TOT - Fragen und Meinungen zum Buch

Die Saga von Roland und dem Dunklen Turm. Bestehend aus Schwarz, Drei, Tot, Glas, Wolfsmond, Susannah, Der Turm und Wind

Moderator: Roland of Gilead

Beitragvon Snakecharma » Mi 30.Apr.2003 15:24

Stimmt, auf dem Cover steht nix von Redemption. Da steht nur drauf "With a new introduction by the author".

Aber dafür sind mir 34,00 € doch zu viel... :roll:

@Roland: passt irgendwie alles nicht so super, oder..? Bei mir steht auch noch Ausgleich, aber damit kann ich mich auch nicht anfreunden... :(
Snakecharma
 

Beitragvon Schnie » So 13.Jul.2003 20:18

Walter
Poweruser


Alter:18
Sternzeichen:
Geschlecht:
Anmeldungsdatum: 17.10.2002
Beiträge: 152
Wohnort: Dresden

Verfasst am: 13 Jul 2003 20:08

-------------------------------------------------------------------------------

Also mir hat tot eigentlich mit am besten von den DT Büchern gefallen. Da sieht man endlich mal auch was von Rolands Welt. Sie hocken nicht nur die ganze Zeit am Strand rum oder latschen durch die Wüste. Die anderen Teile find ich aber auch sehr gut nicht das hier ein falscher Eintrug entsteht.
Heute schon in die King-News geschaut? Die News per Mail
Bild
Benutzeravatar
Schnie
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3164
Registriert: Sa 02.Sep.2000 00:01
Wohnort: Berlin und Dorfprozelten

Beitragvon jeanny » Mo 14.Jul.2003 09:21

Also ich fand tot bis auf einige kleine sachen richtig richtig gut. vorallem ab der stelle, wo sie nach lud kommen, diese stadt, überhaupt diese vision von tot, zerstörung und einem haufen verrückter ist sehr realistisch dargestellt. in dieser ganzen passage hab ich mich immer wieder gefragt, was denn nun genau zum schleichenden untergang von rolands welt geführt hat, die sache mit dem atomkrieg hat eddie jaschließlich ausgeschlossen, als sie durch die waste lands fuhren. was mich natürlich auch interessieren würde ist, wie rolands welt vor ein paar hundert jahren aussah, als die maschinen noch funktionierten usw. ob sie da wirklich vergleichbar mit jakes/eddies/susannahs welt war oder doch ganz anders.
deswegen find ich auch in 'glas' rolands vergangenheit so interessant, weil da ja schon alles wieder wie im tiefsten mittelalter zugeht und keiner mehr so wirklich weiß, was mit den großen alten passiert ist.
ich weiß nicht, ob ich teilweise die bücher nicht aufmerksam genug gelesen habe, aber bei mir bleiben einfach auch nach glas immer noch viele fragen offen, vorallem die zusammenhänge zwischen den welten, die genaue bedeutung der schwachstellen.
und was ich nicht ganz verstanden habe...wer ist den nun john farson? marten? merlin? alles in einem?
da bin ich mal gespant auf dieses buch, was im november kommt 'das tor zum dunklen turm'. da sollen die zusammenhänge ja angeblich erklärt werden.
könnte mir jemand die story vom scharlachroten könig erklären? hab das entsprechende buch noch nicht gelesen (und in atlantis konnte ich mit dem halt auch nicht viel anfangen).
jeanny
 

Beitragvon alacienputa » So 28.Sep.2003 11:30

tot war richtig klasse hab ein Buch noch nie so durchgehend gut gefunden. Und im Gegensatz zu gals ist tot um welten besser. Ich hab noch nie so lange für ein King Buch gebraucht wie für Glas. Bei tot war einfach nur alles Klasse. Aber irgendwann werde ich nichmal alles lesen und dann werde ich sehen, wei gut sie beim zweiten mal lesen sind.
alacienputa
 

Beitragvon jeremy » Mo 29.Sep.2003 01:49

Musst du echt machen alacien. Bei mir wars genauso, beim ersten lesen konnt ich Glas nicht abhaben und ich hab nur gehofft das die ganze Vergangenheitsgschichtn aufhört. Aber beim zweiten mal,,, hey da war alles gaaaanz anders. Grad die erzählung über Rolands Vergangenheit hat mich gepackt und die Liebesgeschichte die mich beim ersten Lesen nur genervt hat fand ich plötzlich unglaublich bewegend. Vielleicht ists ja so, dass man beim ersten lesen von Glas unbedingt wissen wollte wie die Geschichte in der Gegenwart weitergeht und diese ungeduld hat einen dazu getrieben den Vergangenheitsteil eher als nervig zu empfinden. Beim zweiten lesen isses anders da man weiss wie weit die Geschichte vorangetrieben wird und man ließt das Buch mit,, 'ganz anderen Augen'!
Alles in allen halten sich Tot und Glas bei mir die Waage. Die 2 Bücher sind einfach grundliegend verschieden und beide auf ihre Weise genial.
jeremy
 

Beitragvon anaad » Di 30.Sep.2003 14:28

Für mich ist Tot auch der Lieblingsband der Reihe, die Mischung aus Witz, Spannung und der Sarkasmus ist ja gerade gut. :-P
Ausserdem geht es wie schon gesagt weiter und es wird mehr von Rolands Welt erzählt, man kann sich alles einfach besser vorstellen.
Und das beste an Tot ist für mich auch das Oy dazu kommt :pikachu:
Aber ich finde es ist Geschmacksache wie einem das Buch gefällt, mir hat Glas wegen der Liebestory und der Vergangenheit von Roland nicht so gefallen, weil ich einfach weiter durch Mittwelt reisen wollte, andere Leute wollen mehr von Roland wissen und nicht so wie in Tot weiterkommen. :roll:

anaad :twisted:
anaad
 

Beitragvon Torsten2 » Do 08.Jan.2004 10:31

Also zu tot. :

Ich finde auch das die Spannung, der Witz und , naja, ihr wisst schon, dass das alles einfach passt. Diesen einen Abschnitt, wo es nur um Jake geht finde ich eigentlich nicht so interessant, und ich glaube auch nicht das der dunkle Turm so aussieht wie in Eddies Traum.
Torsten2
 

Beitragvon eskommt » So 11.Apr.2004 17:24

meine meinung zu tot:
von den ersten drei bänden der saga wohl der beste. allerdings wird er von glas gleich wieder überholt.
aber trotzdem tolles buch vor allem in den verschlungenen gängen von lud. aber schlitzer ist echt widerlich.
eskommt
 

Beitragvon julia » Fr 15.Okt.2004 11:31

Ich bin grad mittendrin...Wirklich gut :daumenhoch:
julia
 

Beitragvon Anni » Do 11.Nov.2004 15:38

Les es grad zum 2. mal. Könnt´s noch 100 mal lesen :)
Es ist spannend geschrieben. Aber drei find ich lustiger!! Dieser Kontrast: Rolands Welt unsre Welt *gg*
Anni
 

Beitragvon Drionas » Mo 17.Jan.2005 21:28

Ich hab noch nicht alle bücher durchgelesen, deswegen möchte ich mich auch nicht an der Umfrage beteiligen :)

aber eine Frage hätte ich, was finden alle an tot so gut? ich finde die anderen bücher von DT einfach besser, aber das ist ja auch nur meine subjektive Meinung...
Drionas
 

Beitragvon ditrhav » Mo 17.Jan.2005 23:05

Drionas hat geschrieben:aber eine Frage hätte ich, was finden alle an tot so gut? ich finde die anderen bücher von DT einfach besser, aber das ist ja auch nur meine subjektive Meinung...


Naja, ließ am besten einach die Kommentare zu den jeweiligen Ranglisten durch... Bei mir liegt "tot" auch auf dem 1. Platz, denn ich finde dieser Teil vereint alles in sich, was die Tower Saga ausmacht, alle Elemente sind vorhanden, und er ist wahnsinnig spannend :)
ditrhav
 

Beitragvon julia » So 06.Feb.2005 12:01

boah..ich les immer noch dran..hab noch 250seiten oder so..das is ja soo langweilig grad :schuettel:
ich hoff ma es wird bald wieder etwas spannender :P
julia
 

Beitragvon Anni » So 06.Feb.2005 12:42

Also, es lohnt sich echt des zu lesen hab grad den Turm ganz durch gelesen und les es bestimmt nochmal!! einfach geil!!
Aber ich find dreiauch super!!
Anni
 

Beitragvon PennywiseTheClown » Mo 11.Apr.2005 15:17

Ich lese gerade "tot" und bin absolut begeistert. Für mich mit Abstand das bisher beste DT-Buch (von den ersten drei, die späteren kenne ich natürlich noch nicht). Zum ersten Mal seit langem ist es bei mir wieder so, dass ich das Buch kaum weglegen kann und ständig dem Weiterlesen entgegenfiebere. Ich meine, ich hatte an allen Kingbüchern bisher großen Spaß und hatte noch keines in der Hand, das mir "nicht gefallen" hätte, aber dieses Gefühl hatte ich bisher nur ein einziges Mal, als ich "Es" zum ersten Mal gelesen habe. "tot" ist unglaublich spannend, vor allem die Geschichte um Jake und wie er versucht, seinen Weg in Rolands Welt zu finden, ist für mich sehr faszinierend.
PennywiseTheClown
 

VorherigeNächste

Zurück zu The Dark Tower

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron