Child Roland to the Dark Tower came (Gedicht & Gemälde)

Die Saga von Roland und dem Dunklen Turm. Bestehend aus Schwarz, Drei, Tot, Glas, Wolfsmond, Susannah, Der Turm und Wind

Moderator: Roland of Gilead

Brownings Childe Roland

Beitragvon White Pony » Di 30.Nov.2004 22:40

Hatte da letztens son Buch in der Hand, daß Brownings Werke ein wenig durchleuchtet hat. Da standen nur ein Paar Sätze über Childe Roland to the Dark Tower Came. Aber wenn man da drüber nachdenkt bekommt man eine Gänsehaut. Da stand, daß er das alles an einem einzigen Verregneten Morgen geschriben hat, mit Gewitter und Sturm und so. Angeblich auch ohne die geringste Ahnung warum er das schrieb und ohne jede Aussageabsicht. Er wollte wohl einfach was düsteres schreiben an diesem düsteren morgen. :koopa: *la la la*...
White Pony
 

Beitragvon Morik » Do 23.Dez.2004 15:58

trinity hat geschrieben:weil in "child roland to the dark tower came"

Es heisst childe Roland...
Kann mir jemand sagen was die genaue Uebersetzung von "childe" ist? Hab es in keinem Woerterbuch gefunden und in "Der Turm" wurde es mit "Junker" uebersetzt.
Morik
 

Beitragvon Glue Boy » Do 23.Dez.2004 16:06

Laut "Chambers's (sic!) 20th Century Dictionary" steht childe oder chylde für einen Jüngling edlen Geblüts und kommt besonders in Balladen vor - also ein Begriff der Romantik des 19. Jahrhunderts.

"Junker" könnte also im Deutschen schon gehen, als eine Art Jungritter.
Glue Boy
 

Beitragvon Ichabod » Do 23.Dez.2004 17:03

Nennt Sheemie Roland nicht auch so ähnlich?

Roland erklärt dann, dass er das ewig nicht gehört hat aber die Nachfahren des Eld werden wohl so genannt, ist wohl ein besonderer "Titel" der viel Verantwortung und Ehre in sich trägt ... bin zu faul in den 1000 Seiten zu suchen ...
Ichabod
 

Beitragvon Roland of Gilead » Sa 25.Dez.2004 18:22

Ich glaube, das mit "Childe" war, als sie die Notiz von King finden.
Habe übrigens auch die Anspielung in Shakespeare´s King Lear gefunden, die King mal in einem Vor- oder Nachwort erwähnte.
If you love something set it free.
If it comes back it was, and always will be yours.
If it never returns, it was never yours to begin with.


Lange Tage und angenehme Nächte, Roland of Gilead

__________
Bild
Benutzeravatar
Roland of Gilead
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4084
Registriert: Mi 04.Sep.2002 15:08
Wohnort: zwischen AC und K

Analysierung von Brownings "Herr Roland kam...."

Beitragvon Sinnia » Mo 07.Mär.2005 22:28

Hallo zusammen!

Ich hab mir jetzt mehrmals die letzte Strophe durchgelesen:

Sie standen, bleiche Schemen, in der Runde,
des Endes harrend, starrend unverwandt
der Opfer jüngstes an. Im Flammenbrand
sah und erkannt' ich all' in dieser Stunde,
doch keck führt' ich mein Hifthorn hin zum Munde
und blies: "Zum finstern Turm kam Herr Roland!"


Dazu kam ich zu folgender Überlegung:

Zeile 1: "in der Runde": [spoiler]also das Ka-tet (letzten Endes?)[/spoiler]
Zeile 2: [spoiler]natürlich werden sie auf den Turm gestarrt haben[/spoiler]
Zeile 3: "das Opfer": [spoiler] eventuell der "Rote"?[/spoiler]
"im Flammenbrand": [spoiler] ich nehme an als poetische
Umschreibung für den Sonnenuntergang im Can'-Ka no Rey?[/spoiler]
Zeile 4: [spoiler] er hat den Turm als das erkennt was er ist, obwohl er bereits
1000(?) mal hier angekommen ist?[/spoiler]
Der Rest ist meiner Meinung nach klar.

Am Ende von Band VII erfahren wir (zumindest die "Mutigen" die das Ende gelesen haben) dass Roland [spoiler]wieder an die Stelle zurückgeschickt wird, an der er dem Mann in Schwarz durch die Wüste folgt.
ABER: Er hat das Hüfthorn, das er am Jericho Hill verloren hat.

Um mein (persönliches) Happy End darauf zu schließen: Er wird pro Reise immer einen Gefährten/In weniger verlieren und schließlich stehen sie in "versammelter Mannschaft" doch noch zusammen vor dem Turm![/spoiler]

Also: Was haltet ihr davon?
Sinnia
 

Beitragvon OZ » Di 08.Mär.2005 10:57

Hallo Sinnia

Ich will Dir nicht Dein persönliches Happy-End kaputtmachen, das finde ich auch gut. Aber Deine Deutung der einzelnen Zeilen erscheint mir sehr weit hergeholt.

Der Anfang der letzten Strophe bezieht sich auf die zweitletzte Strophe und es ist von den Helden die Rede, die VOR Roland zum Turm kamen und starben. Sie starren das letzte Opfer (könnte Roland selbst sein..) an und Roland erkennt diese Helden, die vor ihm starben.
OZ
 

Beitragvon Sinnia » Di 08.Mär.2005 21:13

OZ hat geschrieben:Der Anfang der letzten Strophe bezieht sich auf die zweitletzte


Ups... :roll: !
Da hab ich mich wohl so in die Strophe reingesteigert, dass ich wohl den Rest unbewusst ignoriert habe.

Ich muss dir natürlich Recht geben, OZ, tut aber trotz allem nichts zur Sache, mein Happy End "lebt" trotzdem!

Lange Tage und angenehme Nächte!
Sinnia
 

Shakespeare und der Dunkle Turm

Beitragvon woodstock » Mi 12.Okt.2005 10:58

ich hab vor n paar wochen von shakespeare "king lear" im original, also auf englisch, gesehn und ehrlich gesagt wär ich im dritten akt fast vom stuhl gefallen ^^
springt doch einer der schauspieler auf einen felsen und schreit "childe roland to the dark tower came!!"
ich dachte echt ich hör nich richtig ^^

hab das zitat mal rausgesucht:

King Lear
ACT III SCENE IV

EDGAR Childe Roland to the dark tower came,
His word was still,--Fie, foh, and fum,
I smell the blood of a British man.
Exeunt


leider is mir der zusammenhang schleierhaft ^^
wisst ihr was et damit auf sich hat??
wird warum wird robert browning in nem stück von shakespeare zitiert??
woodstock
 

Beitragvon Zar » Mi 12.Okt.2005 11:59

naja - King ist von Browning inspiriert worden - warum also nicht auch dieser von Shakespeare?
Zar
 

Beitragvon Roland of Gilead » Mi 12.Okt.2005 13:16

Dachte eigentlich, dass das schon bekannt wäre.
Naja, ich habe das mal in irgendeinem King-Buch gelesen, und mir daraufhin die Reclam-Ausgabe geholt.
Hier ist die Stelle mal auf deutsch:

William Shakespeare hat geschrieben:3. Aufzug, 4. Auftritt

Herr Roland kam zum finstern Turm,
sein Wort war stets: seid auf der Hut,
Ich wittr´ich wittre Britenblut.*

*=Aus einer größtenteils verlorenen Ballade von Child Roland


Wird übrigens auch auf http://www.thedarktower.net genannt.
If you love something set it free.
If it comes back it was, and always will be yours.
If it never returns, it was never yours to begin with.


Lange Tage und angenehme Nächte, Roland of Gilead

__________
Bild
Benutzeravatar
Roland of Gilead
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4084
Registriert: Mi 04.Sep.2002 15:08
Wohnort: zwischen AC und K

Beitragvon Bauglir » Mi 12.Okt.2005 14:47

Wahrscheinlich zitiert Shakespeare da die Roland-Sage die soweit ich weiß noch aus der Zeit karls des Großen stammt (Roland war einer von Karls Rittern der in einer Schlacht in Spanien fiel - ich hab vor jahren mal eine Roman-Adaption dazu gelesen, kann mich aber an nicht mehr viel erinnern). Ich denk mal Shakespeare und Browning haben sich beide auf diese Legende berufen.
Bauglir
 

Beitragvon Roland of Gilead » Mi 12.Okt.2005 16:23

Dann hättest du meine Frage im King-Quiz lösen können. Hatte mal die Frage gestellt.

hier meine "Quelle": http://www.jadu.de/mittelalter/roland/
If you love something set it free.
If it comes back it was, and always will be yours.
If it never returns, it was never yours to begin with.


Lange Tage und angenehme Nächte, Roland of Gilead

__________
Bild
Benutzeravatar
Roland of Gilead
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4084
Registriert: Mi 04.Sep.2002 15:08
Wohnort: zwischen AC und K

Beitragvon Roland of Gilead » Mo 17.Sep.2007 13:08

Hier hab ich mal 2 Bilder meiner deutschen Ausgabe von Robert Brownings Buch, diesmal 2 größere Bilder:

BILD 1
BILD 2
If you love something set it free.
If it comes back it was, and always will be yours.
If it never returns, it was never yours to begin with.


Lange Tage und angenehme Nächte, Roland of Gilead

__________
Bild
Benutzeravatar
Roland of Gilead
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4084
Registriert: Mi 04.Sep.2002 15:08
Wohnort: zwischen AC und K

Junker Roland kam zum dunklen Turm

Beitragvon theklaus » So 02.Mär.2008 22:12

Über die Startseite von
http://www.stephen-king.de -> Dark Tower -> Child Roland
kommt man zu der neue Übersetzung von ROBERT BROWNINGs "Child Roland to the Dark Tower came".

Sie wurde durch Cédric Russo unter Mithilfe von Renè und Marlise Borer erstellt.
Copyright 2008

Im Gegensatz zur Rütschen Übersetzung sind einerseits auch
die Strophen XI. / XXIII. / XXIV. / XXV. / XXVI in der Übersetzung enthalten,
andererseits wurde versucht, den Fokus mehr auf eine "eins-zu-eins-Übertragung"
zu lenken, anstatt zu versuchen, sich die Zeilen reimen zu lassen.

Vielen Dank an Cédric, gut gemacht :!:
Ich bin die Schildkröte, mein Sohn.
Ich habe das Universum erschaffen,
aber bitte mach mir daraus keinen Vorwurf,
ich hatte fürchterliche Bauchschmerzen.
Benutzeravatar
theklaus
King of King
King of King
 
Beiträge: 2824
Registriert: Fr 28.Apr.2000 00:01
Wohnort: Pfeddersheim

VorherigeNächste

Zurück zu The Dark Tower

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast