Was nicht geklärt wird...

Die Saga von Roland und dem Dunklen Turm. Bestehend aus Schwarz, Drei, Tot, Glas, Wolfsmond, Susannah, Der Turm und Wind

Moderator: Roland of Gilead

Was nicht geklärt wird...

Beitragvon Förster » Sa 23.Okt.2004 15:04

Ich tu dies mal in DT VII Forum, denn es enthält SPOILER (oder sollte man sagen Nichtspoiler? :?: ) für das ganze Buch 7.


Es wird ja einiges im dunkeln gelassen. Z.B. der Fall Gileads, die Geschichte Arthur Elds, warum der C.K. aus der Linie des Eld ist, was es eigentlich genau mit Prim und Turm auf sich hat.
Mir ist jetzt aufgefallen, dass das beim Herrn der Ringe ja ähnlich war (die ganzen Sagen werden ja auch nur angekratzt). Tolkien hat dies durch das Silmarillion gelöst und vieles im Nachhinein geklärt.
Was würdet ihr von einer Art kingschen Silmarillion halten? Inhalt in etwa: Die Prim, Enstehung des Turms, die Druit, das alte Volk und sein Ende, Arthur Eld, der Fall von Gilead.
Und glaub ihr es könnte sowas jemals geben? Ich fänds traumhaft.
Förster
 

Beitragvon Roland of Gilead » Sa 23.Okt.2004 19:57

Da gibt´s ja auch noch Travellin´ Jack!
Es war ja auch in BH die Rede davon, dass er nochmal einen Auftritt haben wird/ sich laut Speedy um den Revolvermann sorgen muss.
If you love something set it free.
If it comes back it was, and always will be yours.
If it never returns, it was never yours to begin with.


Lange Tage und angenehme Nächte, Roland of Gilead

__________
Bild
Benutzeravatar
Roland of Gilead
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4084
Registriert: Mi 04.Sep.2002 15:08
Wohnort: zwischen AC und K

Beitragvon Glue Boy » Sa 23.Okt.2004 20:39

Das wäre schon schön, quasi ein Turmarillion. Noch besser fände ich es aber, wenn King sagen würde: April April! Und hier kommt jetzt der richtige Teil sieben...
:wink:
Glue Boy
 

Beitragvon Turm Junkie » Mo 25.Okt.2004 19:31

Ich würd immer noch gern wissen wer zur Hölle eigentlich BANGO SKANK ist
Turm Junkie
 

Beitragvon Öppi » Mi 27.Okt.2004 08:05

@Glueboy:
Das hab ich mir irgendwie schon die ganze zeit gedacht, ohne es zu merken! gut das du es gesagt hast, das trifft genau mein gefühl ;-)

@Turm Junkie:
Ich hoffe doch mal, dass wir das glück haben werden, in einer kleinen kurzgeschichte nochmal von ihm zu lesen! muss ja wirklich ein komischer kauz sein...
Öppi
 

Beitragvon hogi » Mi 03.Nov.2004 15:31

*** SPOILER ****

Was ich mal wissen möchte: WIE zum Teufel kommt Roland an das Horn, wenn er das Horn nach der schlacht von Jericho Hill aufgehoben hat???
Jericho Hill kommt doch nur 1x in seinem Leben vor, denn seine Geschichte nimmt er in der Mohaine Desert wieder auf, also dort, wo Band I anfängt und er Walter verfolgt. Zu dem Zeitpunkt ist Jericho Hill längst gelaufen ...
hogi
 

Beitragvon Mela » Mi 03.Nov.2004 17:13

hogi hat geschrieben:*** SPOILER ****

Was ich mal wissen möchte: WIE zum Teufel kommt Roland an das Horn, wenn er das Horn nach der schlacht von Jericho Hill aufgehoben hat???
Jericho Hill kommt doch nur 1x in seinem Leben vor, denn seine Geschichte nimmt er in der Mohaine Desert wieder auf, also dort, wo Band I anfängt und er Walter verfolgt. Zu dem Zeitpunkt ist Jericho Hill längst gelaufen ...


DAS frage ich mich auch die ganze Zeit!
Und... wenn das mit dem Horn anderes verlaufen ist, könnte sich doch noch so viel anderes geändert haben - die Geschichte mit Susan zum Beispiel...
Mela
 

Beitragvon ditrhav » Mi 03.Nov.2004 17:48

Mela hat geschrieben:
DAS frage ich mich auch die ganze Zeit!
Und... wenn das mit dem Horn anderes verlaufen ist, könnte sich doch noch so viel anderes geändert haben - die Geschichte mit Susan zum Beispiel...


Was hat das Horn denn mit Susan zu tun?
ditrhav
 

Beitragvon Mela » Mi 03.Nov.2004 17:54

Aaaaalso :mrgreen:

Weil wenn er damals die zwei Sekunden Zeit hatte um das Horn aufzuheben, sich also auch VOR der Mohainewüste (wo ja anscheinend seine Reise immer wieder neu beginnt) etwas verändert hat, kann doch sein ganzes Leben anders verlaufen sein... Susan nur als Beispiel.
Mela
 

Beitragvon Glue Boy » Do 04.Nov.2004 05:52

Tja, scheint ein Logikfehler zu sein. Logik hin oder her, ich hab's mir so zusammengereimt:

Roland hat bei seinem letzten "Durchlauf" (den, den wir verfolgt haben) endlich so viel richtig gemacht, dass Gan (oder wer auch immer) ihm das Horn an die Seite gegeben hat. In diesem Durchlauf würde eben auch seine Erinnerung an Jericho Hill anders aussehen, er würde das Horn aus Cuthberts toten Fingern nehmen. Und dann am Turm seine Erlösung finden, um vom Rad des Ka zu steigen.
Glue Boy
 

Beitragvon ditrhav » Do 04.Nov.2004 08:58

Mela hat geschrieben:Aaaaalso :mrgreen:

Weil wenn er damals die zwei Sekunden Zeit hatte um das Horn aufzuheben, sich also auch VOR der Mohainewüste (wo ja anscheinend seine Reise immer wieder neu beginnt) etwas verändert hat, kann doch sein ganzes Leben anders verlaufen sein... Susan nur als Beispiel.


Jericho Hill hat allerdings nach Susans Tod stattgefunden, und Rolands Erneute Reise beginnt in der Mohaine-Wüste mit seiner Verfolgung des Mannes in Schwarz... Also ändert der Fakt, dass er jetzt das Horn hat nichts an Susan's Tod... Oder ich verstehe dich noch immer nicht richtig... :roll:
ditrhav
 

Beitragvon Mela » Do 04.Nov.2004 13:15

*grml*
Ich weiß schon dass Susan davor war :mrgreen:
Ich meine ja nur, wenn sich vor der Mohainewüste etwas geändert hat - in dem Fall also dass er diesmal das Horn dabei hat - könnte doch in seinem Leben vieles anders verlaufen sein...?

Dsvon abgesehen finde ich Glue Boys Lösungsvorschlag sehr toll, so könnte ich mir das auch vorstellen :sweet
Mela
 

Beitragvon hogi » Do 04.Nov.2004 20:24

Mela hat geschrieben:Dsvon abgesehen finde ich Glue Boys Lösungsvorschlag sehr toll, so könnte ich mir das auch vorstellen :sweet


Dem schliesse ich mich an. Das ist auch die einzig plausible Erklärung, oder andererseits eben ein logischer Fehler. :roll:
hogi
 

Beitragvon Dancing Turtle » Mo 08.Nov.2004 22:19

Da ich das Buch gerade eben erst beendet hab, kann ich mich noch sehr gut an das Ende erinnern. In einem Erinnergungsgedanken erinnert er sich im Gedanken wie er die paar Sekunden, die dazu nötig waren das Horn aufzuheben, dazu genutzt hat. Es heißt also, dass er sich mit jedem mal etwas mehr änder, er wird menschlicher. Er nimmt sich mehr Zeit für andere Sachen als nur den Turm. Will heißen: Alles verändert sich, doch in wie weit seine Erinnerung an Susan? Tja, ich denke die wird immer so bleiben, wie es in Glas geschrieben steht - doch alles andere... Manches wir sich ändern, manches nicht. Vielleicht lässt Roland irgendwann Jake doch nicht fallen und kann deshalb weit früher zum Turm. Oder er muss dann gar nicht erst, weil er erkennt dass er selbst, vielleicht auch wir alle der Turm sind....

Alles in allem ein würdiger Abschluss. Leider fehlen ein paar Erklärungen, doch wer weiß vielleicht kommen die ja wirklich mal nach... Doch jedes andere Ende hätte ich wohl nicht so angenommen. Und ausserdem hinterlässt das Ganze doch so mehr ein Gefühl der Zufriedenheit. Neben der undendlich Trauer, dass jetzt alles vorbei, Roland und vor allem sein neues Ka-Tet alles neu durchmachen muss, nachdem 3 gestorben. 2 davon wiederkamen um sich mit Susannah wieder zu vereinen und der Freude, dass Susannah, Eddie und Jake wieder vereint sind.
Dancing Turtle
 

Beitragvon gandalf » Sa 13.Nov.2004 14:13

hallo leute

ich möchte mal einen beitrag wieder aufgreifen: wer zum teufel ist bango shank? ich würde das gern wissen.
gandalf
 

Nächste

Zurück zu The Dark Tower

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron