will es glaube ich auch gar nicht!
Die Aufklärung ist völlig für den *Enddarmöffnung* ... immer mehr Jugendliche endecken den "Trend" für sich!Lernt denn heute niemand mehr daraus, was damals passiert ist?
Ich meine:WAS SOLL DAS DENN????? Seit wann ist ein Mensch besser als der andere????
Dauernt heißt es [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]ie benehmen sich wie die Tiere ... tut mir leid ... ich kenne KEINE Tierart, die so asozial ist wie der Mensch ... nicht im geringsten!
Man DARF einfach nicht länger weg sehen, und so tun, als wäre alles in Ordnung!
Ich könnte mich noch Stunden darüber auslassen ... aber es käme immer auf das gleiche raus ... WIE KANN MAN NUR??????

Manchmal kann ich gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte!!!

[img]images/smiles/icon_mad.gif[/img] [img]images/smiles/icon_redface.gif[/img] [img]images/smiles/icon_mad.gif[/img] [img]images/smiles/icon_sad.gif[/img] [img]images/smiles/icon_mad.gif[/img] [img]images/smiles/icon_redface.gif[/img] [img]images/smiles/icon_mad.gif[/img]

Darkness
Darkness
 

Rassismus und Rechtsradikalismus

Beitragvon AntiSchalker » Fr 06.Jul.2001 19:25

Gegen RECHTS muß man vorgehen.
Man muß den Rechtsradikalen zeigen, daß sie mit ihren Auffassungen daneben liegen.
Für mich sind diese ganzen Neonazis einfach nur Leute, die in ihrem Leben nichts geschafft haben, und nichts anderes können, als andere zu verachten. Diese Leute haben im Leben nichts geschafft, sie haben nichts, auf was sie stolz sein könnten da sind sie wenigstens auf ihre Nationalität stolz.
Denn für mich zählt nur, was in dem Menschen drin ist. Ob er klug, hilfsbereit, nett usw. ist. Die Hautfarbe, seine Religion und Nationalität sind mir total egal.
AntiSchalker
King Fan im Training
King Fan im Training
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 01.Mai.2001 00:01
Wohnort: Münster

Rassismus und Rechtsradikalismus

Beitragvon Kaschmaker » Fr 06.Jul.2001 20:01

Jetzt ist die Zeit, hier ist der Ort
Heute ist die Nacht, Torchmann hat das Wort
Denk’ ich an Deutschland in der Nacht bin ich um meinen Schlaf gebracht – mein Bruder Adriano wurde umgebracht
Hautfarbe schwarz. Blutrot. Schweigen ist Gold
Gedanken sind tiefblau. Ein Bürger hat Angst vor seinem Volk
Ein Wintermärchen aus Deutschland. Blauer Samt
Als Kind schon erkannt: hier bin ich fremd im eigenen Land
Operation Artikel 3 – da habt ihr gelacht
Jungs, das ist mein Leben das ha’m wir uns nicht ausgedacht
In all den Jahren in denen wir Airplay verschwendet haben
Man könnte denken, wir Rapper hätten nichts zu sagen
Doch es rächt sich, ihr werdet sehen, es holt uns ein
Einigkeit macht stark – Adriano starb allein.

[G.E.R.M.]
Hängt dein Leben auf einmal am seidenen Faden
Dann blitzen die Warnsignale über die bebenden Leiterbahnen
Die Zeit ist reif, wenn Köpfe keine Preise mehr haben
Wir müssen aufhören zu labern
Und auf jeden Fall strategisch verfahren: den Feind beobachten und dann ganz langsam enttarnen
Wörter sind wie der Wind und laut sprechen die Taten
Wir werden nicht warten, graben Löcher mit Spaten
Seid euch im klaren: das Karma, das wird euch beraten.

[CHORUS]
[Xavier Naidoo]
Dies ist so was wie eine letzte Warnung
Denn unser Rückschlag ist längst in Planung
Wir fall’n dort ein, wo ihr auffallt
Gebieten eurer braunen sch... endlich aufhalt
Denn was ihr sucht ist das Ende
Und was wir reichen sind geballte Fäuste und keine Hände
Euer Niedergang für immer
Und was wir hören werden ist euer Weinen und euer Gewimmer

[Tyron Rickets]
Denk’ ich an Früher war der Widerstand noch eher müde
Heut gibt’s genügend Brüder mit der rechten Attitude
Geben sich Mühe um den Sprung zur Macht zu schaffen, indem sie VWL, BWL, Jura zur Berufung machen
In allen Sprachen, den erleuchteten gefriert das Lachen
Ist das Erwachen die Veränderung im Jahr des Drachen
60 Millionen Sklaven von denen es 8 Millionen schafften
Die besten sind jetzt unter euch; ich hoffe für euch zu verkraften.

[Sékou]
How many more men must die pass by the public eye
On both sides of the Atlantic watch the panic multiply
Walk on by we divided supposed to coincide
Side line observers disturbers trying to stay alive
I realised at a young age lifes design maze like
But its amazing the way hate spreads when its been raised right
Without day light the truths often hard to swallow
Why we sending out our love to Amadou and Adriano

[Afrob]
Ich rapp’ für meinen Bruder, denn ich könnte auch das Opfer sein
Falscher Ort, falsche Zeit – da hilft dir auch nicht tapfer sein
Wie viel Blut muss fließen in innerdeutschen Krisen
Alter, schau die letzten Jahre haben das mir zu oft bewiesen
Dass die Menschen sich erheben, wenn die Leute nicht mehr Leben
Doch dann ist es zu spät, ihr solltet öfters drüber reden
Also sag wie ist das möglich? Mal ist es doch tödlich
Gerechtigkeit
Denn nicht nur Adriano hat es nötig.

[CHORUS]
[Xavier Naidoo]
Dies ist so was wie eine letzte Warnung
Denn unser Rückschlag ist längst in Planung
Wir fall’n dort ein, wo ihr auffallt
Gebieten eurer braunen sch... endlich aufhalt
Denn was ihr sucht ist das Ende
Und was wir reichen sind geballte Fäuste und keine Hände
Euer Niedergang für immer
Und was wir hören werden ist euer Weinen und euer Gewimmer

[Adé]
Seventh Sunday after Easter a fellow brother’s executed in his prime
Adriano’s crime: wrong place, wrong time
I can still hear the voice of anguish fading through the night
It was an unfair fight
Three versus one, god they caught him by surprise
Xenophobia’s on the rise, victims get dehumanised
Procedures standardised as the land germanised
Names become numbers whilst death is trivialised

[Don Abi]
Why oh why, why oh why
I can feel the mob crawling
I can hear the horns calling
You’ve taken the of an innocent man
Another blood stain on this barren land
Father and brother

[CHORUS]
[Xavier Naidoo]
Dies ist so was wie eine letzte Warnung
Denn unser Rückschlag ist längst in Planung
Wir fall’n dort ein, wo ihr auffallt
Gebieten eurer braunen sch... endlich aufhalt
Denn was ihr sucht ist das Ende
Und was wir reichen sind geballte Fäuste und keine Hände
Euer Niedergang für immer
Und was wir hören werden ist euer Weinen und euer Gewimmer

[Denyo77]
Zu viele Promis machen politische Promo-Gigs
Ich hoff der Track hier ist´n Dildo der die Zone fickt
Ich will nichts mehr erzählen zum national Befreien
Ich sage K, sage Z, sage Nazis rein
Ich will nicht labern, denn ich kenn’ mein Vaterland
Macht es mich krank wie masern, dann verspüre ich Tatendrang
Ich fühl mich eingeengt und will statt Prominenz
Und statt großer Fans, Nazis die wie Poster hängen

[Samy Deluxe & D-Flame]
Ich hörte schon im Kindergarten Weiße zu mir Nigger sagen
Die Klischees nicht hinterfragen, jetzt Brüder niederschlagen
Wir fordern mehr als gleiche Rechte, wir wollen endlich Frieden haben
Neue Ziele haben und nicht das Image von Dealern haben
Im Landtag diskutiert man über einen Antrag
Und währenddessen plant der nächste Nazi seinen Anschlag
Die Schandtat wird bedauert, doch was ich mich frag:
„Warum steht schon wieder ’ne schwarze Familie am Grab?“
Das ist der Alltag, die Justiz verdammt hart
Jungs in Abschiebehaft sind am Schwitzen wie im Dampfbad
Man merkt die Führung hat Macken. Nach all den rüden Attacken
Müssen wir Brüder bestatten, da einige lieber hassen
Die ganzen miesen Drecksratten können ihre Lügen wegpacken.
Da sie genügend beschatten können die die Typen verknacken
Zeit sich zu wehren, statt’s zu ignorieren
Das war’s von Flame und mir: Free Mumia!

[CHORUS]
[Xavier Naidoo]
Dies ist so was wie eine letzte Warnung
Denn unser Rückschlag ist längst in Planung
Wir fall’n dort ein, wo ihr auffallt
Gebieten eurer braunen sch... endlich aufhalt
Denn was ihr sucht ist das Ende
Und was wir reichen sind geballte Fäuste und keine Hände
Euer Niedergang für immer
Und was wir hören werden ist euer Weinen und euer Gewimmer

[Ono]
I’m holding my ones and when it gets dark I’m blasting my guns
When I bury my claws into your flesh taking my time
Streets daily felony, gradually I put something out treasury
Why measure me, rock your shit faithfully and get it on and rotatin’
Silly frictions exaggerated hard rocks manipulated
We pick it up and do it up, know your future like it’s on your rear view
Nothing really matters now because we consume unseen like bobby digital

[Chima]
Alter deine Gesinnung ist ‘ne Farce
Und wir Zwo wissen, dass dir das klar ist: wenn dein Mob denn mal nicht da ist
Und du in den Spiegel starrst, der dein Elend zeigt
Hier, deine Seele muss am *Enddarmöffnung* sein
Wenn du Umstände beklagst und Kanaken dafür jagst – du has’ – ich brauch deinen Job, deine Alte, all die Probleme nicht
Was macht dich bloß so stolz? Geh tief in dich und schäme dich
Vergess’ die Ethnien-Kacke und dann zeig Flagge
Adriano lebt in mir – und du kriegst nichts gebacken. Heil!

[Ebony Prince]
Mit allen nötigen Mitteln
Selbstverteidigung gegen jede Beleidigung
85% der Menschen bleiben dumm
Treibens bunt, verbreiten Schund. Die meisten schweigen
Drum sei’s, dass wir das Ruder schnappen und reißens rum
Ich brauch nazibefreite Zonen, Party und geile Show
Doch find keine Ruh’ vor denen die Behaupten
Arisch besteigt den Thron
Konservative Leitkultur hat’s für die Rechten klar gemacht
Denk ich an Deutschland, werde ich um meinen rechten Schlaf gebracht.

[2x CHORUS]
[Xavier Naidoo]
Dies ist so was wie eine letzte Warnung
Denn unser Rückschlag ist längst in Planung
Wir fall’n dort ein, wo ihr auffallt
Gebieten eurer braunen sch... endlich aufhalt
Denn was ihr sucht ist das Ende
Und was wir reichen sind geballte Fäuste und keine Hände
Euer Niedergang für immer
Und was wir hören werden ist euer Weinen und euer Gewimmer


Ich denke dieses Lied sagt vieles aus und ich finde es echt bemerkenswert. (Xavier Naidoo ist sowieso ein Gott)


Gruss Kaschi
Kaschmaker
 

Rassismus und Rechtsradikalismus

Beitragvon Coco » So 08.Jul.2001 10:41

Klasse. Das Lied ist echt super!!! Auch wenn ich bezweifle, dass es viele Menschen gibt, die sich durch ein Lied wachrütteln lassen.

Abgesehen davon, finde ich es absolut krass, wenn man sich, wie ich vor kurzem, an der Haltestelle ein Gespräch zwischen zwei biederen schwäbischen Hausfrauen anhören muss: "Die Türken taugen alle nix. Schau nur, wie's bei denen aussieht. Alles laden sie im Treppenhaus ab, als ob sie keinen Keller hätten. Die tun grade so, als ob sie hier zuhause wären. Als ob wir dieses Pack bräuchten. Haben wir noch nie."

Da könnt ich zur Wildsau werden!!! Bin ich auch [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img] . Hab den beiden Dämlichkeiten mal kurz meine Meinung zu ihrem absolut beschissenen Gespräch gesagt und das man solchen Leuten wie den beiden am besten den Mund verbieten sollte, dass nicht noch mehr Shit rauskommt.

Wenn selbst die Menschen, die das Ende des 3. Reiches noch miterlebt haben, nicht kapieren, was damals falsch gelaufen ist, wie sollen es dann die Jugendlichen? Dazu noch immer weniger Raum. (Was die alleine hier bei mir an Aktionen des Jugendclubs gestrichen haben, ist einfach unfassbar). Sie haben ja nun wirklich nicht mehr viel. Und dann kommt irgend so ein *Enddarmöffnung* und verspricht einem viele Freunde, Gleichgesinnte. "Komm doch mal mit, wird Dir gefallen". Die Rechten sind auch nicht besser, als wenn das Volk zu Scientology geht. Den Menschen fehlt eine feste Basis auf der sie aufbauen können, und wenn die fehlt, was ist dann leichter, als den Sündenbock in der Umgebung zu suchen. An die Politiker kommt man nicht ran. Und als nächstes gibts dann nur noch die Ausländer, die einem sowieso schon immer suspekt waren.

Es ist gut und schön, wenn man sagt, dass man nicht länger zuschauen will. Allerdings hab auch ich da meine Zweifel, ob ich es im Notfall wirklich tun würde. Schliesslich sind die Rechten meist schwer bewaffnet und es ist bei uns schon oft vorgekommen, dass sie einen umgebracht haben, nur weil er sie angeschaut hat.

Man müsste ihnen auch gesetzlich öfter die Grenzen zeigen und das sie hier unerwünscht sind. Stattdessen werden immer noch Demos von Rechten genehmigt.

Und zum Abschluss: Kann sich noch jemand an das Lied "*afteröffnung*" erinnern?
Benutzeravatar
Coco
Queen of King
Queen of King
 
Beiträge: 410
Registriert: Sa 14.Apr.2001 00:01
Wohnort: Pfeddersheim

Rassismus und Rechtsradikalismus

Beitragvon Darkness » So 08.Jul.2001 15:22

Der Unterschied zu ner Sekte ist aber, dass dort niemand wegen andersgläubigkeit oder anderer Hautfarbe tot geprügelt, erschossen oder Vergast wird!

Darkie
Darkness
 

Rassismus und Rechtsradikalismus

Beitragvon Kati » Mo 09.Jul.2001 07:51

Hallo,

ich kann mich Eurer Meinung nur anschließen. Ich persönlich habe bis jetzt glücklicherweise noch keine richtigen Erfahrungen mit Rechsradikalismus gemacht, dafür aber viel zu viele anderer Menschen.

Die, die ich kennengelernt habe, waren nur richtige Mitläufer. Einer hat sich mit mir und einer Freundin (kommt ebenfalls wie ich aus Polen) angefreundet, uns nach einiger Zeit erzählt, dass er eigentlich rechts sei, aber dass er sich ändern wolle. Na ja, er hat sich geändert, aber nicht zum Guten!
Er selbst hat zugegeben, dass diese Meinung durch seinen Freundeskreis entstanden ist.
Die anderen trauen sich noch nicht mal Ihre Meinung offen zu äußern; sie gehen mit ALLEN Menschen ganz normal um und vor Ihren Freunden prollen sie mit irgendwelchen rasistischen Sprüchen. Argumente für Ihre Denkweise haben sie natürlich auch nicht.

Ich finde es einfach nur traurig und kann es auch nicht verstehen, wie eigentlich erwachsene Leute so ein beschränktes Denken haben können, noch darauf stolz sind und nicht merken, dass sie diejenigen sind, die keiner hier braucht und haben will.

Ich freue mich jedesmal, etwas von meiner türkischen Freundin über deren Lebensweisen zu erfahren. Manches kann ich auch nicht so richtig verstehen, aber akzeptieren kann ich es auf jeden Fall. Es wäre ja auch mein Problem, wenn ich es nicht akzeptieren würde und nicht ihrs.

Kati


Dem anderen sein Anderssein verzeihen, das ist der Anfang der Weisheit.
(Chinesisches Sprichwort)

Man verdirbt einen Jüngling am sichersten, wenn man ihn verleitet, den Gleichdenkenden höher zu achten als den Andersdenkenden.
(Friedrich Nietzsche)


Bei der Klassifizierung von Ausländern sollte man sich zunächst einmal fragen, in wiefern sie anders als Inländer sind. Ein Ausländer ist insofern nicht ganz anders als ein Inländer, als er ja in dem Ausland, aus dem er kommt, seinerseits ein Inländer ist, wogegen jeder, der hier zu den Inländern gehört, dort ein Ausländer ist.
(Manfred Rommel )
Kati
 

Beitragvon Anti-Flag » So 29.Jun.2003 14:04

Also ich hab mal die Vorurteile von den Nazis aufgegriffen und folgende Gegenargumente gefunden:

Vorurteil 1 :
Ausländer nehmen uns Deutschen die Arbeitsplätze weg!

Falsch. Ausländer haben in Deutschland sogar noch Arbeitsplätze geschaffen: Die 240.000 selbständigen Ausländer beschäftigen immerhin 570.000 Arbeitnehmer. Ca. neun Millionen Ausländer leben in Deutschland. Davon sind rund zwei Millionen erwerbstätig. Sie erwirtschaften in Deutschland jährlich ein Bruttosozialprodukt von 250 Milliarden Mark. Dieses Geld wird zum Großteil in Deutschland ausgegeben, stärkt die Kaufkraft und sichert Arbeitsplätze - hauptsächlich deutsche. (Quelle: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung)

Vorurteil 2 :
Ausländer leben auf unsere Kosten!

Falsch. Zwei Millionen erwerbstätige Ausländer erwirtschaften jährlich ein Bruttosozialprodukt von 250 Milliarden Mark. Davon werden 100 Milliarden Mark als Steuern und Abgaben dem Staat zugeführt, aber alles in allem nur 70 Milliarden Mark aus der Staatskasse an Ausländer ausgezahlt. So bleibt also für den deutschen Staat ein "Gewinn" von 30 Milliarden Mark. (Quelle: Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung Essen)

Vorurteil 3 :
Ausländer und AsylbewerberInnen sind nach der amtlichen Kriminalstatistik deutlich krimineller als Deutsche, und das im Gastland.

Mein Gegenargument: Falsch. In der amtlichen Kriminalstatistik werden auch Verstöße gegen das Gesetz mit eingerechnet, die Deutsche gar nicht begehen können, bspw. Verstöße gegen das Asylgesetz, was vor allem einen illegalen Aufenthalt in Deutschland meint. Rechnet man diese angebliche "Kriminalität" nicht mit ein, da nur Ausländer dadurch "kriminell" werden können, so ergibt sich ein ganz anderes Bild - wenn es um Raub, Diebstahl Mord und dergleichen geht, haben Deutsche die höhere Kriminalitätsrate! Christian Willerding, Marburg

Vorurteil 4 :
Das sind doch alles Wirtschaftsflüchtlinge!

Falsch. Es ist generell nichts Verwerfliches daran, aus wirtschaftlichen Gründen umzuziehen. Zwischen 1989 und 1998 wanderten 1,8 Millionen Ostdeutsche in den Westteil Deutschlands, um ihren Lebensstandard zu erhöhen (sicherer Arbeitsplatz, höherer Lohn). Niemand findet das schändlich. Den Einwanderern aus weitaus ärmeren Ländern geht es meistens sogar darum, ihr Überleben zu sichern.Im Übrigen macht es keinen Unterschied, ob ein Mensch aus "anerkannten" politischen Gründen ermordet wird oder verhungert.

Vorurteil 5 :
Ausländer sind krimineller als Deutsche

Mein Gegenargument: Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand kriminell wird, hängt nicht von der Nationalität, sondern von Faktoren wie Geschlecht, Alter und Wohlstand ab. Männer sind krimineller als Frauen, Menschen 15 und 30 krimineller als ältere, arme mehr als reiche. Letzteres hat auch damit zu tun, dass sich wohlhabendere Menschen auf Formen der Kriminalität verlegen, die nicht unbedingt erfasst werden (z. B. Steuerhinterziehung). Zwar gibt es Statistiken, die Ausländern eine höhere Kriminalitätsrate bescheinigen, rechnet man aber die oben genannten Einflüsse heraus (z.B. die Tatsache, dass der durchschnittliche Ausländer jünger ist als der durchschnittliche Deutsche), so ergibt sich eine niedrigere Kriminalitätsrate als bei Deutschen. Zudem sind die meisten Delikte von Ausländern solche, die Deutsche gar nicht begehen können, nämlich Verstösse gegen das Ausländergesetz oder die rechtlichen Regelungen für Asylbewerber (die z.B. die Stadt, in die sie gesteckt wurden, nicht verlassen dürfen). Christian Kern, Wuppertal

PS: Ich kenn mich nicht gut mit Computer aus, kann mir vielleicht bitte jemand sagen wie man links setzt und zitieren tut ?? :oops:
Anti-Flag
 

Beitragvon Friend567 » So 29.Jun.2003 14:47

Also wenn du einen Link setzen willst, gibts du die URL ein, markierst sie und drückst dann auf den URLButton. Zitieren ist noch einfacher: Klicke beim Beitrag aus dem du zitieren willst auf Zitat und schon hast du dein Zitat.

Ich sehe es eigentlich genauso wie ihr auch. Rechtsradikalismus ist VÖLLIG falsch und unangebracht, ganz einfach gesagt: sch...! Man muss offen sein für andere und auch wenn sowas einem nicht gefällt kann man sich durchaus zusammenreissen und es so hinnehmen wie es ist, aber Leute die mit Gewalt gegen andersdenkende oder andersaussehende vorgehen sollte man ganz einfach mal so richtig in den *Enddarmöffnung* treten...!
Friend567
 

Beitragvon stark » So 29.Jun.2003 15:15

Bei mir in der Schule ist das ein sehr aktuelles Thema, zu schlägereien kommt es zwar fast nie, aber es gibt viele schüler, die es total genial finden, mit Springerstiefeln herum zu laufen. Einige haben sich Sieg Heil auf den Rucksack geschrieben und sehr viele hören Lanzer u.ä.

Ich finde das voll daneben und kann nicht verstehen, wie einem so etwas spass machen Kann.
stark
 

Beitragvon das Teufelchen » Mo 30.Jun.2003 07:45

Also ich bin grundsätzlich gegen Rechtsradikalismus, allein schon wegen meiner Vergangenheit als Punk, aber denke ich doch, gehört etwas rechts zum gesunden Menschenverstand. Was mir z.B. nicht angeht, ist dass man in die BRD einreisen darf, ohen bestimmte Gesichtspunkte zu erfüllen. Ander so in den USA oder in der Schweiz oder was weiß ich sonst noch wo. Zweitens wird Asylbewerbern das Geld zu deutsch in den *Enddarmöffnung* geschoben.

Zur anderen Seite finde ich es sch..., dass Ausländer verurteilt werden, weil sie Ausländer sind; Verprügelt, bedroht (sogar getötet) werden weil sie anderen Ursorungs oder Glaubens sind.

So wie der Fall von Mehmed. Der sit wieder in die Türkei abgeschoben worden, weil er wegen verschiedenen Delikten gerichtlich verurteilt worden ist. Als er 18 geworden sit, hat er das Urteil angefochten und durfte wieder nach Deutschland ziehen. Was soll das frag ich mich? Wenn kleine Kinder abgeschoben werden und die Eltern nicht (diese Fälle gibt es) dann sag ich Kopfschuss, aber bei einem so eindeutigen Fall, was soll das??? Er hat ein Verbrechen begangen und dafür wird er abgeschoben und nur weil irgend einer wieder gebrüllt hat, Deutschland wäre rechts, durfte er wieder einreisen. So ein Quatsch!
das Teufelchen
 

Beitragvon Marlies » Mo 30.Jun.2003 10:56

Vor etwa 6 bis 7 Jahren zog ich innerhalb von Linz um und suchte einen Nachmieter für meine relativ teure 60 m²-Mietwohnung.
Unter den Bewerbern war ein junges, unverheiratetes Paar, mit dem ich schnell einig wurde. Sie - eine Österreicherin - und er - ein Tunesier - wollten in der Stadt ein Lokal eröffnen, und die Wohnung würde in günstiger Nähe zu diesem Lokal liegen. Ich rief also den Vermieter an, um ihm die potentiellen Nachmieter bald präsentieren zu können. Er fragte mich nach ihnen aus und als ich wahrheitsgemäß angab, dass es sich bei dem jungen Mann um einen Tunesier handelte, war auf einmal Schicht im Schacht. Mir stieg echt die Galle hoch und ich fragte den Vermieter, ob er sich darüber im Klaren sei, dass er sich diskriminierend verhielt. Er wollte sich die Leute nicht einmal ansehen - die bloße Tatsache, dass es sich um einen Bewerber aus einem südlicher gelegenen Land drehte, reichte anscheinend aus, um sich einen kriminellen, abgerissenen, drogendealenden Kameltreiber vorzustellen.
Leider blieb es mir nicht erspart, dem Paar von der Reaktion des Vermieters zu berichten - sie nahmen es relativ gelassen auf, meinten nur, sie würden schon was anderes finden. Dem Vermieter habe ich dann noch gesagt, er könne sich für seine überteuerte Wohnung selbst Nachmieter suchen und bin innerhalb von wenigen Tagen ausgezogen.

Kleiner, nicht unwichtiger Nachtrag:

Das junge Paar hat sich den Traum erfüllt, in Linz dieses Lokal zu eröffnen. Es ist eine Mischung aus Café und Bar, ist nicht nur an seinem Hauptstandort im Linzer Zentrum ein beliebter Treffpunkt - es gibt auch eine "Zweigstelle" des gleichnamigen Cafés an unserer Uni.
Kamele oder Drogen habe ich dort übrigens noch nie gesehen...
Marlies
 

Beitragvon Shagrath » Mo 30.Jun.2003 22:26

Anti-Flag hat geschrieben:Vorurteil 3 :
Ausländer und AsylbewerberInnen sind nach der amtlichen Kriminalstatistik deutlich krimineller als Deutsche, und das im Gastland.

Mein Gegenargument: Falsch. In der amtlichen Kriminalstatistik werden auch Verstöße gegen das Gesetz mit eingerechnet, die Deutsche gar nicht begehen können, bspw. Verstöße gegen das Asylgesetz, was vor allem einen illegalen Aufenthalt in Deutschland meint. Rechnet man diese angebliche "Kriminalität" nicht mit ein, da nur Ausländer dadurch "kriminell" werden können, so ergibt sich ein ganz anderes Bild - wenn es um Raub, Diebstahl Mord und dergleichen geht, haben Deutsche die höhere Kriminalitätsrate! Christian Willerding, Marburg

Hier irrst Du Dich (oder vielmehr Christian Willerding): Der Ausländeranteil der Bevölkerung in Deutschland betrug im Jahr 2000 8,88%. Der Ausländeranteil bei den Tatverdächtigen bei Straftaten betreffend Mord und Totschlag betrug 29,8%, bei Vergewaltigung und sexuelle Nötigung 32,4%, bei Taschendiebstahl 51,4% usw. (Die Werte reichen von 12,6 bis 51,4%).

Betrachtet man nicht die Verdächtigungen, sondern die Verurteilungen, sieht es nicht anders aus: Mord und Totschlag: 34,1%, Diebstahl und Unterschlagung: 27,3%, Raub und Erpressung: 33,9%. (Quelle: Statistisches Jahrbuch 2002)

Damit mich keiner falsch versteht: Ich will damit nichts gegen Ausländer sagen. Vielmehr möchte ich darauf hinweisen, dass obige Argumentation falsch ist, denn ich denke, dass es bei Diskusionen gegen Fremdenfeindlichkeit wichtig ist, dass die eigenen Argumente hieb- und stichfest sind. Bei dem Vorwurf der höheren Kriminalität würde ich daher eher, wie oben auch schon angesprochen, auf die wirtschaftliche Situation der in Deutschland lebenden Ausländer hinweisen.
Shagrath
 

Nächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste