DT - Verfilmung

Die Saga von Roland und dem Dunklen Turm. Bestehend aus Schwarz, Drei, Tot, Glas, Wolfsmond, Susannah, Der Turm und Wind

Moderator: Roland of Gilead

Film: Der Dunkle Turm (2017)

Beitragvon unbekannt » Mi 31.Mai.2000 13:06

Hallo erstmal!!
Warum fangt ihr sofort an von Verfilmungen zu schwärmen? Ich habe noch keinen Film gesehen der der Buchvorlage gerecht wird. Besonders eine Verfilmung des Turm-Zykluses könnte doch nur schlecht werden.
In der Kurzgeschichtensammlung "Der 7. Schrein" gibt es eine King Kurzgeschichte über Roland. Es ist nicht gerade die neueste Nachricht aber ich wollte dennoch darauf hinweisen.
Tschö...boris
unbekannt
 

Film: Der Dunkle Turm (2017)

Beitragvon unbekannt » Do 01.Jun.2000 23:17

Trotzdem danke für den Hinweis, was die Sache mit der Verfilmung ist hast du zum Teil recht, denn die Spannung und die Fantasie die jeder für sich selbst verspürt, ist wahrlich schwer zu verfilmen, man müsste weder Kosten noch Mühe noch Zeit scheuen und die richtigen Schauspieler verpflichten, aber da man oft nur die schnelle Kasse machen will waren die meisten King Filme absolute Flops im Vergleich zur Buchvorlage.
Man wird sehen was die Zukunft bringen mag.
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Sa 22.Jul.2000 13:00

Auch dazu muss ich meinen Senf dazugeben.
Ich habe einige, aber nicht alle Verfilmungen gesehen und muss euch sagen, das das einiges bei mir kaputt gemacht hat . Die Verfilmung von The Stand verfälscht das Buch , wiederspricht ihm.
Die Verfilmung von ES oder Christine waren nur lustig.
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Mo 24.Jul.2000 14:51

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Jascha16
Die Verfilmung von The Stand verfälscht das Buch , wiederspricht ihm.<HR></BLOCKQUOTE>

Inwiefern? Ich finde die Filme eigentlich gar nicht so schlecht. Und selbst King hat in Interviews angegeben, daß "The Stand" eine der wenigen Verfilmungen ist, die ihm persönlich auch gefallen.

Wenn man dagegen andere Filme betrachtet, die mit dem Autor Stephen King eigentlich nur den Namen gemeinsam haben, ist "The Stand" doch wirklich ein Prunkstück der Verfilmungen...
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Mo 24.Jul.2000 15:38

Also welche Verfilmung meiner Meinung nach wirklich gelungen war, war "Shining" mit Jack Nicholson in der Hauptrolle!
Der Mann war für die Rolle wie geboren!
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Di 25.Jul.2000 08:15

Shining und das Letzte Gefecht halte ich auch für gute Filme.Stark und Needful Things gehören für mich genauso zu den besseren King-Verfilmungen.
Grottenschlecht finde ich dagegen Tommyknockers und Friedhof der Kuscheltiere.

Weiss vielleicht jemand ob Schlaflos schon verfilmt wurde,oder ob das geplant ist?
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Di 25.Jul.2000 13:45

Stimmt,Kathy Bates war in Misery ziemlich überzeugend.

Stand by finde ich auch garnicht so schlecht,aber der ist mir irgendwie nicht spannend genug.Das ist in meinen Augen eher soetwas wie ein Abenteuerfilm.
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Di 25.Jul.2000 23:05

ich denke solange die dark tower story nicht abgeschlossen ist macht es sowieso wenig sinn das ganze zu verfilmen, und ob oder wann sie abgeschlossen wird weiß wahrscheinlich nicht einmal king selbst so genau.

zu den anderen verfilmungen: ich halte stand by me für die beste verfilmung einer king vorlage, auch misery halte ich für sehr gelungen.
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Sa 29.Jul.2000 13:53

Wenn ihr die ungekürzte Ausgabe von The Stand gelesen Habt, dann wisst ihr , dass Nadine erst Später Larry trifft, nicht schon in New York.Ausserdem wird der Junge Joe an eine falsche Stelle gesetzt.
Die Charaktere sind auch nicht richtig getroffen. Na ja ist im Endeffekt ja Geschmackssache. Ich habe das Buch 4-5 mal gelesen und empfinde es eben so.
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Do 03.Aug.2000 15:18

Dadurch das jeder seine eigene Phantasie hat,kann man mit einem Film nie jedem seine Vorstellungne treffen.
Es sind die Vorstellungen des Regisseurs.
Im Prinzip bräuchte jeder Leser seinen eigenen Film.

P.S.@Yaxolo Bist du der vom MB-Board?
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Do 03.Aug.2000 21:06

Ich bin froh, daß ich immer erst die Bücher gelesen und dann die Filme gesehen habe, denn so hatte ich dennoch meinen Spaß, in dem ich darüber lachen konnte wir manche gute Story einfach verhunzt worden ist Bild

Ich werde mir trotzdem due Filme besorgen, da sie einfach ein Muß für jeden Sammler sind ( es gibt ja auch ein paar gut umgesetzte wie "Misery" und auch "Die Verurteilten") Bild
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Fr 04.Aug.2000 21:32

Leider habe ich bei ES den Film zu erst gesehen,den ich leider sehr schwach fand.
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Sa 05.Aug.2000 01:08

Bei Es war nur der 1. Teil einigermassen gut, Der 2. Teil war dagegen wiederum schlecht.
Naja, Filme und Bücher sind sowieso zwei getrennte Geschichten!
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Sa 05.Aug.2000 15:10

Stimmt den normalerweise müssten dann viele King Filme 20 Stunden gehen,damit alles wichtige drin ist,was aber natürlich nicht zu realisieren ist.
unbekannt
 

Was sollen wir mit Filmen??

Beitragvon unbekannt » Sa 19.Aug.2000 17:40

Naja ich möchte kein Buch lesen von SK wovon ich den Film schon gesehen habe.
unbekannt
 

Nächste

Zurück zu The Dark Tower

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron